Österreichs Tennis Boom im Corona-Jahr

Dominic Thiem legt mit seinen Leistungen und der Krönung mit dem ersten Grand Slam Titel bei den US Open den Grundstein für goldene Jahre in Österreichs Tennis-Sport. Sendezeiten und Medienberichte rund um Österreichs Nummer 1 tragen einen weiteren Teil dazu bei. Bereits letztes Jahr konnten wir gemeinsam mit eTennis das positive Gefühl in Zahlen darstellen. Als Partner von hunderten Tennisvereinen und -anlagen im Bereich der Digitalisierung liefert eTennis nun auch heuer wieder interessante Zahlen zum Tennissport in Österreich.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 21.09.2020, 14:03 Uhr

© UTC Kapelln
Österreichs Tennisvereinen stehen erfreuliche Jahre bevor

Corona Lockdown

Es war Mitte März 2020, als die Tennisvereine Österreichs bereits mitten in den Vorbereitungen für das neue Tennisjahr standen und durch den Lockdown gebremst wurden. Platzinstandsetzungen konnten nicht oder nur mit großer Unsicherheit geplant oder umgesetzt werden. Unklare und regional unterschiedliche Vorschriften machten die Situation nicht einfacher. Sport Austria und der Österreichische Tennisverband versuchten mit Informationskampagnen Licht ins Dunkel zu bringen. Eine Umfrage von eTennis gemeinsam mit tennisnet.com schlug hohe Wellen, nachdem mehr als 800 Tennisvereine daran teilgenommen und deren Meinung zu den Einschränkungen kundgetan haben. Über Kontakte zum Sportministerium wurden die Ergebnisse in Form der 10 Tennis-Gebote vorgelegt - und Tennis war prompt auch in der Politik in aller Munde. Schließlich dankte auch Sportminister Werner Kogler in dessen Pressekonferenz für unseren Einsatz und gab den Tennisvereinen Mitte April grünes Licht für einen Start mit 1. Mai 2020.

© eTennis.at

Saisonstart

Die Freude war enorm. Tennissand und Termine bei den Firmen für Frühjahrsinstandsetzung waren knapp, denn jede Anlage wollte zum Saisonstart bereit sein. Was dann folgte, kann durchaus als Erfolgsgeschichte bezeichnet werden. Der Zustrom bei Tennisvereinen war groß, nachdem viele Mannschaftssportarten zu diesem Zeitpunkt nicht möglich waren. So wechselten viele Fußballspieler vom grünen Rasen auf den roten Sand, was sich in den Mitgliederzahlen und einer zusätzlichen Auslastung auf den Anlagen widerspiegelte. 

Wir konnten einen Mitgliederzuwachs von 100 Erwachsenen und Kindern und 150 Spiele in unseren Forderungspyramiden verzeichnen und werden nun unsere Anlage auf Grund der großen Auslastung um einen weiteren Tennisplatz erweitern. Dank der statistischen Auswertung der Platzbelegung in unserem eTennis Portal konnten wir unsere Gemeinde von der Erweiterung überzeugen.

Wolfgang Dirisamer, Jugendleiter des SC Cagitz Rutzing

Der Tennis Boom in Zahlen

Den wohl besten Überblick in Österreich hat einer, der dabei hilft den Funktionären viel Zeit zu sparen und dafür sorgt, dass die Tennisvereine wachsen können ohne den Aufwand für die Funktionäre linear zu erhöhen. DI Andreas Munk hat als CEO von eTennis die Reservierungsstunden analysiert und kommt zu einem erfreulichen Ergebnis.

Der Trend der letzten Jahre wurde im heurigen Corona Jahr mehr als bestätigt. Bei einer Stichprobe von 100 teilnehmenden österreichischen Vereinen unterschiedlicher Größen und Regionen konnte ein Wachstum der Platzreservierungen von 22,9% im Zeitraum Anfang April bis Ende August im Vergleich zwischen 2019 und 2020 festgestellt werden.

Auch bei meinem Heimatverein konnten wir neben vielen neuen Mitgliedern auch einen Zuwachs von mehr als 50% auf über 600 Spielstunden pro Platz von Mai bis Mitte September erreichen.

eTennis CEO und Obmann des UTC Kapelln Andreas Munk

Größte Plattform für Tennisvereine

Tennisvereine, Sportanlagen und Tennishallen in sieben Ländern Europas und mehr als 85.000 Tennisspieler nutzen eTennis. Das Wachstum ist nicht zuletzt durch die Aktivitäten rund um die Umfrage im Corona Lockdown enorm. Als österreichische Erfolgsgeschichte unterstützt eTennis bei der Digitalisierung von Sportanlagen und Vereinen und hilft damit, viel Zeit der ehrenamtlichen Funktionäre oder Betreiber von kommerziellen Anlagen zu sparen und den Spielbetrieb zu beleben. Von einer anfänglich reinen Reservierungs-Plattform ist ein All-in-One-Portal entstanden. Öffentlichkeitsarbeit, Forderungs- und Turniersystem, Licht- und Zutrittsteuerung, Online Payment und vieles mehr macht eTennis einzigartig in Funktion und Qualität am Markt. 

Neben der Platzreservierung mit Abrechnung, Online Zahlung und umfangreichen Statistiken stehen den Tennisvereinen mit eTennis auch Funktionen zur Verbesserung der Öffentlichkeitsarbeit zur Verfügung: Homepage, Veranstaltungsverwaltung mit Anmeldefunktion, Mannschaftsverwaltung mit Terminkoordination für Mannschaftsführer und Newsletter Funktion erleichtern den Informationsfluss.

Forderungspyramiden und Turnierraster beleben den Verein und reduzieren den Verwaltungsaufwand für den Vorstand. Dank der automatisierten Mitgliedsgebührenabrechnung wird auch der Kassier trotz steigender Mitgliederzahlen entlastet.

Weitere Infos unter www.eTennis.at - als kostenlose Demoversion jetzt unverbindlich testen!

Gewinne Babolat Bälle für den Herbst

Hot Meistgelesen

18.10.2020

ATP Köln - Finale live: Alexander Zverev vs Felix Auger-Aliassime im TV, Livestream und Liveticker

17.10.2020

Nach Wien-Start: Novak Djokovic dürfte Paris Bercy auslassen

19.10.2020

Roger Federer: "Mehr als zwei Stunden mit dem Racket momentan nicht drin"

18.10.2020

ATP Köln II: Andy Murray und Roberto Bautista Agut müssen verletzungsbedingt zurückziehen

16.10.2020

Boris Becker über Novak Djokovic Finalniederlage gegen Rafael Nadal: "Hat im Herz weh getan"

von tennisnet.com

Montag
21.09.2020, 13:41 Uhr
zuletzt bearbeitet: 21.09.2020, 14:03 Uhr