tennisnet.comWTA › Grand Slam › Australian Open

Keine Australian Open: Auch Madison Keys positiv auf Corona getestet

Die nächste prominente Absage für die Australian Open.

von Florian Goosmann
zuletzt bearbeitet: 15.01.2021, 08:43 Uhr

Madison Keys hat sich 2019 bisher rar gemacht
Madison Keys

Mit Madison Keys wird nun auch eine Spitzenspielerin bei den Damen in Melbourne fehlen. Sie sei vor ihrem Flug nach Australien positiv auf COVID-19 getestet worden, schrieb die Ex-US-Open-Finalistin Keys auf Twitter. Sie sei sehr enttäuscht, die kommenden Wochen nicht spielen zu dürfen, "nachdem ich in der Off-Season hart trainiert habe und weiß, dass Tennis Australia und die Touren so viel getan haben, um diese Events stattfinden zu lassen".

Sie werde sich nun selbst isolieren und die notwendigen Maßnahmen einhalten.

Auch Davidovich Fokina fehlt in Melbourne

Auch der Spanier Alejandro Davidovich Fokina wurde vor einigen Tagen positiv auf COVID-19 getestet, ob es mit einem Australian-Open-Auftritt bei ihm klappt, scheint unklar. Sein Alternativplan ist offenbar das Challenger-Turnier im französischen Quimper (1. bis 7. Februar), wie die Website puntodebreak.com berichtet.

Bereits am Donnerstag war bekannt geworden, dass auch Andy Murray positiv auf das Coronavirus getestet worden ist und daher nicht im Flieger nach Melbourne saß. Er hoffe darauf, zu einen späteren Zeitpunkt nachreisen zu dürfen, hieß es weiterhin.

Eigentlich mussten alle Tennisstars am 15./16. Januar in Melbourne eintreffen, um sich in eine 14-tägige Quarantäne zu begeben. Wie im Falle des fünffachen Australian-Open-Finalisten Murray vorgegangen wird, sollte er schnell genesen, scheint noch offen.

Hot Meistgelesen

22.02.2021

25-Millimeter-Riss: Novak Djokovics Verletzung hat sich verschlimmert

22.02.2021

Andy Murray sieht NextGen noch recht weit von "Big Three" entfernt

24.02.2021

Vater Djokovic über seinen Sohn - "Novak ist überall eine Gottheit"

24.02.2021

"Hatte diesen Schmerz noch nie" - Verletzungssorgen bei Jannik Sinner

22.02.2021

Boris Becker: "Roger Federer kann noch immer Wimbledon gewinnen"

von Florian Goosmann

Freitag
15.01.2021, 08:19 Uhr
zuletzt bearbeitet: 15.01.2021, 08:43 Uhr