tennisnet.com Peugeot Hobby Tennistour

Neue Hartplatz-Helden braucht das Land

Neue Helden braucht das Land! Im speziellen Fall der Peugeot Hobby Tennis Tour sind es neue Helden b...

von Claus Lippert
zuletzt bearbeitet: 05.09.2021, 13:18 Uhr

Neue Helden braucht das Land! Im speziellen Fall der Peugeot Hobby Tennis Tour sind es neue Helden beim aktuell in der Südstadt stattfindenden dritten HTT Grand Slam Turnier des Jahres 2021, und tatsächlich bekommt die Jubiläums-Ausgabe der HTT US Open am südlichen Stadtrand von Wien sowas wie eine Blutauffrischung in Sachen neue “Hartplatzhelden”. Denn sämtliche Erfolgs-Protagonisten der letzten 5 Jahre des 2000-Punkte-Hartplatz-Klassikers in Maria Enzersdorf sucht man im Achtelfinale der aktuellen HTT US Open Auflage vergeblich. Dafür gibt es das ein oder andere interessante Comeback zu bestaunen. Ein Bericht von C.L

img_5496

HTT US Open Achtelfinale 2021 gänzlich ohne HTT US Open Helden der vergangenen fünf Jahre

Wir haben einmal die letzten fünf Jahre des “Hartplatz-Majors” in der Südstadt statistisch beleuchtet, und dabei den Fokus auf die jeweils vier Halbfinalteilnehmer, ihre Erfolge und ihre Konstanz gelegt. Eine Liste mit 15 prominenten Namen und hochklassigen Tennisspielern kam dabei heraus, wobei Vladimir Vukicevic mit vier Semifinalteilnahmen in fünf Jahren herausragte. Interessant ist aber auch, dass keiner der HTT-Stars aus dieser prominent besetzten Liste wie Vukicevic, Zehetner, Grubmüller, Würflingsdobler, Laporta, Moser, Jahn, Zellinger, Wiesmühler, Scheidl oder Schneider, im Achtelfinale der 2021-Ausgabe steht. Ist es also scheinbar Zeit für die neuen Helden und deren Geschichten, die spätestens ab der Vorschluss-Runde auch wieder geschrieben werden.

img_5103

Damian Roman mit Karriere-Einzelsieg Nr. 261 nun der vierterfolgreichste HTT Spieler aller Zeiten

Noch steht das 119. HTT Grand-Slam-Turnier der Open Era aber im Achtel-, bzw. Viertelfinale, in das die Favoriten des 40. HTT Saison-Events problemlos eingezogen sind. Allen voran natürlich der 3fache HTT US Open Gewinner Damian Roman, der im Achtelfinale gegen Tour-Debütant Pierre Reingruber beim 6:3, 6:2 einen auf den ersten Blick “unauffäligen” Einzelsieg landete. Mit dem glatten Zweisatzerfolg zog Roman allerdings zum sechsten Mal in seiner Karriere ins Viertelfinale der HTT US Open ein, und die Statistik-Abteilung der HTT verbuchte Romans 261. HTT Karriere-Einzelsieg. Und mit diesem ist er nun der vierterfolgreichste Spieler gemessen an einzelnen Match-Erfolgen in der langen 31jährigen Geschichte der Peugeot Hobby Tennis Tour. Nur mehr Claus Lippert mit 456 Einzelsiegen, Martin Kova mit 384 gewonnenen Matches und Christoph Kramer mit 347 siegreichen Matches liegen in der ewigen Bilanz dieser Statistik vor dem HTT Branchen-Primus.

img_5071

Gräflinger und Steinbichl bereits im Viertelfinale

Ebenfalls locker den Sprung unter die Top 8 des 99. Hartplatz-Events der HTT-Historie schafften der an Nr. 3 gesetzte Kärntner Rene Gräflinger, und Schwedens HTT-Hoffnung Elias Steinbichl. Gräflinger nahm einen an der Hand verletzten Benjamin O Brien auf dem Weg in sein übrigens bereits viertes HTT US Open Viertelfinale mit 6:1, 6:1 aus dem Bewerb, und Steinbichl wurde seiner Setzung als die Nummer 6 des Turniers mit einem ebenfalls klaren und ungefährdeten 6:2, 6:2 Erfolg über Marcus Schischlik gerecht. Für Schischlik war es beim sechsten HTT US Open Antreten nach vier Auftaktpleiten zu Beginn die zweite Achtelfinal-Teilnahme in Serie, und damit ein ansprechendes Ergebnis.

img_5461

img_5722

Planteu & Markovic mit vielbeachteten HTT Comebacks

Geprägt war der zweite Spieltag der 30. HTT US Open-Auflage aber auch von zwei Comebacks. Da war zunächst einmal die Grand-Slam- und HTT US Open Rückkehr des Lukas Planteu. Der HTT Australian Open Sieger von 2010 reiste erstmals seit September 2015 wieder an den südlichen Stadtrand von Wien, und er tat dies wohl mit einem guten Gefühl. Denn beim Hartplatz-Major lieferte der mittlerweile 40jährige immer recht ordentlich. 2012 verschenkte er durch ein nicht gespieltes Finale den Titel an Christoph Kramer, der damit zum wohl größten Underdog-Champion der Geschichte dieses Turniers avancierte. Und 2015 scheiterte Planteu erst im Viertelfinale ganz knapp in drei Sätzen am späteren Gewinner Damian Roman. Ebenfalls viel beachtet war der gestrige Nightsession-Auftritt von Filip Markovic. Der 27jährige mit nunmehr sieben HTT US Open Starts irgendwie zum Inventar des Hartplatz-Klassikers gehörend, feierte gegen den spielstarken Qualifikanten Luca Kiss sein Saison-Debüt und sein Comeback nach fast eineinhalbjähriger HTT-Pause. Auf dem Weg in sein viertes HTT US Open Achtelfinale nach 2013, 2017 und 2019 hatte der 3fache HTT Turniersieger mit Kiss jun. aber mehr Mühe als erwartet, ehe ein 6:4, 6:3 Erfolg  (nach 1:3 Rückstand im zweiten Satz) eingefahren war. Damit verbuchte Markovic im dritten Duell mit der Kiss-Familie und nach zwei Niederlagen gegen Mario Kiss sen. seinen ersten Sieg.

img_5758

Hot Meistgelesen

05.12.2021

Davis Cup Finale - live: Russland gewinnt gegen Kroatien mit 2:0

07.12.2021

ATP Cup: Thiem gegen Medvedev, Zverev mit Deutschland Gruppenfavorit

05.12.2021

"Reize das Publikum nicht absichtlich": Daniil Medvedev macht sich in Madrid unbeliebt

06.12.2021

"Ihr werdet es bald erfahren": Novak Djokovic gibt Australian-Open-Pläne noch nicht bekannt

07.12.2021

Australian Open: Novak Djokovic und Roger Federer stehen auf der Entry List

von Claus Lippert

Sonntag
05.09.2021, 11:12 Uhr
zuletzt bearbeitet: 05.09.2021, 13:18 Uhr