tennisnet.comATP › Grand Slam › French Open

French Open 2020: Novak Djokovic schlägt Pablo Carreno Busta trotz körperlicher Probleme

Novak Djokovic hat trotz körperlicher Probleme das Halbfinale bei den French Open erreicht. Der Weltranglistenerste schlug Pablo Carreno Busta mit 4:6, 6:2, 6:3 und 6:4.

von Nikolaus Fink
zuletzt bearbeitet: 07.10.2020, 23:12 Uhr

Novak Djokovic bei den French Open in Paris
© Getty Images
Novak Djokovic hatte gegen Pablo Carreno Busta zu kämpfen

Viel war im Vorfeld über das Match zwischen Novak Djokovic und Pablo Carreno Busta geschrieben worden - und das aus gutem Grund: Der serbische Weltranglistenerste hatte im jüngsten Duell der beiden bei den diesjährigen US Open im Achtelfinale eine Linienrichterin mit einem Ball getroffen und wurde anschließend disqualifiziert.

Bei den French Open hatte sich der 33-Jährige bis dato allerdings in blendender Form präsentiert und auf dem Weg ins Viertelfinale keinen Satz abgegeben. Der Start gegen Carreno Busta verlief allerdings alles andere als nach Wunsch, der sichtlich am Nacken und linken Arm angeschlagene Serbe sah sich schnell mit einem 2:4-Rückstand konfrontiert und musste den ersten Durchgang trotz des zwischenzeitlichen Ausgleichs zum 4:4 mit 4:6 abgeben.

Djokovic erholt sich schnell

Nach Behandlungen des Physiotherapeuten zu Beginn des zweiten Satzes schien sich Djokovic auf dem Court Philippe-Chatrier aber wohler zu fühlen: Der 17-fache-Grand-Slam-Sieger nahm seinem Kontrahenten den Aufschlag zum 3:1 ab und fixierte mit einem weiteren Break den 6:2-Satzgewinn.

Der Branchenprimus blieb auch anfangs des dritten Durchgangs am Drücker und ging schnell mit 3:0 in Führung. Carreno Busta kämpfte sich jedoch zurück und fand beim Stand von 3:3 eine Breakmöglichkeit vor - diese wehrte Djokovic aber ab, sicherte sich das Game und auch die darauffolgenden beiden Spiele. Somit ging Abschnitt drei mit 6:3 an den Serben.

Djokovic im Halbfinale gegen Tsitsipas

Im vierten Satz musste Carreno Busta früh einige Drucksituation überstehen, beim Stand von 3:3 war der Widerstand des Iberers aber zunächst gebrochen: Djokovic holte sich das Break, ließ sich dieses in weiterer Folge trotz dreier Rebreak-Chancen nicht mehr nehmen und fixierte nach 3:10 Stunden den Einzug ins Halbfinale der French Open.

"Er ist ein sehr guter Spieler. Er macht nicht viele Fehler. Ich habe dieses Match schlecht begonnen und mich schlecht bewegt. Danach habe ich aber meinen Rhythmus gefunden", sagte Djokovic im On-Court-Interview. Nach dem 4:6, 6:2, 6:3 und 6:4-Erfolg trifft der Weltranglistenerste in der Vorschlussrunde am Freitag auf Stefanos Tsitsipas. Der Grieche besiegte Andrey Rublev klar in drei Sätzen.

Hier das Einzel-Tableau bei den Männern

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Djokovic Novak

Hot Meistgelesen

25.02.2021

Mit Novak Djokovic, Rafael Nadal, Roger Federer & Co: Dominic Thiem in den Preisgeld-Top-10

24.02.2021

Vater Djokovic über seinen Sohn - "Novak ist überall eine Gottheit"

24.02.2021

"Hatte diesen Schmerz noch nie" - Verletzungssorgen bei Jannik Sinner

24.02.2021

Das frühe Race to Turin - Djokovic so gut wie fix, drei Italiener hoffen

26.02.2021

Caroline Wozniacki ist schwanger!

von Nikolaus Fink

Mittwoch
07.10.2020, 21:50 Uhr
zuletzt bearbeitet: 07.10.2020, 23:12 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Djokovic Novak