tennisnet.comATP › Generali Open Kitzbühel

Generali Open: Fabio Fognini geht bei Comeback unter

Turnierfavorit Fabio Fognini ist bei den Generali Open in Kitzbühel schon in seinem ersten Match gescheitert. Der Italiener unterlag dem Schweizer Qualifikanten Marc-Andrea Huesler mit 1:6 und 2:6.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 10.09.2020, 18:58 Uhr

Fabio Fognini konnte bei seinem Comeback nicht überzeugen
© GEPA Pictures
Fabio Fognini konnte bei seinem Comeback nicht überzeugen

Das war kurz, wenn auch hoffentlich nicht körperlich schmerzvoll für Fabio Fognini: Der Italiener gab nach der Corona-Pause, während der er sich kleinen Eingriffen an beiden Knöcheln unterzog, in Kitzbühel sein Comeback auf der ATP-Tour. Und hielt dem Schweizer Qualifikanten Marc-Andrea Huesler nur 56 Minuten stand. Der spielt am Freitag im Viertelfinale gegen den nächsten Veteranen, Feliciano Lopez nämlich. Der Spanier setzte sich im Linkshänder-Duell mit Guido Pella aus Argentinien mit 7:5, 6:7 (4) und 7:6 (3) durch.

Als einziger gesetzter Spieler ist lediglich Diego Schwartzman im Tableau verblieben. Der an Position zwei gesetzte Wien-Finalist des vergangenen Jahres hatte mit Sebastian Ofner große Mühe, gewann aber schließlich mit 6:2, 2:6 und 7:5. Schwartzman trifft in der Runde der letzten Acht auf Laslo Djere, der Jannik Sinner souverän mit 6:4 und 6:4 schlug.

Den Auftakt werden am Freitag ab 10:30 Uhr zwei Deutsche bestreiten: Yannik Hanfmann, der im Achtelfinale Dusan Lajovic besiegen konnte, spielt gegen Kumpel Maximilian Marterer, der mit Hubert Hurkacz keine Probleme hatte. Das Viertelfinale wird komplettiert von Dederico Delbonis und Miomir Kecmanovic. Der Serbe hatte in Runde eins Kei Nishikori besiegt.

Hier das Einzel-Tableau in Kitzbühel

Hot Meistgelesen

22.02.2021

25-Millimeter-Riss: Novak Djokovics Verletzung hat sich verschlimmert

22.02.2021

Andy Murray sieht NextGen noch recht weit von "Big Three" entfernt

24.02.2021

Vater Djokovic über seinen Sohn - "Novak ist überall eine Gottheit"

24.02.2021

"Hatte diesen Schmerz noch nie" - Verletzungssorgen bei Jannik Sinner

22.02.2021

Boris Becker: "Roger Federer kann noch immer Wimbledon gewinnen"

von tennisnet.com

Donnerstag
10.09.2020, 19:00 Uhr
zuletzt bearbeitet: 10.09.2020, 18:58 Uhr