tennisnet.com Hobby Tennistour

Mario Kiss hält Erfolgskurs bei HTT Comeback

Das Comeback des ehemaligen Ranglisten-Ersten und 3fachen HTT Grand Slam Siegers Mario Kiss beim der...

von Claus Lippert
zuletzt bearbeitet: 21.03.2022, 15:18 Uhr

Das Comeback des ehemaligen Ranglisten-Ersten und 3fachen HTT Grand Slam Siegers Mario Kiss beim derzeit im UTC La Ville stattfindenden März HTT 150 Turnier läuft weiter erfolgreich auf Schiene. Der 43jährige vom TC Donaufeld musste am Sonntag Abend im Viertelfinale gegen den frischgebackenen März-Challenger-Sieger Philipp Mayer zwar erstmals im Verlauf dieses Turniers über die volle Distanz von drei Sätzen gehen, ist nach einem 6:2, 4:6, 6:4 Erfolg aber nur mehr einen Schritt von seinem ersten HTT-Finale seit Juni 2014 entfernt. Ebenfalls in der Vorschluss-Runde des 20. HTT Saisonturniers stehen US-Bollwerk Michael Juritsch, Deutschlands Jungstar Milan Volbert und die große Unbekannte des Turniers aus dem Ländle Elia Köb. Ein Bericht von C.L

img_8930

Mario Kiss peilt sein erstes HTT Finale seit Juni 2014 an

Der an Nummer 1 gesetzte ehemalige HTT Wimbledon-Champion Mario Kiss hält bei seiner Rückkehr in den Tour-Zirkus weiter strikt seinen am Samstag Nachmittag eingeschlagenen Erfolgskurs Richtung HTT Karriere-Finale Nr. 24 und den möglichen 13. Turniersieg seiner über 15jährigen Laufbahn auf der Hobby Tennis Tour. Der 43jährige, in den HTT Charts mit Position Nr. 462 ein echtes Schattendasein führend, spielte sich am gestrigen Sonntag Abend mit einem siegreichen Doppelpack erstmals seit über zwei Jahren wieder ins Semifinale eines HTT Turniers, und grefit dort am Montag Abend gegen US-Boy Michael Juritsch nach seinem ersten HTT-Endspiel nach fast acht Jahren. Das von seiner Wertigkeit her niedrigst dotierte HTT Turnier, das Kiss jemals in seiner 122 Turnierstarts umfassenden Karriere in Angriff nahm, wurde allerdings keineswegs zum Spaziergang für den erschlankten Mitvierziger vom Team Donaufeld. Konnte er im Achtelfinale mit dem phasenweise stark spielenden Kärntner HTT-Newcomer Marco Malliga die Nr. 1031 im HTT Computer noch in zwei Sätzen auf Distanz halten, hatte er gegen Oberösterreichs frischgebackenen März Challenger Champion Philipp Mayer schon weitaus mehr Mühe, um das erste direkte Duell der beiden HTT-Haudegen in drei Sätzen für sich zu entscheiden.

img_2866

Kiss und Mayer gehen in ihrem Premieren-Duell über drei Sätze

Kiss und Mayer, die zusammen 256 HTT Turniere auf dem Buckel haben, und bis dato noch nie gegeneinander ein HTT Match bestritten hatten, begegneten sich in der Anfangsphase ihres Premieren-Duells mit starken Aufschlagleistungen bis 2:2 auf Augenhöhe, ehe Kiss mit einem Doppel-Break die Entscheidung im ersten Heat herbeiführte. Im zweiten Satz belauerten sich die beiden HTT Routiniers abermals mit durchgebrachten Service-Games bis 3:3, ehe Kiss mit einem Break zum 4:3 scheinbar auf die Siegesstraße eingebogen war. Doch der Schein trügte, und Mayer führte mit seinem allerersten Break in diesem Viertelfinal-Schlager zum 4:4 die Wende herbei. Dem 39jährigen Schärdinger gelang in der Folge noch ein zweites Break, und damit war plötzlich ein dritter Satz notwendig, um den Sieger in diesem Oldies-Derby zu ermitteln. In der Entscheidunng spielte Kiss dann gleich zu Beginn seine große individuelle Klasse aus, holte mit zwei frühen Breaks eine 3:0 Führung heraus, und verwaltete schließlich nach einem kassierten Re-Break den Vorsprung zum 6:4 im dritten Satz und zum Aufstieg ins Semifinale des März HTT 150 Turniers im UTC La Ville.

