Novak Djokovic: Corona-Test falsch - oder hat er sich unverantwortlich verhalten?

Nach einiger Verwirrung um Novak Djokovics positiven COVID-19-Test könnte nun ein klareres Bild entstanden sein - kein gutes allerdings.

von Florian Goosmann
zuletzt bearbeitet: 10.01.2022, 11:45 Uhr

Hätte Novak Djokovic aus Solidarität auf die Australian Open verzichten sollen?
© Getty Images
Novak Djokovic

Als Grund für eine Ausnahmegenehmigung zur Einreise nach Australien, zumindest gemäß den Vorgaben von Tennis Australia und Victoria, galt unter anderem eine Corona-Infektion innerhalb der vergangenen sechs Monate. Und genau eine solche hatte Djokovic offenbar nachgewiesen./

Er sei am 16. Dezember 2021 positiv auf COVID-19 getestet worden, gab Djokovic in der vergangenen Woche auch beim Einreiseversuch zu, wie aus den Gerichtsakten ergeht. Dass er am 17. und 18. Dezember noch bei öffentlichen Auftritten gesichtet worden ist - am 17. hierbei bei einer Preisverleihung mit vielen Kindern in seinem Tenniscenter? Hatte man "in dubio pro reo" bislang damit begründen können, dass Djokovic womöglich erst in den Folgetagen das positive Ergebnis erhalten hat.

Und ein Auftritt am 24. Dezember, beim Tennisspielen auf einer Straße in Belgrad: damit, dass am 22. Dezember ein erneuter Test durchgeführt worden war, diesmal negativ.

Positiver Corona-Test: Hat Djokovic sich völlig unverantwortlich verhalten?

Wie nun jedoch bekannt wurde, lag das Ergebnis des positiven Corona-Tests jedoch bereits am Abend des 16. Dezember vor. Damit stellen sich weitere Fragen: Sollte das stimmen, hat Djokovic sich völlig unverantwortlich verhalten, indem er am 17. Dezember öffentlich unterwegs war, mit vielen Kindern, ohne Maske, ohne Kontaktbeschränkung posiert hat.

Eine andere Möglichkeit: Der PCR-Test war nicht echt. Dass Djokovic sich tatsächlich (erneut, nach Juni 2020) mit Corona infiziert hat, scheint aber durchaus plausibel: Am 14. Dezember noch hatte er ein Basketballspiel besucht und einen später positiv getesteten Spieler getroffen. Möglich, dass der Test am 16. Dezember daraufhin durchgeführt wurde.

Kritisch für Djokovic ist das nicht nur wegen des dann vorliegenden verantwortungslosen Verhaltens: Auch sein weiterer Verbleib in Australien könnte indirekt damit zusammenhängen. Auch wenn seitens des Gerichts die "Echtheit" seines Coronatests nicht nachgeprüft wurde (hier hat man auf die ausstellenden Ärzte vertraut), darf Einwanderungsminister Alex Hawke ein Visum auch dann annullieren, wenn ein Antragssteller als "Gefahr für die öffentliche Gesundheit" angesehen wird. Ein bekannter Aufenthalt eines Antragsstellers unter Menschen trotz positiven PCR-Tests könnte hierunter fallen.

Heute wird es hierzu allerdings nicht mehr kommen, eine Entscheidung von Hawke steht frühestens am Dienstag an.

In der Anhörung am Montag war Djokovic wegen mangelnder Zeit bei der Einreise zur Erklärung seiner Situation freigesprochen worden.

Wie auch immer es weitergeht, und ob Djokovic in Australien bleiben darf oder nicht: Er wird einige Fragen beantworten müssen.

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Djokovic Novak

Hot Meistgelesen

22.01.2022

Australian Open: Kyrgios/Kokkinakis - Prügeldrohung nach dem Match?

21.01.2022

Australian Open: Berrettini schlägt Alcaraz in Wahnsinns-Match!

01.02.2017

Federer: "Der Zeitpunkt ist gekommen"

20.01.2022

Australian Open: Alexander Zverev auf Kollisionskurs mit Rafael Nadal: "Dürfen auf ihn nicht vergessen"

16.01.2022

Australian Open: Alexander Zverev: "Nicht fair, dass jemand herkommt und nicht spielen kann"

von Florian Goosmann

Montag
10.01.2022, 11:40 Uhr
zuletzt bearbeitet: 10.01.2022, 11:45 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Djokovic Novak