Gibril Diarra mit Premiere, Melzer verpasst Titel

Gibril Diarra hat in Schoonhoven/Niederlande seinen ersten ITF-Einzeltitel gewonnen, Gerald Melzer blieb die Krönung in Quito/Ecuador versagt.

von Florian Goosmann
zuletzt bearbeitet: 04.09.2017, 08:14 Uhr

Gibril Diarra

Melzer unterlag im Finale des mit 50.000 US-Dollar dotierten ATP-Challengers dem Chilenen Nicolas Jarry mit 3:6, 2:6. Für den 27-Jährigen war es das erste ITF-Finale im Jahr 2017.

Diarra siegte beim mit 15.000 US-Dollar dotierten ITF-Future im Endspiel gegen den Niederländer Jelle Sels mit 6:3, 3:6, 6:3 und feierte seinen größten Erfolg. Und bewies Kampfgeist - in vier seiner fünf Matches musste er über drei Sätze gehen. Der 27-jährige, aktuell die Nummer 665 der Welt, hatte im Viertelfinale den topgesetzten Niederländer Botic van de Zandschulp mit 7:6 (5), 7:5 besiegt und im Halbfinale in einem Dreisatzkrimi den Tschechen Robin Stanek mit 6:7 (6), 7:5, 6:3 niedergerungen.

In Kecskemet/Ungarn (15.000 US-Dollar) erreichte Thomas Statzberger das Semifinale, dort unterlag er dem Ungarn Zsombor Piros mit 4:6, 1:6.

Hot Meistgelesen

25.11.2022

Rafael Nadal: "Dann bist du entweder super arrogant oder ein Träumer"

26.11.2022

Davis Cup: Finale! Kanada besiegt Italien mit Berrettini!

26.11.2022

ATP: Dominic Thiem für „Comeback Player des Jahres“ nominiert

25.11.2022

Kampf wird nicht belohnt: Davis-Cup-Team verpasst Halbfinale knapp

26.11.2022

Die Top-20-Bilanz: Djokovic überragend, Sinner desaströs

von Florian Goosmann

Montag
04.09.2017, 08:14 Uhr