Philipp Kohlschreiber zieht ins Halbfinale von Auckland ein

Der 35-Jährige besiegte in der Runde der letzten Acht den an Position zwei gesetzten Fabio Fognini überraschend glatt mit 6:3, 6:1. Dabei präsentierte sich Kohlschreiber kurz vor Beginn des ersten Grand-Slam-Turniers der Saison in starker Form.

von Ulrike Weinrich
zuletzt bearbeitet: 10.01.2019, 04:18 Uhr

Nach 1:38 Stunden verwandelte er seinen dritten Matchball und darf weiter vom zweiten Auckland-Titel nach 2008 träumen. Es war bislang der einzige Turniersieg des Augsburgers außerhalb Deutschlands. Seine restlichen sieben Triumphe auf der ATP-Tour hatte der Davis-Cup-Spieler allesamt in der Heimat gefeiert.

Gegen den formstarken Fognini wehrte Kohlschreiber, der bei den anstehenden Australian Open (ab Montag) an Position 32 gesetzt ist, die beiden Breakbälle des Italieners  ab und durchbrach seinerseits gleich viermal das Service des 31-Jährigen, der in Weltrangliste an Position 13 geführt wird. 

In der Partie um den Sprung in sein erstes Finale seit Mai 2018 (München) trifft "Kohli" am Freitag auf den US-Amerikaner Tennys Sandgren, der sich mit 6:3, 7:6 (7:5) gegen den Argentinier Leonardo Mayer durchsetzte.

Meistgelesen

19.10.2019

Roger Federer: Karriere danach? "Würde gerne in Rafael Nadals Akademie trainieren"

19.10.2019

Alexander Volkov mit nur 52 Jahren verstorben

18.10.2019

„Karlovic mit Titten“ - Doi-Trainer mit sexistischem Aussetzer

19.10.2019

ATP: Handyverbot bei Nadals Hochzeit auf Mallorca

20.10.2019

ATP Basel: Federer droht frühes Duell mit Wawrinka, Zverev eröffnet gegen Fritz

von Ulrike Weinrich

Donnerstag
10.01.2019, 04:19 Uhr
zuletzt bearbeitet: 10.01.2019, 04:18 Uhr