"Follow your Stars" mit RADO: "Weltstars hautnah!"

Florian Bähr hieß unser zweiter Gewinner, der mit RADO und tennisnet einen Tag lang hinter die Kulissen des Porsche Tennis Grand Prix blicken durfte. Was er zu erzählen hat, lest ihr hier!

von Florian Bähr
zuletzt bearbeitet: 26.04.2019, 07:32 Uhr

© Florian Bähr
Superheldinnen-Alarm in der Porsche Arena

Ich weiß noch ganz genau, wie ich mich gefühlt habe, als eines Morgens mein Wecker klingelte, ich auf meinem Handy nach meinen Mails schaute und in meinem Postfach die Zusage für den Blogger-Job beim Porsche Tennis Grand Prix fand. Ich konnte meinen Augen nicht glauben! Jegliche Müdigkeit war wie weggeblasen, meine Freude war riesengroß und ich startete mit einem Gefühl der Unbesiegbarkeit in den Tag.

Genau so erging es mir auch an jenem Morgen, an dem es endlich soweit war und ich mich auf nach Stuttgart machte. In der Porsche Arena wurden wir mit VIP-Tickets und einem Sektempfang von den RADO-Mitarbeitern vor Ort standesgemäß begrüßt. Ein paar Meter nebenan auf Court 1 absolvierten erst Laura Siegemund, dann Belinda Bencic eine Trainingseinheit, was bei all der Euphorie des Ankommens und der Vielzahl an Eindrücken fast untergegangen wäre. Von ihnen inspiriert, durften wir sogleich unsere Aufschlaggeschwindigkeit messen lassen. Obwohl ich mein Bestes gab, kam ich nicht annähernd an die Tageshöchstgeschwindigkeit von knapp 200 km/h ran. Seither bin ich über das Tempo im Profitennis umso mehr erstaunt...

Das Essen in der VIP-Area ließ nicht lange auf sich warten. Was mich am meisten beeindruckte, war die Tatsache, dass auch die Spielerinnen mit ihrem Team oder ihren Angehörigen hier aßen. Wenn man fürs Essen in einer Schlange mit Julia Görges steht oder an einem Tisch nebenan Kiki Bertens isst, kann man schon mal große Augen machen.

© Florian Bähr
Schnell ein Selfie mit Jule Görges!

"Kommt mir doch bekannt vor..."

Anschließend durften wir mit einem Mitarbeiter des Organisationsteams einen Blick hinter die Kulissen werfen. Nie wäre ich auf die Idee gekommen, dass hinter einem Turnier so viel Planung, Arbeit und dementsprechend viele Helfer stecken! Highlights der Backstage-Tour: Jelena Ostapenkos Parking-Challenge, Einblicke in den Pressebereich - oder zu sehen, wo die Spielerinnen tagtäglich ihre Pressekonferenzen abhalten, was ich bisher nur aus Videos kannte. Es war außergewöhnlich, all die Schauplätze in der Realität zu sehen und sich als langjähriger Fan zu denken: „Das alles kommt mir doch bekannt vor!“

Nach Beendigung unserer exklusiven Backstage-Tour empfing uns Klaus Fassin, der Brand-Manager von RADO, an deren Stand im Sport- & Lifestyle-Village. Klaus Fassin gab uns eine sehr sympathische Einführung in RADOs Anfänge als Uhrenmarke und erklärte, wie sich die jeweiligen Modelle im Laufe der Jahre entwickelt haben. Sowohl das außerordentlich elegante, zeitlose Design, als auch die Qualität der ausgestellten Uhren haben mich auf Anhieb überzeugt - obwohl ich kein Experte auf dem Gebiet der Armbanduhren bin. Was mir am meisten gefiel, war die markeneigene Tenniskollektion: Für jeden der drei Bodenbeläge beim Tennis (grüner Rasen, blauer Hartplatz und roter Sand) wurde eine separate Uhr mit jeweilig passender Hintergrundfarbe angefertigt. Für echte Tennisfans, die zugleich auch klassische Schmuckstücke am Handgelenk tragen wollen, ein absolutes Muss!

