tennisnet.comATP › Generali Open Kitzbühel

Generali Open Kitzbühel: Halbfinale! Dominic Thiem schlägt Pablo Andujar

Dominic Thiem hat erstmals seit 2015 wieder das Halbfinale der Generali Open in Kitzbühel erreicht. Der Turnierfavorit besiegte den Spanier Pablo Andujar mit 7:6 (4) und 6:4 und trifft am Freitag auf  Lorenzo Sonego.

von Jens Huiber
zuletzt bearbeitet: 01.08.2019, 19:21 Uhr

Dominic Thiem sorgt in Kitzbühel für volle Ränge
© GEPA Pictures
Dominic Thiem sorgt in Kitzbühel für volle Ränge

Von Jens Huiber aus Kitzbühel

Mark Uth, Alessandro Schöpf, Alexander Nübel und der Rest der Schalke-Crew, die sich zum Schlagerspiel am Donnerstag bei den Generali Open eingefunden hatte, zückten um exakt 17:20 ihre Handys - um den Einmarsch von Dominic Thiem vielleicht für die Nachwelt, ganz sicher aber für ihre Accounts in den sozialen Medien festzuhalten. Und tatsächlich war der Empfang eines Champions-League-Viertelfinals würdig, schon vor Spielbeginn rollte die Welle durch das erneut ausverkaufte Kitzbüheler Stadion.

Thiem begann leicht nervös, wie schon in der Runde davor gegen Sebastian Ofner. Konnte nach zwei Breaks und Re-Breaks erst nach knapp einer halben Stunde erstmals mit 4:3 in Führung gehen. Der Spanier setzte Thiem immer wieder unter Druck, vor allem in dessen Vorhandseite. Erst gegen Ende des Satzes konnte Thiem in den Ballwechseln den Ton angeben, Andujar konnte sein hohes Niveau vom Beginn des Matches nicht halten.

Thiem mit Comeback im zweiten Satz

Im Tiebreak hatte Thiem stets die Nase vorne, der Zauberstopp zum 4:2 ist einfach formlos weggerollt. 7:4 nach etwas mehr als einer Stunde Spielzeit und einem Doppelfehler Andujars, den Thiem gerne mitnahm.

Der schnelle 0:3-Rückstand im zweiten Satz war im Skript nicht vorgesehen, Thiem merzte die Scharte umgehend aus. Das ominöse siebte Spiel wurde seinem Ruf nicht gerecht, veranlasste die Schalke-Riege aber, zum Abendtraining aufzubrechen. Um Nuancen zu früh - denn Thiem schaffte das letztlich entscheidende Break zum 5:4. Nach 107 Minuten Spielzeit stand der Sieg von Thiem fest. Er habe über den Kampf ins Spiel gefunden, erklärte der Niederösterreicher nach seinem Sieg, im Grunde habe er aber immer gewusst, dass er Andujar dessen Aufschlag jederzeit abnehmen könne.

Sonego schlägt Verdasco

Im Halbfinale wartet nun, etwas überraschend, Lorenzo Sonego. Der Italiener musste in Runde eins gegen Federico Delbonis acht Matchbälle abwehren, in der zweiten Partie gegen Roberto Carballes Baena immerhin noch einen. Der Zweisatz-Erfolg gegen Fernando Verdasco wird Sonego dennoch nicht gelangweilt haben. Und spielt gewissermaßen auch Dominic Thiem in die Karten, der gegen Verdasco noch nie gewonnen hat.

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Thiem Dominic

von Jens Huiber

Donnerstag
01.08.2019, 19:14 Uhr
zuletzt bearbeitet: 01.08.2019, 19:21 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Thiem Dominic