Maden und Otte im Viertelfinale, Aus für Kuhn

Yannick Maden und Oscar Otte stehen im Viertelfinale des Challenger-Turniers von Scheveningen. Für Nicola Kuhn kam hingegen das Aus in der zweiten Runde.

von Nikolaus Fink
zuletzt bearbeitet: 20.07.2018, 09:47 Uhr

Oscar Otte zieht ins Viertelfinale ein

Für den topgesetzten Yannick Maden läuft beim Sandplatzturnier in den Niederlanden weiterhin alles nach Plan. In der zweiten Runde ließ der 28-Jährige seinem um ein Jahr jüngeren Landsmann Marvin Netuschil beim 6:3 und 6:1-Erfolg nicht den Hauch einer Chance und zog somit souverän in die Runde der letzten Acht ein.

Die Nummer 132 der Tennisweltrangliste trifft in der nächsten Runde auf den Ungarn Attila Balazs, der Nicola Kuhn mit 6:3 und 6:4 besiegte. Das einstige Riesentalent des DTB, welches mittlerweile für Spanien antritt, konnte keine einzige seiner drei Breakmöglichkeiten verwerten und musste sich nach nur 80 Minuten Spielzeit schlussendlich deutlich geschlagen geben.

Otte weiter

Unterdessen konnte der an vier gesetzte Oscar Otte der Favoritenrolle in seiner Zweitrundenbegegnung gerecht werden. Im Match des Tages bezwang der gebürtige Kölner den Lokalmatador Botic Van de Zandschulp nach hart umkämpftem ersten Satz mit 7:6 (1) und 6:4. Im Viertelfinale wartet nun der Belgier Kimmer Coppejans auf den 25-Jährigen.

Hot Meistgelesen

25.11.2020

Tsitsipas ja, Zverev nein - Liebe ATP, erklärt uns das bitte!

21.11.2020

ATP Finals: "Fall Zverev" - Novak Djokovic plädiert für ATP-Regelung bei Gewaltvorwürfen

26.11.2020

Dominic Thiem: "Endlich Urlaub" in Österreich

23.11.2020

Daniil Medvedev - Absichtlich sehr sparsam im Jubel

21.11.2020

ATP-Rankings: Alexander Zverev - "Das ganze System ist beschissen"

von Nikolaus Fink

Freitag
20.07.2018, 09:47 Uhr