tennisnet.comATP › Grand Slam › French Open

French Open 2022: Alexander Zverev vs Sebastian Ofner im TV, Livestream und Liveticker

Alexander Zverev (ATP-Nr. 3) und Sebastian Ofner (ATP-Nr. 218) treffen in Runde 1 der French Open 2022 aufeinander. Das Match gibt's ab ca. 15 Uhr live im TV und Stream via Eurosport - und im Liveticker bei uns!

von Text: Florian Goosmann, Ticker: Perform
zuletzt bearbeitet: 25.05.2022, 22:25 Uhr

tennisnet.com Live Ticker

[Aktualisieren]

Fazit

Feierabend: Alexander Zverev zieht durch sein 6:2, 6:4, 6:4 gegen Sebastian Ofner in die zweite Runde der French Open ein. Im ersten Satz hatte der Deutsche keinerlei Probleme mit seinem Gegner - zwei recht einfache Break führten zum schnellen 6:2. Die Sätze zwei und drei ähnelten sich indes. Zverev war nicht mehr ganz so dominant, schien die Partie aber jederzeit im Griff zu haben. In den entscheidenden Momenten sicherte er sich jeweils ein Break. Darüber hinaus serviert er äusserst konstant, leistete sich wenig Doppelfehler und war insbesondere in den Rallys der deutlich bessere Spieler. Ofner seinerseits produzierte vor allem auf der Vorhand zu viele einfache Fehler. Eine couragierte, am Ende aber zu schwache Leistung des Österreichers, um den Weltranglisten wirklich zu stürzen. Zverev trifft in Runde zwei auf den Sieger des Aufeinandertreffens zwischen Dusan Lajovic und Sebastian Baez. In diesem Sinne: Tschüss, auf Wiedersehen und bis zum nächsten Mal!

Zverev - Ofner 6:2 6:4 6:4

Nochmal ein tolles Highlight von Ofner. Bei 0:30 aus seiner Sicht feuert er einen Vorhandcross als Returnwinner in die Platzecke. Zverev lässt prompt zwei Asse durch die Mitte folgen - damit ist das Match durch!

Zverev - Ofner 6:2 6:4 5:4

Tja, und dann geht es doch noch weiter. Ofner sichert sich zwei Zähler in Serie. Damit muss der Wahlmonegasse nun selbst ausservieren.

Zverev - Ofner 6:2 6:4 5:3

Mit 30:0 geht der Favorit in Führung, dann kontert Ofner mit zwei Punktgewinnen in Folge. Sascha allerdings bleibt cool: Nach gutem Return auf die Linie übt er mit der Vorhand Druck aus, um so den Matchball zu bekommen. Den lässt er mit einem Vorhandfehler liegen. Auch die zweite Möglichkeit zum Matchgewinn vereitelt Ofner - diesmal mit einem hammerharten Inside-In ins offene Feld. Zverev kontert bei Einstand mit einem ebenso tollen Rückhandlonglinewinner. Bei diesem Ballwechsel lockt der Ungesetzte seinen Gegner ans Netz vor, spielt den Lob und guckt dessen Tweener-Gegenlob ins Aus.

Zverev - Ofner 6:2 6:4 5:3

Zverev möchte jetzt so schnell wie möglich durchkommen. Ganz fix geht er mit 40:0 in Front. Trotz Doppelfehler zieht er mit einem feinen Rückhandwinner aus der Mitte des Spielfeldes auf 5:3 in den Spielen davon.

Zverev - Ofner 6:2 6:4 4:3

Auch die dritte Chance aufs Break kann der Deutsche nicht nutzen, weil seine Vorhand zu weit gerät. Erst die vierte Gelegenheit sitzt - Ofner hilft dabei aber auch mit einem eigenen Fehler mit. Eine Vorentscheidung?

