Petzschner/Peya verpassen Barca-Titel

Kein Titelgewinn für Philipp Petzschner und Alexander Peya - das deutsch-österreichische Duo unterlag im Endspiel Florin Mergea und Aisam-Ul-Haq Qureshi.

von Florian Goosmann
zuletzt bearbeitet: 30.04.2017, 14:36 Uhr

Alexander Peya, Philipp Petzschner

Nichts war's mit dem ersten gemeinsamen Titel des Jahres. Philipp Petzschner und Alexander Peya unterlagen im Endspiel des Turniers von Barcelona Florin Mergea und Aisam-Ul-Haq Qureshi mit 4:6, 3:6. Im Halbfinale hatten Petzschner und Peya noch glatt gegen Fabrice Martin und Edouard Roger-Vasselin gesiegt.

Philipp Petzschner steht nach einer längeren Verletzungspause auf Postion 129 der Weltrangliste, Alexander Peya um 102 Plätze besser. In Barcelona sind beide mit dem Protected Ranking von Petzschner ins Hauptfeld gekommen. Dank des Finaleinzugs wird sich Petzschner auf Rang 85 verbessern, Peya wird am Montag weiterhin auf Platz 27 notiert sein.

Die Weltrangliste der Herren

Hot Meistgelesen

24.06.2022

Der "Tennisnerd" im Interview: Profischläger? "Wir Hobbyspieler brauchen Hilfe"

21.06.2022

Bresnik zu Medvedev-Eklat: „Irgendwann ist der Autoritätsverlust zu hoch“

24.06.2022

Wimbledon 2022: Iga Swiatek und Serena Williams mit machbarer Auslosung, Angelique Kerber trifft auf Mladenovic

24.06.2022

Nikolay Davydenko: "Die jüngere Generation ist technisch nicht gut"

23.06.2022

ATP Mallorca: Aus für topgesetzten Daniil Medvedev

von Florian Goosmann

Sonntag
30.04.2017, 14:36 Uhr