Porsche Race to Shenzhen: Naomi Osaka führt

Mit ihrem Australian-Open-Sieg hat sich Naomi Osaka nicht nur die Weltranglistenführung geholt, sondern liegt auch im "Porsche Race to Shenzhen" an der Spitze. Im Rahmen der Verlängerung der erfolgreichen Partnerschaft mit der WTA behält Porsche auch weiterhin den Status als exklusiver Automobilpartner der WTA und der WTA Finals. 

von tennisnet / Presseaussendung
zuletzt bearbeitet: 02.02.2019, 13:34 Uhr

Naomi Osaka
© Getty Images
Australian-Open-Siegerin Naomi Osaka

Mit 2.185 Zählern führt die 21-jährige Japanerin das Rennen um die Plätze für die WTA Finals an. Diese finden 2019 erstmals in Shenzhen statt. Osaka wurde gestern zudem als Teilnehmerin beim Porsche Tennis Grand Prix in Stuttgart bestätigt (20. bis 28. April).

Hinter Osaka liegt Melbourne-Finalistin und Sydney-Siegerin Petra Kvitova mit 1.825 Punkten vor den AO-Halbfinalistinnen Karolina Pliskova (1.250) und Danielle Collins (806 Punkte).

© WTA

Kerber und Görges wollen noch angreifen

Angelique Kerber rangiert nach ihrem Achtelfinal-Aus in Melbourne auf Platz 16, Ex-Nummer 1 Maria Sharapova auf Platz 19, Julia Görges auf Rang 26: Sie hatte zuvor in Auckland ihren Titel verteidigt und sich somit ein Punktepolster geschaffen, sodass die Erstrunden-Niederlage bei den Australian Open nicht zu sehr ins Gewicht fällt.

Die WTA Finals finden vom 27. Oktober bis 3. November im chinesischen Shenzhen statt, die führenden acht Spielerinnen im "Porsche Race to Shenzhen" sind dabei. Zuletzt hatte man in Singapur die inoffizielle Weltmeisterin gekürt, 2018 gewann hier Elina Svitolina. Wer in der Pole Position nach Shenzhen reist, erhält zudem einen neuen Porsche!

Bereits eine Woche zuvor, also vom 22. bis 27. Oktober, treten im Rahmen der WTA Elite Trophy im chinesischen Zhuhai die Nummern 9 bis 19 (plus eine Wildcard-Spielerin) an.

Porsche bleibt Titelpartner

„Die WTA Finals sind einer der Sporthöhepunkte des Jahres und haben sich zu einer Veranstaltung mit weltweiter Ausstrahlung entwickelt. Wir freuen uns, innerhalb der langjährigen Partnerschaft mit der WTA mit dem ‚Porsche Race to Shenzhen‘ und als Partner der WTA Finals ein Teil dieser Erfolgsgeschichte zu sein“, sagte Detlev von Platen, Vorstand für Vertrieb und Marketing der Porsche AG. Porsche ist nun bereits im dritten Jahr der Titelpartner der WTA Finals. „Als Tech-City in einem unserer Kernmärkte ist Shenzhen ein internationales Vorzeigeprojekt für die Elektrifizierung der Personenbeförderung. Der neue Austragungsort der WTA Finals passt damit hervorragend zur künftigen Ausrichtung von Porsche", so von Platen.

Als Namensgeber des Qualifikationsrennens "Porsche Race to Shenzhen" ist Porsche weltweit bei allen Turnieren der WTA sichtbar und wird seine Präsenz bei ausgewählten Events zusätzlich verstärken. Daneben ist Porsche auch weiterhin Sponsor der „Porsche Race to Shenzhen Challenge“, dem jährlichen online Fantasy Game der WTA. Damit unterstreicht Porsche die Internationalisierung seines Engagements im Damentennis.

Seit 41 Jahren ist Porsche ein Förderer im Damentennis, angefangen mit dem ersten Porsche Tennis Grand Prix in Filderstadt im Jahr 1978. Neben dem PTGP, der mittlerweile in Stuttgart stattfindet, unterstützt der Zuffenhausener Sportwagenhersteller das Porsche Team Deutschland im Fed Cup und fördert im Porsche Talent Team zusammen mit dem Deutschen Tennis Bund (DTB) hoffnungsvolle Nachwuchstalente. Die Weltklassespielerinnen Maria Sharapova, Angelique Kerber und Julia Görges, allesamt Gewinnerinnen des Porsche Tennis Grand Prix, repräsentieren Porsche als Markenbotschafterinnen.

Zum Porsche Race to Shenzhen

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Kerber Angelique
Görges Julia
Osaka Naomi
Sharapova Maria

Hot Meistgelesen

25.09.2021

Dominic Thiem zur Trennung von Physio Stober: "Vertrauensbasis zerstört"

25.09.2021

Laver Cup: Roger Federer läuft auf Krücken ein - und kriegt Standing-Ovations

26.09.2021

"Vielleicht mein letzter Laver Cup": Nick Kyrgios reist ab - und beendet seine Saison vorzeitig

25.09.2021

Emma Raducanu trennt sich von ihrem Trainer

25.09.2021

Laver Cup: Europa führt 3:1 - Alexander Zverev verliert Doppel

von tennisnet / Presseaussendung

Donnerstag
31.01.2019, 11:40 Uhr
zuletzt bearbeitet: 02.02.2019, 13:34 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Kerber Angelique
Görges Julia
Osaka Naomi
Sharapova Maria