Zverev - Ofner 6:2 6:4 3:3

Bitterer Fehler vom Österreicher: Bei 15 beide treibt er Zverev mit der Vorhand weit raus, um dann aus dem Halbfeld einen extrem einfachen Fehler zu produzieren. Dann folgt aber auch der Weltranglistendritte mit einer verrissenen Vorhand zum 30:30. Wieder lässt Ofner einen Fehler folgen - diesmal zur Breakchance. Hier macht es der 26-Jährige aber richtig gut, schickt Zverev mit der Vorhand von rechts nach links und macht schliesslich über Kopf den Einstand perfekt. Anschliessend schlägt das Pendel wieder in Saschas Richtung aus: Seine Vorhand mit viel Winkel treibt Ofner weit raus, sein folgender Longline ist zu gut, wieder die Breakmöglichkeit. Wieder aber reagiert Ofner mit einer tollen Antwort - hier mit einem Rückhandlonglinewinner. Einstand.

Zverev - Ofner 6:2 6:4 3:3

Wichtig für den Deutschen, nun immer wieder gut nachzuziehen mit dem Service. Bei 30:15 schlägt er zunächst ein Ass durchs Zentrum, dann eines nach aussen zum Spielgewinn.

Zverev - Ofner 6:2 6:4 2:3

Auch der Österreicher macht kurzen Prozess mit Zverev. Mühelos schlägt er sich zum 3:2 in den Games durch. Da war nichts zu holen für den Hamburger.

Zverev - Ofner 6:2 6:4 2:2

Das lässt sich gut an bei Sascha. Gleich mehrere Male serviert er stark und bringt Ofner nicht in die Position für einen kontrollierten Return. In Windeseile und zu null steht es dann 2:2.

Zverev - Ofner 6:2 6:4 1:2

Im Vergleich zum ersten Satz ist Ofner inzwischen deutlich besser drin. Auch, wenn er bei 30:0 seine Rückhand cross ins Netz drischt, sieht das in seinem Aufschlagspielen sicherer aus. Zverevs Returns sind ebenfalls nicht mehr allzu stark. So nimmt Ofner das 2:1 in den Spielen mit.

Zverev - Ofner 6:2 6:4 1:1

Wird's jetzt mal kribbelig für Zverev? Nach einer unnötig verzogenen Rückhand von der Grundlinie liegt er 0:30 zurück. Weil Ofner mit einer Vorhand jedoch an der Netzkante hängen bleibt und dann auch mit dem Kickaufschlag Erfolg hat, geht es über 30:30. Hier beschäftigt der Österreicher seinen Gegner eigentlich gut, wird dann aber erneut mit der Vorhand zu kurz. Anschliessend sichert sich der Wahlmonegasse den vierten Punkt in Serie. 1:1.

Zverev - Ofner 6:2 6:4 0:1

Der dritte Satz läuft, zum dritten Mal beginnt Ofner. Diesmal hat er, anders als in beiden Durchgängen zuvor, weniger Probleme. zu 15 bringt er sich mit 1:0 auf die Anzeigetafel.

Zverev - Ofner 6:2 6:4 0:0

Macht der Deutsche den Sack im zweiten Durchgang zu? Bei 15:15 serviert er ein wichtiges Ass nach aussen zum 30:15. Kurz darauf hat er nach 40:15 zwei Satzbälle, von denen Ofner den ersten mit einer tollen, flach geschlagenen Rückhand, gefolgt von einem crossen Rückhandstop, abwehrt. Ein zu langer Return besiegelt schliesslich das 6:4 und den Satzgewinn!

Zverev - Ofner 6:2 5:4

Ein Spiel trennt Zverev weiterhin vom Satzgewinn. Ofner macht jedoch erstmal seine Hausaufgaben, indem er sein Servicegame klar und deutlich gewinnt. Eine eher zähe Phase aktuell.

Zverev - Ofner 6:2 5:3

Ofner zeigt mal eine schöne Kombination: Erst feuert er eine flache Rückhand die Linie entlang, ehe er am Netz, an das er Zverev mit dem Stop lockt, die Übersicht behält und den Ball ins Feld schiebt. Der Österreicher kommt jedoch zurück - erstmals sehen wir auf Aufschlag des Hamburgers einen Einstand. Hier macht der 25-Jährige etwas glücklich beide Zähler.

