Offiziell: Goran Ivanisevic ist ein Hall of Famer!

Nun hat Goran Ivanisevic auch offiziell seinen Platz in der Ruhmeshalle des Tennissports eingenommen. Am Samstag zeigte sich der Kroate in Newport dankbar und demütig.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 18.07.2021, 17:14 Uhr

Goran Ivanisevic 2001 in Wimbledon
© Getty Images
Goran Ivanisevic 2001 in Wimbledon

Was lange währte, wurde im Sommer 2001 endlich gut: Goran Ivanisevic nahm nach mehreren vergeblichen Anläufen auch die letzte Hürde in Wimbledon, gewann in einem legendären - und dem atmosphärisch wohl besten Endspiel überhaupt - Montagsfinale gegen Patrick Rafter sein erstes und einziges Grand-Slam-Turnier. Dass Ivanisevic mittlerweile auch als Coach zu den ganz Großen zählt, sollte außer Frage stehen. Denn schon bevor der Kroate im Team von Novak Djokovic angeheuert hat, führte Ivanisevic seinen Landsmann Marin Cilic zum US-Open-Titel 2014.

Und nun hat der Linkshänder aus Split also seinen Platz in der International Tennis Hall of Fame bekommen. Als erster Vertreter seines Landes. Was Ivanisevic in seiner Dankesrede auch gleich hervorhob. „Wir sind ein kleines Land mit einem riesigen Herz. Wir hören nie auf, an uns zu glauben. Ich hatte viele Hochs und Tiefs, aber ich habe nie aufgehört, an mich zu glauben. Zum ersten Mal in meinem Leben kann ich sagen: Ich bin stolz auf mich.“

McEnroe ehrt Ivanisevic

An Humor ließ es Goran Ivanisevic bei seiner Einführungsrede aber auch nicht fehlen. „Es war nicht einfach, ein fan von mir zu sein“, legte er nach. „Es war frustrierend, es war traurig, viele Leute haben sich wahrscheinlich wegen mir scheiden lassen. Aber eine Sache ist sicher: Es war unterhaltsam, ein Fan von mir zu sein.“ Zumal man sich ja seinen Goran aus mindestens drei aussuchen konnte: dem guten Goran, dem schlechten Goran - und vor allem in den zwei Wochen von Wimbledon 2001 auch den Notfall-Goran. Ivanisevic vergaß jedenfalls nicht, den Organisatoren im Alle England Lawn Tennis Club zur danken: Denn ohne deren Wildcard vor 20 Jahren würde er nicht hier stehen.

Lobende Worte kamen auch von einem, der seinen Platz in der Ruhmeshalle längst eingenommen hat: John McEnroe. „Ich liebe Goran Ivanisevic“, hob der legendäre US-Amerikaner an. „Und ich bin absolut begeistert darüber, jemanden in die Hall of Fame einzuführen, der sicherlich noch verrückter war als ich. Aber hier ist die Wahrheit: Er war großartig für den Tennissport, hat eine große Persönlichkeit. Ja, er ist ein Charakter, hat ein ernstzunehmendes Spiel. Er ist Linkshänder, das mag ich. Und er ist super-talentiert.“

Neben Ivanisevic wurde auch Conchita Martinez und die „Original Nine“ um Billie-Jean King in die International Tennis Hall of Fame eingeführt.

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Djokovic Novak
Cilic Marin

Hot Meistgelesen

25.07.2021

ATP Gstaad: Dominic Stricker bricht Rekord von Roger Federer

25.07.2021

Olympia: Daniil Medvedev - "Unter diesen Bedingungen zu spielen, ist ein Witz"

27.07.2021

Elina Svitolina oder Elina Monfils? Nun wissen wir mehr

27.07.2021

Generali Open 2021: Alexander Erler schlägt sensationell Carlos Alcaraz

26.07.2021

Olympia 2021: Djokovic schlägt Struff, auch Medvedev weiter

von tennisnet.com

Sonntag
18.07.2021, 20:30 Uhr
zuletzt bearbeitet: 18.07.2021, 17:14 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Djokovic Novak
Cilic Marin