tennisnet.comATP › Grand Slam

Melbourne: Rudolf Molleker erreicht erstmals Hauptfeld eines Grand-Slam-Events

Der 18-Jährige gewann das deutsche Duell in der abschließenden Qualirunde bei den Australian Open gegen Oscar Otte.

von Ulrike Weinrich aus Melbourne
zuletzt bearbeitet: 11.01.2019, 06:18 Uhr

Rudolf Molleker hat erstmals das Haiptfeld eines Grand-Slam-Turniers erreicht
© Jürgen Hasenkopf
Rudolf Molleker hat erstmals das Haiptfeld eines Grand-Slam-Turniers erreicht

Beim 4:6, 6:4, 7:5 gegen den Kölner auf Court 22 wehrte Molleker beim Stand von 4:5 im entscheidenden Satz sogar zwei Matchbälle ab. Der Weltranglisten-207. aus Oranienburg steht damit zum ersten Mal im 128er-Hauptfeld eines Major-Events.

Zuvor war bereits Dustin Brown (Winsen/Aller) mit 1:6, 6:7 (10:12) am Südafrikaner Lloyd Harris gescheitert, nachdem er im zweiten Durchgang einen Satzball vergeben hatte. 

Am Freitagnachmittag Ortszeit verlor dann auch der deutsche Meister Mats Moraing (Mühlheim/Ruhr) mit 3:6, 2:6 gegen den Polen Kamil Majchrzak.

Molleker einziger deutscher Qualifikant im Männer-Hauptfeld

Damit schaffte neben Molleker kein weiterer deutscher Qualifikant mehr den Sprung ins Hauptfeld  des "Happy Slams" (insgesamt 7 deutsche Herren).

Bei den Frauen hatte am Nachmittag noch Antonia Lottner (Düsseldorf) die Chance, die letzte Runde zu überstehen. Sollte sie gewinnen, stünden sieben DTB-Starterinnen im Hauptdraw.  

"Molle" hatte 2018 am Rothenbaum auf sich aufmerksam gemacht

Hoffnungsträger "Rudi" Molleker hatte im vergangenen Jahr beim ATP-Turnier am Hamburger Rothenbaum auf sich aufmerksam gemacht. Zum Auftakt hatte er den früheren Weltranglistendritten David Ferrer gezwungen und war vom Publikum mit Standing Ovations gefeiert worden.

„Früher habe ich David Ferrer im TV gesehen, jetzt besiege ich ihn hier in Hamburg. Ich liebe Hamburg, ich liebe Hamburg“, hatte der in der Ukraine geborene „Molle“ damals gesagt. Im Achtelfinale von Hamburg war er dann am Slowaken Jozef Kovalik gescheitert. 

  

Hot Meistgelesen

11.08.2020

Mit zehn Top-20-Spielern: Kitzbühel winkt extrem starkes Spielerfeld

10.08.2020

Grigor Dimitrov: "Kann diese Verantwortung nicht den Rest meines Lebens mit mir tragen"

11.08.2020

Dominic Thiem: Mehr als nur auf Augenhöhe mit den Großen Drei

13.08.2020

Novak Djokovic wird bei den US Open starten

23.07.2020

Boris Becker: Insolvenzverwalter erkennt weitere 37 Millionen Euro an Schulden an

von Ulrike Weinrich aus Melbourne

Freitag
11.01.2019, 04:48 Uhr
zuletzt bearbeitet: 11.01.2019, 06:18 Uhr