Zverev - Ofner 6:2 4:3

Beide Spieler spielen hier nicht ihr allerbestes Tennis. Ofner wird etwas konstanter, Zverev schlägt den einen oder anderen Fehler mehr. Eine zu weite Vorhand bringt dem Aussenseiter das 3:4.

Zverev - Ofner 6:2 4:2

Zverev hat bei eigenem Service weiterhin wenig Probleme, schnell die Punkte mitzunehmen. Ofners Returns landen immer wieder im Netz oder im Aus. So hat der Deutsche keine Mühe, das 4:2 einzutüten.

Zverev - Ofner 6:2 3:2

Das sieht schon besser aus bei Ofner. Mit etwas mehr Konstanz in seinen Schlägen entscheidet er nun auch ein paar mehr Rallys für sich. Zwar schleudert er seine Rückhand nochmal ins Netz, macht dann aber das 2:3 klar.

Zverev - Ofner 6:2 3:1

Wie im ersten Abschnitt die Frage: Kann Zverev das Break halten? Zunächst schaut das gut aus, dann aber muss er über 30 beide gehen. Hier macht es der 25-Jährige richtig gut: Nach dem kurzen Return infolge des Kickaufschlags haut er die Kugel über Kopf aufs Feld. Den Spielball verwertet er direkt.

Zverev - Ofner 6:2 2:1

Der Wahlmonegasse macht jetzt bei Ofners Aufschlag wieder mehr Druck. Immer wieder attackiert er dessen Vorhand, weil sich der Qualifikant dort merklich unwohl fühlt und ein Gros seiner Fehler dort produziert. Bei 15:40 zeigt der Österreicher, dass seine Rückhand der stärkere Schlag ist: Sein Longline schlägt unerreichbar zum 30:40 ein. Dann jedoch unterläuft ihm zum x-ten Mal ein Vorhandfehler. Break!

Zverev - Ofner 6:2 1:1

Aktuell ist auf der anderen Seite Zverevs erster Aufschlag nicht mehr so ganz da. Immer wieder muss er über den zweiten gehen. Da er aber in der Rally der bessere Mann ist, packt er trotzdem das 1:1 ein.

Zverev - Ofner 6:2 0:1

Der zweite Durchgang läuft, wieder eröffnet ihn Ofner. Der 26-Jährige geht auch mit 30:0 in Front, bleibt dann aber immer wieder am Netz hängen, wenn Zverev das Tempo verschärft. Danach macht es Sascha jedoch nicht gut: Nach tollem Return probiert er es mit einem viel zu hoch angesetzten Stop. Den haut ihm der Underdog um die Ohren, der kurz danach auch das erste Game des Satzes mitnimmt.

Zverev - Ofner 6:2 0:0

Drei Satzbälle für den Deutschen. Ohne Gegendruck serviert er sich zum 40:0. Ofner bekommt kaum einen Fuss in die Servicegames von Zverev, wiederholt landen die Returns im Aus. Da tut diesem auch der Doppelfehler keinen Abbruch. Der nachfolgende Kickaufschlag führt ein weiteres mal zum weiten Return hinter die Grundlinie. Der erste Satz ist durch.

Zverev - Ofner 5:2

Zverev ist der deutlich bessere Spieler. Bei 30:0 aus seiner Sicht zieht er einen Vorhandcross mit viel Tempo durch, sofort landet der Rückschlag seines Gegners im Netz. In der Folge returniert er geschickt mit viel Winkel, bereitet mit dem Inside-In vor und haut die Kugel anschliessend über Kopf auf Ofner. Dessen Vorhand landet dann im Netz - Break, und das zu null!

Zverev - Ofner 4:2.

Auch das ging wieder fix beim Deutschen. Ofner hat Probleme, in die Aufschlagspiele seines Gegners zu kommen. Auch in der Rally kann er noch nicht genug Druck entfachen.

