tennisnet.comATP › Grand Slam › French Open

Thiem wie anno 2016

Dominic Thiem startet in Roland Garros 2017 gegen Bernard Tomic aus Australien. In weiterer Folge könnten einige alte Bekannte auf den Österreicher warten - auf die er schon 2016 in Roland Garros getroffen war.

von Jens Huiber
zuletzt bearbeitet: 26.05.2017, 13:04 Uhr

Dominic Thiem hat beste Erinnerungen an Paris

Dominic Thiem wurde bei der Auslosung zu den French Open 2017 auf den Ast von Novak Djokovic gelost - und bekommt es in der ersten Runde mit dem australischen Enfant Terrible Bernard Tomic zu tun. Als erster Gesetzter würde in Runde drei Steve Johnson warten, danach ein alter Bekannter: David Goffin. Gegen den Belgier hatte Thiem im vergangenen Jahr in Paris im Viertelfinale gewonnen, bei den Australian Open Anfang 2017 und zuletzt in Monte Carlo indes verloren.

Ebenfalls in der unteren Hälfte findet sich Rafael Nadal wieder, Andy Murray und Stan Wawrinka bespielen als Favoriten die andere Seite des Tableaus. Rom-Sieger Alexander Zverev beginnt gegen Fernando Verdasco, er liegt auf Kurs Murray. Interessante Aufgaben gibt es auch für zwei andere deutsche Starter: Philipp Kohlschreiber muss gegen Nick Kyrgios ran, Dustin Brown gegen Gael Monfils.

Zu Beginn der Auslosung hatten die Vorjahres-Gewinner Garbine Muguruza und Novak Djokovic die Trophäen für die Sieger der Einzel-Wettbewerbe in den Saal gebracht, einige Worte an die Anwesenden gerichtet. Muguruza auf Englisch, Djokovic in der Landessprache seiner Gastgeber. Beide Titelverteidiger gehen mit einigen Fragezeichen in das Turnier 2017, der Serbe mit seinem neuen Coach Andre Agassi, Muguruza, nachdem sie zuletzt in Rom verletzungsbedingt aufgeben musste.

Hot Meistgelesen

21.01.2021

Wolfgang Thiem - „Wir haben weder Djokovic noch Nadal gesehen“

18.01.2021

Kritik an Djokovic: "Der Letzte, von dem man irgendwelche Ratschläge annehmen sollte"

19.01.2021

Alizé Cornet mit ehrlicher Entschuldigung

22.01.2021

ATP Cup: Deutschland trifft auf Serbien und Kanada, Österreich gegen Italien und Frankreich

18.01.2021

Alles auf Null: Alexander Zverevs Neuanfang im Familienkosmos

von Jens Huiber

Freitag
26.05.2017, 13:04 Uhr