Porsche Tennis Grand Prix: Ash Barty überrollt Siegemund, Kenin scheitert an Kontaveit

Für Laura Siegemund setzte es beim Heimturnier von Stuttgart am Mittwochabend eine bittere Niederlage. Die Filderstädterin unterlag im Achtelfinale des WTA-500-Events der Weltranglistenersten Ash Barty mit 0:6 und 5:7. Mit Sofia Kenin ist die Nummer drei des Turniers indes überraschend gescheitert. 

von Michael Rothschädl
zuletzt bearbeitet: 21.04.2021, 20:26 Uhr

mgaAb 18 Jahren | Wetten Sie verantwortungsvoll | Hilfe unter gamblingtherapy.org | MGA/CRP/121/2006-05 (William Hill Global PLC) williamhill.at | Quotenänderung vorbehalten | AGB gelten
Laura Siegemund bleib gegen Ash Barty in Stuttgart chancenlos
Laura Siegemund bleib gegen Ash Barty in Stuttgart chancenlos

Die ersten beiden Punkte im Aufeinandertreffen mit der Weltranglistenersten, der großen Titelfavoritin, der French-Open-Siegerin von 2019, gingen an Laura Siegemund. Dann sah die Deutsche gegen Ash Barty jedoch lange kein Land mehr. Die Australierin lief langsam aber sicher zur Topform auf, ließ der Lokalmatadorin im ersten Durchgang nicht einen Spielgewinn. Nach nicht einmal einer halbe Stunde ging der Auftaktsatz an Barty. 

An dieser Tonart sollte sich auch zum Start in den zweiten Durchgang jedoch einiges ändern. Barty, die im Vorjahr aufgrund von COVID-19 die gesamte zweite Saisonhälfte ausgelassen hatte, sah sich auf dem Center Court des Porsche Tennis Grand Prix in Durchgang zwei mit weitaus mehr Gegenwehr konfrontiert, als ihr vonseiten der Lokalmatadorin in Durchgang eins noch entgegenkam. 

Am Ausgang dieser Partie änderte dies schlussendlich aber nichts. Bis zum Stand von 5:5 konnte Siegemund, die zwischenzeitlich sogar mit Break voran gelegen war, den Satz offen gestalten. Dann schlug Barty eiskalt zu und löste mit einem 7:5 ihr Viertelfinalticket.  In diesem wartet die Weltranglistenerste auf die Siegerin des Aufeinandertreffens von Jelena Ostapenko und Karolina Pliskova. 

Kenin überraschend out

Ebenfalls bereits im Viertelfinale steht die Estin Anett Kontaveit. Und das durchaus überraschend. Die Weltranglisten-27. zeigte sich in ihrem Achtelfinalduell mit der Weltranglistenvierten und Australian-Open-Siegerin aus 2020, der US-Amerikanerin Sofia Kenin, in beeindruckender Verfassung und schaffte mit 7:5 und 6:4 den Einzug in die Runde der letzten Acht. 

Deutlich Erfreulicheres aus deutscher Sicht gibt es indes von der Nummer eins des Landes, Angelique Kerber, zu berichten. Die Bremerin gab sich in ihrem Auftaktduell mit Ekaterine Gorgodze keine Blöße und löste mit 6:2 und 6:2 das Achtelfinalticket. In diesem wartet nun aber ein Hammerlos: Die Nummer vier des Turniers Elina Svitolina. 

Korpatsch verpasst Sensation

Eine kleine deutsche Sensation wurde am Mittwoch hingegen von der Tschechin Karolina Pliskova verhindert. Die Weltranglistensechste stoppte eine Tamara Korpatsch, die sich über weite Strecken der Partie beeindruckend präsentierte, in drei Sätzen. Damit sind aus heimischer Sicht nur noch Anna-Lena Friedsam (Achtelfinale gegen Aryna Sabalenka) und eben Angie Kerber im Rennen. 

Hier geht´s zum Draw des Porsche Tennis Grand Prix!

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Kerber Angelique
Barty Ashleigh
Kenin Sofia

Hot Meistgelesen

11.05.2021

ATP-Masters Rom: Die nächste Pleite - was ist mit Diego Schwartzman los?

12.05.2021

WTA Rom: Halep muss aufgeben - Kerber im Achtelfinale

11.05.2021

ATP Masters Rom live: Novak Djokovic vs. Taylor Fritz im TV, Livestream und Liveticker

13.05.2021

ATP Masters Rom: Dominic Thiem scheitert im Achtelfinale an Lorenzo Sonego

11.05.2021

ATP Masters Rom: Dominic Thiem vor dem Match gegen Fucsovics - Frag nach bei Andrey Rublev

von Michael Rothschädl

Mittwoch
21.04.2021, 20:25 Uhr
zuletzt bearbeitet: 21.04.2021, 20:26 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Kerber Angelique
Barty Ashleigh
Kenin Sofia