Leo Borg unterliegt bei Profi-Debüt - nächster Versuch in Frankreich

Leo Borg, Sohn des legendären Björn Borg, hat bei seinem ersten Match auf der ATP-Challenger-Tour eine Niederlage eingesteckt.

von Florian Goosmann
zuletzt bearbeitet: 20.02.2020, 09:04 Uhr

© Instagram/@familjenborg
Leo Borg, Björn Borg

Der 16-Jährige verlor bei seinem Profi-Debüt zum Auftakt des ATP-Challengers in Bergamo mit 3:6, 1:6 gegen Chung-hsin Tseng - entmutigen davon ließ er sich aber nicht. "Mein Level war nicht weit von seinem weg", sagte Borg nach der 46-minütigen Partie

Zum Vergleich: Borg steht im aktuellen Junioren-Ranking auf Platz 103, seine höchste Platzierung war Rang 89 vor wenigen Wochen. Sein Gegner Tseng (18 Jahre) ist hingegen bereits die Nummer 301 im ATP-Ranking.

Papa Björn Borg rät: "Den Moment genießen"

Borg steht aufgrund seines berühmten Vaters schon seit Längerem im Blickpunkt der Tennisfans. 2017 verkörperte er im Film Borg/McEnroe den jungen Björn Borg. Ein Spiel seines Vaters habe er aber noch nicht gesehen. "Es ist mir noch nie passiert, dass ich auf Youtube danach geschaut habe", sagte er. Mit Papa Björn habe er vor dem ersten Spiel auf Profiebene natürlich gesprochen. "Er hat mir geraten, den Moment zu genießen, Spaß zu haben und nicht über Sieg oder Niederlage nachzudenken."

Der nächste Auftritt für Borg steht schon bald an: Beim ATP-Challenger-Turnier im französischen Pau erhält Borg seine zweite Wildcard. Er wolle in nächster Zeit sowohl Junioren- als auch Profiturniere spielen, also auf der ATP-Challenger-Tour und auf der ITF World Tennis Tour, kündigte er an.

Hot Meistgelesen

12.07.2020

Turbulenzen um Tennis-Restart: "Niemand möchte sich in den Flieger setzen"

11.07.2020

Thiem´s 7: Andrey Rublev besiegt im Finale Dominic Thiem

10.07.2020

Roger Federer: "... das wäre ohne Björn Borg undenkbar gewesen"

13.07.2020

Dominic Thiem - "Gewisse Meinungen aus Australien sind entbehrlich"

12.07.2020

Patrick Rafter ist froh, dass Goran Ivanisevic nicht wegen ihm bekloppt wurde

von Florian Goosmann

Donnerstag
20.02.2020, 09:55 Uhr
zuletzt bearbeitet: 20.02.2020, 09:04 Uhr