Kvitova und Pliskova auch bald im Einsatz

Die Schaukämpfe für derzeit beschäftigungslose Tennisprofis nehmen weltweit Fahrt auf. In Tschechien steht der Termin schon fest, in Australien wird noch geplant.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 13.05.2020, 19:26 Uhr

Petra Kvitova freut sich auf eine Standortbestimmung
© GEPA Pictures
Petra Kvitova freut sich auf eine Standortbestimmung

In der Tschechischen Republik dürfen die Tennisspieler, egal ob Profis oder nur Hobbyathleten, schon seit Mitte April wieder ihrer Leidenschaft frönen. Dass die ganz großen Stars der Szene vielleicht gar nicht so viel Lust darauf habe, in der auf eigentlich unbestimmte Zeit turnierfreien Zeit auf dem Court zu stehen, daraus machte Karolina Pliskova vor ein paar Tagen bei „Tennis United“ im Gespräch mit Bethanie Mattek-Sands keinen hehl. Ihr fehle ein wenig die Motivation, so die aktuelle Nummer drei der Welt, die die WTA-Charts auch schon mal angeführt hat.

Nun: Sollte es nur an fehlenden Zielen gelegen haben, dann darf sich Pliskova glücklich schätzen. Denn einen Tag, nachdem in Österreich die Generali Austrian Pro Series Fahrt aufnehmen wird, soll auch in der Tschechischen Republik im Rahmen eines dreitägigen Turniers großes Tennis gezeigt werden. Dafür Garant sollte die weitere Besetzung des vom tschechischen Verband organisierten Events sein: Mit Barbora Strycova, eigentlich schon auf ihrer Abschiedstour, Aufsteigerin Karolina Muchova, Krystina Pliskova und vor allem Petra Kvitova kann aus sportlicher Sicht kaum etwas schiefgehen. Oder doch?

„Ich freue mich darauf, nach langer Zeit mal wieder ein Turnier zu spielen“, sagte die zweimalige Wimbledon-Siegerin Kvitova. „Ich bin wirklich neugierig, in welcher Form wir ohne Spielpraxis sein werden.“

Ebenfalls bald zurück bei einem Wettkampf wird wohl die Weltranglisten-Erste Ashleigh Barty sein. Denn auch Tennis Australia mit dem stets umtriebigen Chef Craig Tiley. Ganz überzeugt ist Barty aber noch nicht. „Ich bin gespannt, wie die Pläne von Tennis Australia aussehen, aber ich muss vor einer Entscheidung alle Details kennen. Aber wir sind in Australien in der glücklichen Lage, dass Tennis in irgendeiner Form bald zurückkommen kann.“

Hot Meistgelesen

21.01.2021

Wolfgang Thiem - „Wir haben weder Djokovic noch Nadal gesehen“

18.01.2021

Kritik an Djokovic: "Der Letzte, von dem man irgendwelche Ratschläge annehmen sollte"

19.01.2021

Alizé Cornet mit ehrlicher Entschuldigung

18.01.2021

Alles auf Null: Alexander Zverevs Neuanfang im Familienkosmos

19.01.2021

Zurück zu adidas: Félix Auger-Aliassime wird Teamkamerad von Thiem und Zverev

von tennisnet.com

Mittwoch
13.05.2020, 20:25 Uhr
zuletzt bearbeitet: 13.05.2020, 19:26 Uhr