img_2659

US Boy Michael Juritsch steht nach sieben Challenger-Halbfinalteilnahmen erstmals in der Vorschluss-Runde eines HTT 150 Turniers

Dort bekommt es der 3fache HTT Major-Champion mit dem nach einer Corona-Erkrankung langsam wieder in Schwung kommenden US-Amerikaner Michael Juritsch zu tun, der in einer weiteren drei Sätze andauernden viertelfinalen Night-Session und einem 6:7, 6:3 ,6:4 Erfolg nach sieben Semifinalteilnahmen auf HTT Challenger-Ebene erstmals eine Vorschluss-Runde bei einem HTT-150-Turnier erreichte. Der 32jährige entwickelte am Sonntag Abend gegen La Ville Lokalmatador Andreas Mansberger wieder einmal enorme kämpferische Qualitäten, die gepaart mit seinem spielerischen Fortschritt, immer öfters zu Topleistungen und für Topresultate reichen. Gegen Mansberger musste Juritsch zwei Mal einem Rückstand hinterherlaufen, ein frühes 0:3, und ein Break beinhaltendes 4:5 egalisieren, ehe er im Tie-Break doch den Kürzeren zog. Auch im zweiten Satz war eine fulminante Aufholjagd des US-Boys nötig, um nach 1:3 Rückstand mit fünf Games en suite den Satzausgleich sicher zu stellen. In der Entscheidung war es Juritsch dann, der nach einem sicher scheinenden 4:0 nochmals zittrige Hände und schlotternde Knie bekam, bevor er bei 4:4 mit dem letzten Break des Abends alles klar machte. “Ich bin mental derzeit ziemlich gut drauf, nur körperlich habe ich meine Probleme”, so der 32jährige vor seinem semifinalen Aufeinandertreffen mit dem topgesetzten Mario Kiss.

img_2787

Milan Volbert biegt polnischen Clubkollegen Krzysztof Szkopek nach drei Stunden harter Arbeit und trifft im Semifinale auf Elia Köb

Das zweite Semifinale beim März HTT 150 Turnier 2022 bestreiten Deutschlands Jungstar und HTT Laver Cup Champion Milan Volbert und Vorarlbergs Titelhoffnung Elia Köb, die kaum unterschiedlicher das Semifinale der unteren Tableau-Hälfte erreichen konnten. Denn während der “doppelte” Auftritt von HTT-Neuling Elia Köb vom TC Hard am dritten Spieltag des 12. März HTT 150 Turniers eher einem gemütlichen Sonnntag-Nachmittags-Spaziergang gleich kam, hatte sein heutiger Gegner im Kampf um einen Platz im Endspiel einen beinahe brutalen Nachmittag hinter sich zu bringen. Der 17jährige Germane vom Alt Erlaaer TC hatte zunächst Markus Bergsmann mit 6:1, 6:4 aus dem Turnier geworfen, ehe er sich im Viertelfinale mit seinem polnischen Clubkollegen Krzysztof Szkopek drei Stunden lang herumplagen musste, ehe sein 7:6, 2:6, 7:5 Erfolg feststand. Volbert hatte im ersten Satz eine 5:2 Führung erst im Tie-Break zur Satzführung veredeln können, im zweiten Heat einem frühen 0:3 nichts entgegen zusetzen und mit 2:6 den Satzausgleich kassiert, ehe er im Finish abermals ein 1:3 aufholte, und mit vier Games in Folge zum 5:3 die Weichen in Richtung Finale stellte. 7:5 ging der dritte Durchgang schließlich an einen erleichterten Milan Volbert. “Gratulation auch an meinen Gegner. Er hat heute taktisch wahnsinnig clever gespielt, und er wird auch spielerisch von Turnier zu Turnier stärker”, lobte der 17jährige Deutsche.

img_7726

Hot Meistgelesen

28.11.2022

Alexander Zverev vor Comeback: "Ich kann damit leben"

29.11.2022

Dominic Thiem: "Fit wie nie" und "sehr optimistisch"

30.11.2022

Fernando Verdasco für zwei Monate wegen Dopings gesperrt

29.11.2022

Mardy Fish und Bob Bryan erhalten Geldstrafen

28.11.2022

Erster Sieg für Casper Ruud bei Exhibition-Tour gegen Rafael Nadal

von Claus Lippert

Montag
21.03.2022, 13:36 Uhr
zuletzt bearbeitet: 21.03.2022, 15:18 Uhr