© Florian Bähr
Rasen, Hartplatz, Sand: Für jeden Belag gibt's die passende RADO-Uhr - ein Traum für Tennisfans!

Turkish Airlines Tiebreak: "Mehr Spannung in kürzerer Zeit"

Auch wenn man beim Porsche Tennis Grand Prix aufgrund all der Eindrücke und Freizeitmöglichkeiten schnell vergessen kann, dass der Fokus eigentlich auf den Spielerinnen und der gelben Filzkugel liegt, war endlich die Zeit gekommen, Tennis zu schauen – aus unserer eigenen, direkt an den Centre Court angrenzenden Loge, versteht sich. Los ging es mit einem Doppel zwischen Andrea Petkovic und Mandy Minella gegen die an Nummer drei gesetzte Paarung Abigail Spears und Makoto Ninomiya - mit Petkovic und Minella als verdienten Siegerinnen. Daraufhin startete das Turkish Airlines Tiebreak-Event, das vielversprechende Matches verhieß und durch den Tiebreak-Spielmodus meiner Meinung nach noch mehr Spannung in kürzerer Zeit versprach.

Eine Teilnehmerin war Jelena Ostapenko, die, obwohl sie vor zwei Jahren die French Open gewonnen hatte, in letzter Zeit in einem Formtief steckte. In ihrem ersten Match hatte sie gegen Qiang Wang schon drei Matchballe gegen sich, die sie alle abwehrte und noch als Gewinnerin vom Platz ging. Umso überraschter war ich, als sie sich im Finale gegen die favorisierte Belinda Bencic durchsetzte und mit einer Million zusätzlichen Flugmeilen von Turkish Airlines belohnt wurde. Wie unvorhersehbar Damentennis doch immer wieder sein kann!

Player's Party mit Hollywood-Glanz

Um den Tag genauso schön ausklingen zu lassen, wie er auch angefangen hatte, ging es für uns auf die Player’s Party, wo sich mit Sami Khedira, Mark Webber oder Patrick Dempsey nicht nur bekannte Gesichter aus der Tenniswelt unter die Meute mischten. Besonders toll war, dass Simona Halep, derzeitige Weltranglistenzweite, zu uns an den Tisch kam, uns alle mit einem Handschütteln begrüßte und ihren sympathischen Ruf mehr als bestätigte. Wann hat man bitte die Chance, Weltstars hautnah kennenzulernen?! Trotz meiner Erwartungshaltung, dass aus der Player’s Night wohl keine exzessive Party wird, empfand ich die Stimmung als entspannt und ausgelassen.

© Florian Bähr
Gute Laune: Florian mit Simona Halep

Alles in allem war es eine unglaublich tolle Erfahrung, die ich wohl nicht so schnell vergessen werde. An dieser Stelle möchte ich mich nochmals bei RADO und tennisnet bedanken, ohne die all das niemals möglich gewesen wäre. Vielen Dank und hoffentlich bis bald!

Hier geht's zum Erlebnisbericht unseres weiteren Gewinners Daniel Trümper

Hot Meistgelesen

18.01.2021

Kritik an Djokovic: "Der Letzte, von dem man irgendwelche Ratschläge annehmen sollte"

18.01.2021

Alexander Zverev und Federer-Management TEAM8 trennen sich

17.01.2021

Australian Open: Nächster COVID-Fall bei Flug, harte Sanktionen bei Missachtung der Quarantäne-Regeln

17.01.2021

Medienberichte: Australian Open - Novak Djokovic fordert Maßnahmen für Spieler in Quarantäne

18.01.2021

"Klares Nein" - Forderungen von Novak Djokovic zurückgewiesen

von Florian Bähr

Freitag
26.04.2019, 08:05 Uhr
zuletzt bearbeitet: 26.04.2019, 07:32 Uhr