ITF-Tour: Mira Antonitsch feiert tolles Comeback

Mira Antonitsch hat nach einer fast einjährigen Zwangspause beim ITF-Future-Turnier in Antalya/Türkei das Semifinale erreicht.

von Florian Goosmann
zuletzt bearbeitet: 21.05.2018, 08:02 Uhr

Mira Antonitsch

Antonitsch schlug auf dem Weg dorthin unter anderem die an sieben gesetzte Belgierin Margaux Bovy sowie im Viertelfinale die an zwei notierte Rumänin Oana Georgeta Simion mit 7:5, 6:7 (4), 6:2. Im Semifinale des mit 15.000 US-Dollar dotierten Turniers unterlag sie der Tschechin Magdalena Pantuckova mit 6:1, 1:6, 2:6.

Antonitsch war wegen eines Knochenmarködems im Knöchel knapp ein Jahr zum Zuschauen verdammt, ihren letzten Auftritt hatte sie in der Qualifikation beim WTA-Turnier in Nürnberg 2017.

Ihr gutes Abschneiden in Antalya war umso wichtiger, als dass der 19-Jährigen Ende Mai alle "alten" Punkte wegfallen und sie so ohne Ranglistenposition dastehen würde. "Im Gegensatz zu den Herren gibt es für die schlechter platzierten Damen kein Protected Ranking. Und ohne Ranglistenposition ist es schwierig, bei Turnieren reinzukommen", erläuterte ihr Vater Alex Antonitsch. Zwei weitere Events in Antalya seien aktuell noch geplant.

Mira Antonitsch hatte im Juni 2017 mit Rang 507 ihr bislang höchstes Ranking erreicht.

Hot Meistgelesen

02.04.2020

Frühstart für Tennis? Vizekanzler Werner Kogler macht den Hobbyspielern Hoffnung

03.04.2020

Mats Wilander: "Novak Djokovic ist der größte Verlierer der Unterbrechung"

02.04.2020

Oliver Pocher - Bringt er Dominic Thiem doch noch zu „Alarm für Cobra 11“?

04.04.2020

Dominic Thiem & Co. bald im Training? Sportminister Werner Kogler kündigt Lockerungen an

01.04.2020

Nach Bresnik-Aussagen: Dominic Thiem "schwer enttäuscht"

von Florian Goosmann

Montag
21.05.2018, 08:02 Uhr