Hingis sieht Clijsters nicht gut genug für Andreescu

Die ehemalige Weltranglisten-Erste Martina Hingis hat im Rahmen der WTA Finals in Shenzhen ernste Zweifel an zu hohen Erwartungen an das Comeback von Kim Clijsters angemeldet.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 02.11.2019, 11:49 Uhr

Martina Hingis - bester Laune und doch skeptisch
© Getty Images
Martina Hingis - bester Laune und doch skeptisch

Martina Hingis hat mal wieder den Staffelstab von Steffi Graf übernommen: Veredelte die deutsche Tennislegende mit ihrer Präsenz vergangene Woche noch die WTA Elite Trophy in Zhuhai, so verleiht Hingis in diesen Tagen dem Finalturnier der besten acht Spielerinnen des Jahres in Shenzhen zusätzlichen Glanz. Und setzt, was die Comeback-Ambitionen von Kim Clijsters anbelangt, dort an, wo Graf geendet hatte: mit gesunder Skepsis.

„Für mich hat sich der Tennissport einfach weiterentwickelt“, erklärte Hingis also in Shenzhen. „Es war 2011 oder 2013, als Kim das letzte Mal gewonnen hat. Nicht gestern. in all der Zeit, in der ich auch einige Schaukämpfe und Doppel gegen sie gespielt habe, gab es große Veränderungen.“ Clijsters sei eine viel athletischere Spielerin als sie selbst gewesen, so Hingis. „Für mich war das Doppel gut genug. Ich habe gespürt, dass ich da noch mithalten kann.“ Was natürlich maßlos untertrieben ist: Hingis beendete ihre Karriere als Branchenleaderin im Paarlauf.

Keine Chance gegen Andreescu?

Im Einzel dagegen sei das eine andere Geschichte. Deshalb sei es sehr mutig, diesen Schritt zu wagen. „Wenn Kim in derselben Form zurückkommt, wie sie ihre Karriere beendet hat, bin ich mir sicher, dass sie ein paar gute Matches spielen wird. Ob das aber genug sein wird, um heutzutage wirklich vorne mitzuspielen? Das weiß ich nicht.“

„Ganz persönlich kann ich mir nicht vorstellen, dass sie auf den Platz kommt, und Spielerinnen wie Andreescu, Sabalenka, alle Teilnehmer von hier schlägt. Wenn sie eine Chance bekommt, eine gute Auslosung, kann sie vielleicht hineinfinden. Kommt darauf an, gegen wen Kim in den ersten Matches spielt. Als Wildcard in Runde eins gegen Andreescu, das wird schwierig.“

Clijsters hatte vor wenigen Wochen bekannt gegeben, wider auf die WTA-Tour zurückzukehren. Angepeilt wird ein Start bei den Australian Open.

Meistgelesen

12.11.2019

ATP Finals London: Thiem nach Sieg gegen Djokovic im Halbfinale

11.11.2019

ATP Finals London: Thiem und Djokovic geben sich die Klinke in die Hand

10.11.2019

ATP Finals London: Thiem landet Auftaktsieg gegen Federer

11.11.2019

ATP Finals London: Alexander Zverev schlägt erstmals Rafael Nadal

13.11.2019

ATP Finals London: Dominic Thiem - "Das beste Match meiner Karriere"

von tennisnet.com

Samstag
02.11.2019, 11:50 Uhr
zuletzt bearbeitet: 02.11.2019, 11:49 Uhr