tennisnet.com Allgemeines/Verband

Manipulation in Wimbledon und Roland Garros?

Beim diesjährigen Grand-Slam-Turnier in Wimbledon stehen drei Tennisspiele unter Manipulationsverdacht. Das geht aus einem Bericht der "Tennis Integrity Unit" (TIU) hervor.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 20.07.2017, 17:37 Uhr

Manipulationsverdacht in Wimbledon und Roland Garros

Bei den betroffenen Matches handelt es sich um zwei Partien der Qualifikationsrunde und um ein Spiel des Hauptfeldes.

Auch bei einem Spiel der French Open sollen auffällige Wettmuster festgestellt worden sein. Um welche Spiele es sich handelt, teilte die Kontrollbehörde nicht mit.

"Ein Alarm ist für sich noch kein Beweis für eine Spiel-Manipulation", stellte die TIU in ihrem Bericht klar. Zunächst sollen weitere Untersuchungen der verdächtigen Spiele angestellt werden.

Die TIU ist die unabhängige Anti-Korruptions-Institution im professionellen Tennis und untersucht auffällige Wettbewegungen. Informationen über Verdachtsfälle erhält sie von Wettanbietern und offiziellen Aufsichtsbehörden.

Hot Meistgelesen

29.03.2020

Thomas Muster zur Thiem-Trennung: "Wurde nicht nach 16 Tagen gefeuert"

02.04.2020

Frühstart für Tennis? Vizekanzler Werner Kogler macht den Hobbyspielern Hoffnung

01.04.2020

Nach Bresnik-Aussagen: Dominic Thiem "schwer enttäuscht"

29.03.2020

Günter Bresnik über Coronakrise: "Gibt keinen Politiker, der für irgendein Problem eine Lösung findet"

21.12.2012

Die zehn besten Zitate von Boris Becker

von tennisnet.com

Donnerstag
20.07.2017, 17:37 Uhr