Naomi Osaka löst Serena Williams ab: Die bestbezahlten Sportlerinnen der Welt

Die zweimalige Grand-Slam-Siegerin Naomi Osaka (22) hat sich zur bestbezahlten Sportlerin der Welt aufgeschwungen. Die Japanerin verdiente laut Forbes-Magazin in den vergangenen zwölf Monaten 37,4 Millionen Dollar (34,3 Millionen Euro), 1,4 Millionen Dollar mehr als ihre Konkurrentin Serena Williams.

von SID
zuletzt bearbeitet: 23.05.2020, 08:33 Uhr

US-Amerikanerin Williams (38) hatte die Liste in den vier Jahren zuvor angeführt. Beide übertrafen damit nun die bisherige Jahresrekordmarke, welche die ehemalige russische Tennisspielerin Maria Sharapova 2015 mit 29,7 Millionen Dollar (27,3 Millionen Euro) aufgestellt hatte.

Zum ersten Mal seit 2016 schafften zudem zwei Frauen den Sprung in die Top 100 der bestbezahlten Athleten der Welt. Osaka rangiert dabei auf Platz 29, Williams auf Rang 33. Das ist zuvor nur Sharapova und Li Na gelungen.

"Für Außenstehende ist Osaka ein neues Gesicht mit einem großartigen Werdegang", sagte David Carter, Professor für Sportmanagement. "Sie ist jung und binational, dadurch findet sie bei einem jüngeren, globalen Publikum Anklang. Das resultiert in einer aufstrebenden weltweiten Sportikone."

Naomi Osaka bestbezahlte Sportlerin des Jahres

Die komplette Forbes-Liste der 100 bestbezahlten Sportler wird in der kommenden Woche veröffentlicht. Das US-Wirtschaftsmagazin zieht für seine Berechnungen nicht nur Preisgelder, sondern auch Einnahmen aus Sponsorenverträgen oder Antrittsprämien heran. 

Die gebürtige Japanerin Osaka gewann die U.S. Open 2018 sowie die Australian Open 2019 und stand bis dato 25 Wochen auf Platz eins der WTA-Weltrangliste. Aktuell wird Osaka von 15 Sponsoren unterstützt, darunter von weltweiten Marken wie Nissan Motor, Nike oder Yonex.

Hot Meistgelesen

25.02.2021

Mit Novak Djokovic, Rafael Nadal, Roger Federer & Co: Dominic Thiem in den Preisgeld-Top-10

26.02.2021

Caroline Wozniacki ist schwanger!

27.02.2021

Alexander Zverev nimmt Wildcard für Rotterdam an und trifft auf einen Trickser

27.02.2021

Craig Tiley räumt mit Berichten über Djokovic-Brief auf: "Unfaire Kritik"

27.02.2021

David Nalbandian nimmt Herausforderer der "Big three" in die Pflicht

von SID

Samstag
23.05.2020, 10:35 Uhr
zuletzt bearbeitet: 23.05.2020, 08:33 Uhr