tennisnet.com Peugeot Hobby Tennistour

Karadzhaeva-Gala zum Peugeot NÖ-Cup-Auftakt in Baden

Nach dem kurzen aber knackigen Hartplatz-Intermezzo in der Südstadt mit der 30. Auflage der HTT US O...

von Claus Lippert
zuletzt bearbeitet: 11.09.2021, 11:18 Uhr

Nach dem kurzen aber knackigen Hartplatz-Intermezzo in der Südstadt mit der 30. Auflage der HTT US Open und dem Triumph von Rene Gräflinger, kehrt die Peugeot Hobby Tennis Tour an diesem Wochenende zurück auf die rote Asche des Badener AC. In der Kurstadt steht die Premieren-Ausgabe des Peugeot NÖ Cups mit einem HTT 500 Turnier, einem HTT Challenger und einem Future-Turnier auf dem Programm. Ein Bericht von C.L

img_7073

Hobbytennis im Süden Niederösterreich soll Aufschwung erfahren

Zum bereits 21. Mal gastiert die Peugeot Hobby Tennis Tour nun schon mit einem Turnier in der früheren Kaiserstadt, und damit hofft man beim zweitältesten Verein Österreichs auch auf sowas wie Nachhaltigkeit in Sachen Turniertennis. Den Süden Niederösterreichs und die vielen blau-gelben Tennisspieler zu erreichen, und ihnen mit der Peugeot Hobby Tennis Tour NÖ ein sportliches Zuhause zu geben, das ist das erklärte Ziel, das sich die HTT mit Markus Sellmeister als Projektleiter und auch die Clubs des im Vorstand neu formiertenn Badener AC und des TC Wunderlich auf die Fahnen geschrieben haben. Bislang lief das neue Projekt noch etwas schleppend an, doch gut Ding braucht ja bekanntlich Weile. Ein kleiner “Anstupser” für dieses Projekt soll nun auch der Peuegot NÖ Cup mit seiner Premieren-Auflage sein, der am Freitag Nachmittag bei “Kaiserwetter” in der Biedermeierstadt in Szene ging.

img_6996

Beatrix Gamsjäger schrammt haarscharf an Sensation vorbei

Der Eröffnungstag des Peugeot NÖ Cups 500 stand dann vorallem am Centercourt ganz im Zeichen der Ladies. Den Auftakt machte Beatrix Gamsjäger mit ihrer Quali-Partie gegen Aleksandar Tomas von WAT Ottakring. Und die 19jährige Niederösterreicherin, die beim Lokalrivalen des BAC beim Badener TC ihre Meisterschaftsspiele bestreitet, lieferte dem 2 Jährchen älteren Wiener einen sehenswerten Schlagabtausch, der sich so nach dem ersten Satz gar nicht abzeichnete. 6:1 hatte sich die Nr. 465 der HTT Computer-Rangliste beinahe papierformgemäß gegen die Nr. 753 durchgesetzt, und scheinbar souverän Kurs in Richtung Quali-Finale genommen. Doch dann fand Gamsjäger immer besser ins Spiel, schaffte über den gewonnenen Tie-Break des zweiten Satzes den Sprung in den alles entscheidenden dritten Durchgang, und dort dann beinahe auch die erste große Überraschung des Turniers. 5:4 lag die 19jährige im Finsih voran, als Tomas just in den entscheidenden Phasen dieses Quali-Auftakt-Matches lieferte, und glänzend servierte. So rettete sich der Wiener nach 2:38 Stunden Spielzeit in die zweite Quali-Runde, wo er auf Tolunay-Bezwinger Christian Gisch treffen wird.

img_6977

img_7054

Mariam Karadzhaeva mit Gala-Auftritt gegen Marcus Schischlik

Mit rund einer Stunde Verspätung durften sich dann die Badener Tennisfans auf den ersten Auftritt von Russland HTT Powerlady Mariam Karadzhaeva freuen. Und die 19jährige machte am späten Freitag Nachmittag phantastische Werbung für Damentennis auf der Peugeot Hobby Tennis Tour. Mit dem von vielen HTT Insidern höher eingestuften Marcus Schischlik machte die 2fache HTT 500 Saison-Semifinalistin beim 6:2, 6:1 kurzen Prozess, und bescherte dem 25jährigen vom TC Strebersdorf bei dessen 173. Turnierstart die 170. Karriere-Niederlage im Einzel. “Es war heute nicht mehr drinnen für mich, vorallem wenn ich so flatterhaft serviere wie heute”, übte Schischlik reichlich Selbstkritik. Auf Karadzhaena wartet nun am Samstag Nachmittag mit dem Sieger der Partie Mustafik gegen Margreiter ein richtig schwerer Brocken.

img_7173

Hot Meistgelesen

05.12.2021

Davis Cup Finale - live: Russland gewinnt gegen Kroatien mit 2:0

07.12.2021

ATP Cup: Thiem gegen Medvedev, Zverev mit Deutschland Gruppenfavorit

05.12.2021

"Reize das Publikum nicht absichtlich": Daniil Medvedev macht sich in Madrid unbeliebt

06.12.2021

"Ihr werdet es bald erfahren": Novak Djokovic gibt Australian-Open-Pläne noch nicht bekannt

07.12.2021

Australian Open: Novak Djokovic und Roger Federer stehen auf der Entry List

von Claus Lippert

Samstag
11.09.2021, 10:57 Uhr
zuletzt bearbeitet: 11.09.2021, 11:18 Uhr