Leo Borg eifert Papa Björn nach

Leo Borg, der Sohn des großen Björn Borg, macht sich auf, in die riesigen Fußstapfen seines Vaters Björn Borg zu treten.

von Florian Goosmann
zuletzt bearbeitet: 02.07.2017, 20:05 Uhr

Leo Borg mit Siegerpokal

Die Agassi-Kids? Eher nicht auf dem Weg zum Tennisprofi, bei Jaden Gil geht's eher Richtung Baseball. Die Kinder von Roger Federer? Trauen den Tipps vom externen Tennistrainer eher als denen des erfolgreichen Daddys, wie dieser einst zugab. Einer aber hat gute Chancen, in einigen Jahren dem erfolgreichen Vater nachzueifern: Leo Borg.

Der 14-Jährige gewann am Wochenende ein Turnier der Tennis-Europe-Serie in Kyst/Hörsholm in Dänemark, es war sein zweiter Einzel-Sieg bei den U14-Jährigen in diesem Jahr. Vor einigen Wochen siegte Borg sogar bei einem U16-Turnier in Island.

Keine Eintagsfliege also - Borg ist aktuell in der U14-Rangliste auf Position neun notiert, sein bestes Ranking war bereits Rang acht. Bei den U16-Jährigen liegt Borg auf Platz 79. Als nächstes wird er bei den European Championships antreten.

Hot Meistgelesen

25.11.2020

Tsitsipas ja, Zverev nein - Liebe ATP, erklärt uns das bitte!

21.11.2020

ATP Finals: "Fall Zverev" - Novak Djokovic plädiert für ATP-Regelung bei Gewaltvorwürfen

26.11.2020

Dominic Thiem: "Endlich Urlaub" in Österreich

23.11.2020

Daniil Medvedev - Absichtlich sehr sparsam im Jubel

21.11.2020

ATP-Rankings: Alexander Zverev - "Das ganze System ist beschissen"

von Florian Goosmann

Sonntag
02.07.2017, 20:05 Uhr