Das Kreuz mit der Hüfte

Die Leidenszeit von Kevin Anderson geht weiter. Nach einer durchwachsenen Saison 2016 muss der Ex-Top-Ten-Mann nun seinen Start in Brisbane absagen.

von Jens Huiber
zuletzt bearbeitet: 21.12.2016, 10:12 Uhr

Kevin Anderson hat nach wie vor Probleme mit der Hüfte

Etwas mehr als zwölf Monate ist es her, da durfte sich Kevin Anderson als stolzes Mitglied der Elitegruppe der Tenniswelt fühlen, im Oktober 2015 hatte der gebürtige Südafrikaner ein Karriere-Hoch von Platz zehn in der Weltrangliste vorzuweisen. Mittlerweile verblasst diese Erinnerung immer mehr, Anderson wäre wohl vielmehr froh, wieder schmerzfrei Tennis spielen zu können. Im Moment ist dem nicht so, die aktuelle Nummer 67 der Welt musste aus dem ATP-World-Tour-250-Turnier in Brisbane zurückziehen - der Hüfte wegen.

2016 hatte für Anderson schon schwierig begonnen, bei den Australian Open musste er in Runde eins gegen den US-Amerikaner Rajeev Ram im vierten Satz verletzungsbedingt aufgeben. Knapp vier Wochen später folgte ein Comeback-Versuch in Delray Beach, auch da langte es nicht für ein komplettes Match. Die nachfolgende dreimonatige Pause brachte Anderson körperliche Besserung, spielerisch ging es erst mit dem Viertelfinal-Einzug in Toronto wieder besser. Nun aber muss sich der 30-Jährige wieder eine Auszeit nehmen.

Die aktuelle ATP-Weltrangliste

Hot Meistgelesen

19.10.2020

Roger Federer: "Mehr als zwei Stunden mit dem Racket momentan nicht drin"

18.10.2020

ATP Köln - Finale live: Alexander Zverev vs Felix Auger-Aliassime im TV, Livestream und Liveticker

17.10.2020

Nach Wien-Start: Novak Djokovic dürfte Paris Bercy auslassen

18.10.2020

ATP Köln II: Andy Murray und Roberto Bautista Agut müssen verletzungsbedingt zurückziehen

16.10.2020

Boris Becker über Novak Djokovic Finalniederlage gegen Rafael Nadal: "Hat im Herz weh getan"

von Jens Huiber

Mittwoch
21.12.2016, 10:12 Uhr