Zverev - Ofner 3:2

Jetzt macht auch Ofner mal kurzen Prozess mit seinem Gegner. Ohne Mühe zieht er auf 40:0 davon - auch, weil Zverevs Returns diesmal nicht kommen. Zu 15 verkürzt der Österreicher auf 2:3.

Zverev - Ofner 3:1

Kann der Hamburger das Break bestätigen? Zunächst einmal tut er sich schwer, knallt bei 15:30 einen wichtigen Servicewinner auf den Platz. Wenig später hat er einen Spielball, den er mit dem crossen Rückhandstop nutzt. 3:1.

Zverev - Ofner 2:1

Wieder tut sich der Underdog schwer. Nach einer verrissenen Vorhand steht es 30 beide, nach einer weiteren derselben Art liegt der insgesamt dritte Breakball für Zverev bereit. Den wehrt Ofner allerdings bockstark ab: Einem Vorhandcrossduell setzt er mit einem tollen Longline ins Platzeck ein Ende. In der Folge gibt's jedoch den nächsten Breakball für den Weltranglistendritten, den er erneut nicht verwerten kann. Die dritte Chance in diesem Game ist es schliesslich: Erst legt Zverev mit einem Vorhandcross vor. Bei Breakball hat Ofner Pech, dass sein Inside-In von der Netzkante hochabspringt. Zverev reagiert mit dem lockeren Winner aus dem Halbeld.

Zverev - Ofner 1:1

Währenddessen hat Sascha so gar keine Probleme mit seinem ersten Servicegame. Zu null und mit einem feinen Rückhandcrosswinner sichert er sich das 1:1.

Zverev - Ofner 0:1

Los geht's, Ofner serviert zu Beginn des Matches. Für den Österreicher geht es dabei nicht gut los. Zwar beantwortet er Zverevs Stop aus dem Halbfeld mit einem geschobenen Winner, dann aber ist er gleich zwei Mal leichtfertig auf der Vorhand fehlerhaft unterwegs, ehe ihm ein Doppelfehler unterläuft. Beide Breakbälle kann der Deutsche aber nicht nutzen, weil er je einmal zu lang und zu kurz wird. Anschliessend zieht Ofner den Kopf noch weiter aus der Schlinge. 1:0.

Langsam kann es losgehen

Weil John Isner sein Match in vier engen Sätzen für sich entscheiden konnte, ist der Court erst jetzt frei. In rund 10-15 Minuten dürfte der erste Aufschlag erfolgen.

Aufschlag verzögert sich

Der Platz, auf dem Zverev und Ofner sich nachher gegenüberstehen werden, ist noch besetzt. Insofern verzögert sich der Beginn des Matches noch. Sobald es losgeht, geht es an dieser Stelle weiter.

Solide Ergebnisse

Ofner verzeichnet ebenfalls eine ansteigende Leistung. Der Österreicher gewann das Challengerturnier in Prag, ehe er in Ostrava und erneut in Prag zwei Mal zum Auftakt verlor. Allerdings: Der 26-Jährige kämpfte sich mit Siegen gegen Jay Clarke (6:4, 6:4), Aleksandar Vukic (6:2, 6:4) und Alessandro Gianessi (6:4, 1:6, 6:2) durch die Qualifikation ins Hauptfeld der French Open. Er dürfte also Selbstvertrauen getankt haben.

Bessere Leistungen

Die Sandplatzsaison für Sascha lief zunächst etwas schleppen. Dem guten Ergebnis in Monte Carlo (Halbfinalaus gegen Stefanos Tsitsipas) folgte die Peinlich-Pleite in seinem Auftaktmatch in München gegen Holger Vitus Rune. Davon erholte er sich jedoch recht schnell. In Madrid verlor er erst im Endspiel gegen Youngster Carlos Alcaraz. Zuletzt unterlag er erneut Tsitsipas in der Vorschlussrunde in Rom. Die Formkurve geht also nach oben.

