Halbfinale! Alexander Zverev besiegt in Shanghai Roger Federer

Alexander Zverev ist beim ATP-Masters-1000-Turnier in Shanghai als dritter Spieler in das Halbfinale eingezogen. Die deutsche Nummer eins bezwang Roger Federer mit 6:3 und 6:7 (7) und 6:3. Schon im zweiten Satz konnte der Deutsche fünf Matchbälle nicht nutzen.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 11.10.2019, 14:52 Uhr

Alexander Zverev steht in Shanghai im Halbfinale
© Getty Images
Alexander Zverev steht in Shanghai im Halbfinale

Der Einmarsch von Roger Federer vor dessen Viertelfinale gegen Alexander Zverev hat beim Publikum in Shanghai noch zu Jubelstürmen geführt. Wenige Minuten später herrschte auf den Rängen eine gewisse Ratlosigkeit: Nach nicht einmal einer halben Stunde Spielzeit zeigte die Anzeigetafel nämlich ein 6:3 für die deutsche Nummer eins, hochverdient zumal, denn Zverev musste bis dorthin keine einzige Breakchance abwehren, nutzte im Gegenzug seine einzige Möglichkeit bei Service Federer.

Dem gelang mit dem Break zum 2:0 der bessere Start in Durchgang zwei. Zverev schaffte umgehend das Comeback. Mit gütiger Mithilfe seines Gegners, der vor allem am Netz nicht sein übliches Level erreichen konnte. Was aber nicht die Leistung von Alexander Zverev schmälern soll, der mit Ausnahme jenes frühen Spiels in Satz zwei sehr souverän seine Aufschlagspiele gewann.

Zverev gegen Thiem oder Berrettini

Beim Stand von 5:5 und 30:30 setzte Federer eine Vorhand ins Aus, das Break holte sich Zverev mit einem Vorhand-Passierball. Davon konnte sich Roger Federer nicht mehr erholen: Mit einem Ass erspielte sich Zverev drei Matchbälle - Federer wehrte als Rückschläger allesamt ab. Dann setzte Zverev einen Rückhandvolley ins Aus, den Breakball gewann der 20-fache Grand-Slam-Champion mit einem herausragenden Halbvolley. Das Publikum hatte nun wieder die Vor-Match-Form gefunden. Im Tiebreak ging es bis zum 3:3, dann gelang Federer das erste Mini-Break. Ein Vorhand-Return von Zverev rückte die Verhältnisse wieder gerade. Ein starker Aufschlag brachte den vierten Matchball für Zverev, die Aufschlag-Volley-Variante von Federer das 6:6. Der Rückhand-Passierball aus dem Lauf heraus bescherte Zverev dessen fünfte Chance auf den Matchgewinn, ein Rückhand-Fehler das 7:7. Der Zverev-Vorhand-Cross ins Aus und der starke Aufschlag von Federer mündeten im Satzausgleich.

Die Entscheidung sah Zverev mit dem frühen Break zum 2:0 vorne. Wieder war Federer am Netz nachlässig. Und mit sich selbst höchst unzufrieden. Was sich schließlich sogar in einem Punktabzug für den 38-Jährigen äußerte - und zu den nächsten beiden Breakchancen für Zverev führte. Federer schaffte dennoch das 1:3. Das focht Zverev nicht weiter an.  Auch wenn der gebürtige Hamburger eine Breakchance zum 5:1 passieren ließ. Und nach 2:04 Stunden Spielzeit machte Alexander Zverev den Sack mit einem starken Angriff endlich zu.  

Damit stellte der Deutsche in der internen Bilanz mit Federer auf 4:3 Siege. Und sicherte sich gleichzeitig wichtige Punkte im Kampf um einen Platz bei den ATP Finals. Im Halbfinale geht es gegen den Sieger der Partie zwischen Dominic Thiem und Matteo Berrettini. Das zweite Match der Vorschlussrunde bestreiten am Samstag Daniil Medvedev und Stefanos Tsitsipas. Medvedev hatte im ersten Viertelfinale Fabio Fognini besiegt, Tsitsipas im Anschluss Titelverteidiger Novak Djokovic.

Hier das Einzel-Tableau in Shanghai

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Zverev Alexander
Federer Roger

Meistgelesen

22.10.2019

ATP Wien: 444. Niederlage - Negativrekord für Feliciano Lopez

21.10.2019

Sascha Bajin nicht mehr Mladenovic-Coach

21.10.2019

Dominic Thiem gegen Jo-Wilfried Tsonga: Revanche für die wichtigste Niederlage seiner Karriere

21.10.2019

Thomas Muster bald "Super-Coach" für Dominic Thiem?

22.10.2019

Erste Bank Open: Toptalent Jannik Sinner nimmt Philipp Kohlschreiber raus

von tennisnet.com

Freitag
11.10.2019, 14:45 Uhr
zuletzt bearbeitet: 11.10.2019, 14:52 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Zverev Alexander
Federer Roger