Onkel Toni über Rafael Nadal: "Ich bin davon überzeugt, dass er wieder einen Grand Slam gewinnen kann"

Onkel Toni traut seinem Neffen Rafael Nadal zwei bis drei weitere gute Jahre auf der Tour zu - und hält auch den Gewinn einer 21. Grand-Slam-Trophäe für realistisch.

von Nikolaus Fink
zuletzt bearbeitet: 08.10.2021, 08:00 Uhr

Toni Nadal traut seinem Neffen weitere gute Jahre zu
© Getty Images
Toni Nadal traut seinem Neffen weitere gute Jahre zu

Wirft man einen Blick auf das ATP-Masters-1000-Turnier in Indian Wells, so vermisst man drei ganz große Namen des Tennissports sehnlichst: Novak Djokovic, Rafael Nadal und Roger Federer traten die Reise in die kalifornische Wüste allesamt nicht an und gewährten somit bereits einen Blick in eine womöglich nicht allzu weit entfernte Zukunft.

Geht es nach Toni Nadal, wird sein Neffe Rafael aber zumindest in den kommenden Jahren Teil dieser Zukunft sein. "Im Fall von Rafael bin ich sicher, dass er noch zwei oder drei gute Jahre vor sich hat. Ich bin davon überzeugt, dass er wieder einen Grand Slam gewinnen kann", sagte der 60-Jährige in einem Podcast der "Marca". Derzeit laboriert der 20-fache Grand-Slam-Champion an einer Fußverletzung, die ihn bereits bei den French Open behindert hatte.

Onkel Toni lobt Federer und Nadal

Bei Roger Federer zeigte sich Onkel Toni hingegen nicht so optimistisch: "Ich glaube, dass es für Federer komplizierter ist, weil er 40 Jahre alt ist. Er ist von mehreren Operationen zurückgekehrt und ich weiß nicht, ob diese gut gelaufen sind", spielte der Coach von Felix Auger-Aliassime auf die Knie-Eingriffe des Schweizers an.

Ansonsten hatte Toni Nadal für Federer - und auch für seinen Neffen - nur lobende Worte parat: "Ich hätte mir nie vorstellen können, dass sie so viel erreichen würden, wie sie es getan haben. Federer, ja, wir haben gesehen, dass er einer der Besten der Geschichte sein würde - weil er alles gut macht. Als ich sah, dass Rafael bereits jeden Grand Slam gewonnen hatte, fing ich an zu glauben, dass er viel gewinnen und er einer der besten Spieler der Welt sein könnte."

"Federer oder Djokovic der Beste"

Als besten Spieler aller Zeiten sieht Toni seinen Neffen jedoch nicht an. Zwar könne man erst nach dem Karriereende aller drei Spieler endgültig sagen, wer denn nun der "GOAT" sei, aber: "Wenn man sich die Zahlen ansieht, ist Federer oder Djokovic der Beste."

Wer von der nachfolgenden Generation zum Grand-Slam-Seriensieger mutieren könnte, ist für Toni Nadal indes noch nicht ganz klar. "Ich weiß nicht, wer der Beste ist. Ihr höchstes Niveau ist sehr ähnlich. Das Problem ist ihr niedriges Durchschnittsniveau. Wenn Medvedev gut spielt, ist er auf dem Level von Nadal, Federer oder Djokovic. Wenn er schlecht spielt, sinkt sein Niveau ein wenig mehr als das von Novak, Rafael oder Roger. Derjenige, der es schafft, dieses zu stabilisieren, wird der Beste der Gruppe sein."

Schon in Indian Wells könnten Daniil Medvedev, Stefanos Tsitsipas, Alexander Zverev und Co. eine nächste Duftmarke setzen - und Onkel Toni ein etwas klareres Bild über die Nachfolger-Generation von Djokovic, Nadal und Federer liefern.

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Zverev Alexander
Federer Roger
Nadal Rafael
Djokovic Novak
Tsitsipas Stefanos
Medvedev Daniil
Auger-Aliassime Félix

Hot Meistgelesen

25.10.2021

Erste Bank Open: Alcaraz biegt Evans, Murray schockt Hurkacz

25.10.2021

Erste Bank Open 2021: Zverev, Tsitsipas, Novak legen am Dienstag los

25.10.2011

Thiem schickt Muster in ATP-Pension

27.10.2021

Erste Bank Open: Schluss! Jürgen Melzer verabschiedet sich mit Niederlage mit Alexander Zverev

26.10.2021

Erste Bank Open: Dennis Novak revanchiert sich an Gianluca Mager

von Nikolaus Fink

Freitag
08.10.2021, 14:26 Uhr
zuletzt bearbeitet: 08.10.2021, 08:00 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Zverev Alexander
Federer Roger
Nadal Rafael
Djokovic Novak
Tsitsipas Stefanos
Medvedev Daniil
Auger-Aliassime Félix