tennisnet.com Hobby Tennistour

HTT-Jugend forscht auf 250er-Ebene weiter in großem Stil

Das zurück liegende neunte Turnierwochenende im Jahr 2022 auf der Hobby Tennis Tour mit insgesamt 12...

von Claus Lippert
zuletzt bearbeitet: 14.03.2022, 15:18 Uhr

Das zurück liegende neunte Turnierwochenende im Jahr 2022 auf der Hobby Tennis Tour mit insgesamt 124 Nennungen aus 20 verschiedenen Nationen, hat wieder einmal eines ganz deutlich gezeigt. Die Jugend ist auf einem unaufhaltsamen Vormarsch, und bei Turnieren auf HTT 250er-Ebene immer öfter nicht zu stoppen. Das Durchschnittsalter im Semifinale des aktuellen 15. März HTT 250 Turniers beträgt blutjunge 16 Jährchen, womit sich am morgigen Finaltag zum fünften Mal in Serie nach Nicolas Moser, Lenny Wilmink, Benjamin O Brien und Elias Steinbichl ein Teenager in die Siegerliste des HTT-250er-Turniers am Altmannsdorfer Ast eintragen wird. Ein Bericht von C.L

img_2733

Noah Alishaev seit 9 HTT 250er-Matches ungeschlagen

Beim dritten HTT 250er-Saisonturnier 2022 wird es also am Dienstag Abend den dritten Sieger im Teenager-Alter zu feiern geben. Dafür sorgt mit dem topgesetzten Steirer Fabio Karner, mit Serbiens Jungstar Vuk Jovanovic, mit Russlands Comeback-Lady Mariam Karadzhaeva und dem aktuellen 250er-Dominator Noah Alisahev ein spielerisch hoch talentiertes Quartett, das sich am Sonntag Nachmittag in beeindruckender Art und Weise gegen die breit aufgestellte Konkurrenz im UTC La Ville durchsetzen konnte. Allen voran natürlich Noah Alishaev, der sich auf HTT 250er-Ebene derzeit als fast unschlagbar entpuppt. Der 13jährige, der bereits Ende Jänner das erste 250er-Saisonturnier der HTT für sich entschied, setzte seinen imposanten Siegeszug am Sonntag Nachmittag fort, und gab sowohl gegen den britischen HTT Cup Champion William Haywood, als auch gegen den burgenländischen Februar HTT 250-Finalisten Christian Gisch keinen Satz ab. Damit ist Alishaev vor dem abendlichen Halbfinal-Kracher gegen Mariam Karadzhaeva bereits seit neun HTT 250er-Matches ungeschlagen.

img_2392

Mariam Karadzhaeva mit Traum-Comeback und Fabio Karner mit nur vier abgegebenen Games im Semifinale des März HTT 250 Turniers

In der Vorschluss-Runde bekommt es der 13jährige Alishaev mit Russlands Powerlady Mariam Karadzhaeva zu tun, die nach einer langwierigen Verletzung ein halbes Jahr pausieren musste, und ihr HTT Comeback und Saison-Debüt mit drei glatten Siegen über die Herren Markus Göbel, Paul Schmid und Pavol Cabada erfolgsversprechend gestaltete. Die 19jährige HTT Laver-Cup Championesse steht damit zum vierten Mal in ihrer HTT-Karriere in einem Semifinale, zum ersten Mal übrigens auf HTT 250er-Ebene. Premiere in einem HTT-Semifinale feierte an diesem Wochenende auch der steirische Jungstar Fabio Karner, der sich topgesetzt auf dem Weg in sein erstes HTT-Halbfinale keine Blöße gab, und die Gegner reihenweise zu Statisten degradierte. Gegen Russlands Jungstar Mihail Beroev, ATC-Academy-Kollegin Lola Maya Gutensohn und gegen seinen steirischen Landsmann Michael Seher gab Karner in drei Matches nur vier Games ab, dazu entschied der 17jährige vom Grazer TC vier seiner sechs gewonnenen Sätze zu Null für sich. Komplettiert wird das Semifinale beim 15. März HTT 250 Turnier von Vuk Jovanovic. Der junge Serbe hatte im Viertelfinale den härtesten sportlichen Strauß auszufechten, ehe er nach einem 4:6, 6:1, 6:3 Erfolg über Turnier-Geheimfavorit Manuel Kessler sein Halbfinal-Ticket gegen Fabio Karner gebucht hatte.

img_8002

Hot Meistgelesen

28.11.2022

Alexander Zverev vor Comeback: "Ich kann damit leben"

29.11.2022

Dominic Thiem: "Fit wie nie" und "sehr optimistisch"

30.11.2022

Fernando Verdasco für zwei Monate wegen Dopings gesperrt

29.11.2022

Mardy Fish und Bob Bryan erhalten Geldstrafen

28.11.2022

Erster Sieg für Casper Ruud bei Exhibition-Tour gegen Rafael Nadal

von Claus Lippert

Montag
14.03.2022, 14:05 Uhr
zuletzt bearbeitet: 14.03.2022, 15:18 Uhr