tennisnet.comATP › Grand Slam › French Open

French Open: "Verzögerung von ein paar Tagen" wahrscheinlich

Als Folge des landesweiten Lockdowns in Frankreich könnten die diesjährigen French Open um einige Tage verschoben werden. Die französische Regierung hat mit den Veranstaltern des Grand-Slam-Turniers bereits über eine "Verzögerung von ein paar Tagen" diskutiert, wie das Sportministerium am Dienstag der Nachrichtenagentur AFP mitteilte.

von SID/red
zuletzt bearbeitet: 06.04.2021, 19:30 Uhr

mgaAb 18 Jahren | Wetten Sie verantwortungsvoll | Hilfe unter gamblingtherapy.org | MGA/CRP/121/2006-05 (William Hill Global PLC) williamhill.at | Quotenänderung vorbehalten | AGB gelten
Wann wird heuer auf dem Court Philippe-Chatrier gespielt?
© Getty Images
Wann wird heuer auf dem Court Philippe-Chatrier gespielt?

Bislang soll der Sandplatz-Klassiker vom 23. Mai bis zum 6. Juni stattfinden, der Start der Qualifikation ist eine Woche vorher angesetzt. Planmäßig soll der zunächst vierwöchige Lockdown Anfang Mai, also noch vor dem Turnierstart, enden.

Auch die Zulassung von Zuschauern war demnach in den Gesprächen zwischen dem Ministerium und den Verantwortlichen von Roland Garros bereits ein Thema. Im vergangenen Jahr waren die French Open um vier Monate auf September verschoben worden. Damals waren in Paris lediglich 1000 Zuschauer pro Tag auf der Anlage zugelassen.

Auswirkungen auf die deutschen Turniere

Zuletzt hatte sich der Präsident des französischen Tennisverbandes FFT, Gilles Moretton, trotz der anhaltenden Coronakrise zuversichtlich gezeigt, dass das Turnier stattfinden kann. Bei der Zuschauer-Zulassung wolle er sich jedoch viele Optionen offenhalten. "Ich traue mich nicht, an eine komplette Auslastung zu denken. Aber wir können auch hinter geschlossenen Türen starten und uns dann auf ein Level, das unter 100 Prozent liegt, steigern", sagte der 63-Jährige.

Die neuen Beschränkungen in Frankreich gelten seit Samstagnacht. Am Dienstag lag die Sieben-Tage-Inzidenz im Land bei über 400.

Eine mögliche Verschiebung des zweiten Majors des Jahres hätte aber natürlich auch Auswirkungen auf die gesamte Turnier-Landschaft - gerade jene in Deutschland. In den Woche nach French Open sind nämlich die Events in Bad Homburg und Berlin (für die Frauen) und Stuttgart und Halle/Wetsfalen geplant. Bei den Organisatoren dieser Turniere dürften spätestens jetzt die Köpfe rauchen.

Hot Meistgelesen

18.04.2021

Wolfgang Thiem nach Novak-Rückkehr zu Bresnik: "Rachefeldzug gegen meine Person"

17.04.2021

ATP Masters Monte Carlo: Rafael Nadal - "Es war ein Tag zum Vergessen"

18.04.2021

Überraschung! Roger Federer spielt in Genf und Paris!

16.04.2021

ATP Masters Monte Carlo: Andrey Rublev schockt Rafael Nadal in drei Sätzen

16.04.2021

Überraschung! Dennis Novak kehrt zu Günter Bresnik zurück

von SID/red

Mittwoch
07.04.2021, 08:05 Uhr
zuletzt bearbeitet: 06.04.2021, 19:30 Uhr