466 Dopingtests mehr als 2015

Der Internationale Tennisverband (ITF) hat seine Zahlen mit dem Dopingtests im Jahr 2016 veröffentlicht. Insgesamt wurden in jeder Kategorie mehr Tests durchgeführt als 2015.

von Christian Albrecht Barschel
zuletzt bearbeitet: 14.02.2017, 13:21 Uhr

Dopingtest

Die ITF hat die Zahlen im Anti-Doping-Programm für das Jahr 2016 veröffentlicht. In der abgelaufenen Saison wurden insgesamt 4899 Tests (2684 bei Spielern, 2215 bei Spielerinnen) durchgeführt. Das sind in Summe 466 Tests mehr als im Jahr 2015. Der größte Teil waren Bluttests außerhalb des Wettkampfs, insgesamt 1863. Insgesamt wurden in jeder Kategorie (Urintest im und außerhalb des Wettkampfs, Bluttest im und außerhalb des Wettkampfs) mehr Tests durchgeführt als im Jahr zuvor.

28 Spieler, darunter Novak Djokovic, Stan Wawrinka, Dominic Thiem, Milos Raonic und Caroline Wozniacki, wurden außerhalb des Wettkampfes mehr als sieben Mal getestet. Auch Roger Federer wurde trotz Verletzungspause außerhalb des Wettkampfes mehr als sieben Mal getestet. Was zudem auffällt: Flavia Pennetta, die sich erst im Juli aus dem WTA-Ranking nehmen ließ, wurde weiterhin zum Dopingtest gebeten, da sie auf Papier noch eine Profispielerin war. Auch Maria Sharapova wurde trotz Dopingsperre mehr als sieben Mal getestet.

Hier geht es zur Liste mit den Dopingtests aller Spieler.

Alle Tennis-News im Überblick.

Hot Meistgelesen

21.01.2021

Wolfgang Thiem - „Wir haben weder Djokovic noch Nadal gesehen“

18.01.2021

Kritik an Djokovic: "Der Letzte, von dem man irgendwelche Ratschläge annehmen sollte"

19.01.2021

Alizé Cornet mit ehrlicher Entschuldigung

22.01.2021

ATP Cup: Deutschland trifft auf Serbien und Kanada, Österreich gegen Italien und Frankreich

18.01.2021

Alles auf Null: Alexander Zverevs Neuanfang im Familienkosmos

von Christian Albrecht Barschel

Dienstag
14.02.2017, 13:21 Uhr