Hallo!

Hallo und herzlich willkommen zur 1. Runde der French Open 2022! Mit Alexander Zverev greift heute die deutsche Turnierhoffnung im Herrentennis ins Geschehen ein. Der Hamburger bekommt es mit dem Qualifikanten Sebastian Ofner zu tun. Aufschlag ist gegen 16 Uhr - Stand jetzt.

Alexander Zverev, Sebastian Ofner
© Getty Images
Alexander Zverev, Sebastian Ofner

Alexander Zverev ist wieder im Kommen: Nach einem enttäuschenden Saisonstart hat sich der Hamburger in den vergangenen Wochen stetig gesteigert und seine Sand-Form gefunden./

In München hatte er noch sein - laut eigener Aussage - schlechtestes Match der vergangenen Jahre gespielt und war zum Auftakt rausgeflogen, in Madrid hatte er sich mehr über den Kampf ins Endspiel gewühlt (und dort gegen Carlos Alcaraz glatt verloren). Und in Rom dann tatsächlich starkes Tennis präsentiert, bis zum Halbfinal-Aus gegen Stefanos Tsitsipas.

Geht was in Paris für Zverev? 2021 kam er bis ins Halbfinale, sein bestes Ergebnis bislang in Roland Garros. Endstation war dort gegen Tsitsipas - in hart umkämpften fünf Sätzen.

Sebastian Ofner: Comeback mit Turniersieg

Zverev trifft in der Auflage 2022 auf den Östereicher Sebastian Ofner. Der hatte seinen großen Durchbruch in Wimbledon 2017 geschafft, wo er aus der Qualifikation heraus die dritte Runde erreichte, nach einem Sieg über Top-20-Spieler Jack Sock. Das Aus kam dann: gegen Zverev. Das einzige Duell der beiden bislang gewann der Deutsche mit 6:4, 6:4, 6:2.

Ofner, bestmals die Nummer 126 der Welt (im Mai 2019), ist zuletzt aus den Top 200 gefallen, nach verletzungsbedingter Auszeit von Ende 2021 bis in den April diesen Jahres. Er hatte sich aber beim Challenger-Turnier in Prag in starker Form präsentiert und dort den Titel geholt, nach drei Siegen über Top-200-Konkurrenz. Ofner hatte sich nach starken Fußproblemen operieren lassen müssen und mit einer solch starken Form noch nicht gerechnet, wie er im tennisnet-Gespräch verriet.

Auch in Paris zeigte er sich bislang gut in Form, gab in seinen drei Qualifikationsmatches nur einen Satz ab und steht damit erstmals im Hauptfeld in Roland Garros.

Wann kommt Zverev gegen Ofner?

Das Spiel zwischen Alexander Zverev und Sebastian Ofner ist als drittes Spiel nach 11 Uhr auf dem Court Suzanne-Lenglen angesetzt, sollte also ab 14 oder 15 Uhr starten. Eurosport ist live im TV und via Eurosport Player dabei - wir haben den Liveticker für euch!

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Zverev Alexander
Ofner Sebastian

Hot Meistgelesen

24.06.2022

Der "Tennisnerd" im Interview: Profischläger? "Wir Hobbyspieler brauchen Hilfe"

24.06.2022

Nikolay Davydenko: "Die jüngere Generation ist technisch nicht gut"

24.06.2022

Wimbledon 2022: Iga Swiatek und Serena Williams mit machbarer Auslosung, Angelique Kerber trifft auf Mladenovic

23.06.2022

ATP Mallorca: Aus für topgesetzten Daniil Medvedev

24.06.2022

Wimbledon 2022 - Auslosung: Novak Djokovic in Viertel mit Alcaraz, Oscar Otte trifft auf Gojowczyk

von Text: Florian Goosmann, Ticker: Perform

Sonntag
22.05.2022, 17:20 Uhr
zuletzt bearbeitet: 25.05.2022, 22:25 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Zverev Alexander
Ofner Sebastian