Padel: Österreichs Frauen schaffen Sensation

Beim europäischen Qualifikationsturnier für die WORLD PADEL Championships Dubai 2022 an diesem Wochenende in Derby trat erstmals ein österreichisches Frauen-Nationalteam international an. In einer Gruppe mit Great Britain (aktuell Nr. 16 in der Padel-Nationenweltrangliste) und Litauen bescherte das Los die Baltinnen als erste Herausforderung.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 03.10.2022, 22:28 Uhr

Das erfolgreiche österreichische Team
© privat
Das erfolgreiche österreichische Team

ÖPV-Betreuer Octavio Santana (dieser hatte auch die Vorbereitung geleitet) nominierte die Paarungen Alexandra Pils/Elea Bechtler, Barbara Prenner/Anna Schmid sowie Rebeca Fernandez Niederacher/Sabrina Urban. Der Start war denkbar schlecht, die (auch durch Knieprobleme gehandicapten) Paarung Pils/Bechtler verlor das Spiel gegen die starken Litauerinnen glatt. Somit standen Prenner/Schmid im Spitzenspiel gegen Ieva Ceilutkaite/Aukse Maciulaityte gehörig unter Druck. Nach Satzgleichstand musste der dritte Satz entscheiden.

Barbara Prenner und Anna Schmid
© privat
Barbara Prenner und Anna Schmid

Hier gerieten die Österreicherinnen rasch mit 1:4 in Rückstand, zeigten dann extremen Kampfgeist und gewannen den Entscheidungssatz unter lautstarker Unterstützung der Mannschaftskolleginnen sowie des Herrennationalteams 7:5. So lag es nun an Fernandez Niederacher/Urban gegen Ruta Balalyte/Kristina Matvijenko den Sieg zu fixieren. Was die beiden auch souverän lösten, sie gewannen in 35 Minuten 6:1, 6:1 und fixierten unter großem Jubel den 2:1 Sieg über die Litauerinnen.

Somit konnte das Nationalteam gleich das erste Antreten in einem offiziellen internationalem Teambewerb siegreich gestalten.

Hot Meistgelesen

25.11.2022

Rafael Nadal: "Dann bist du entweder super arrogant oder ein Träumer"

26.11.2022

Davis Cup: Finale! Kanada besiegt Italien mit Berrettini!

25.11.2022

Kampf wird nicht belohnt: Davis-Cup-Team verpasst Halbfinale knapp

26.11.2022

ATP: Dominic Thiem für „Comeback Player des Jahres“ nominiert

26.11.2022

Die Top-20-Bilanz: Djokovic überragend, Sinner desaströs

von tennisnet.com

Dienstag
04.10.2022, 12:27 Uhr
zuletzt bearbeitet: 03.10.2022, 22:28 Uhr