Uhr umstellen nicht vergessen – Die Sommerzeit beginnt!

Tennisfreunde sollten allerdings beachten, dass der Zeitunterschied zu den Miami Open nicht gleich bleibt.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 25.03.2016, 14:48 Uhr

RADO-Uhr - Zeitumstellung

Die Tage werden endlich wieder länger, die Temperaturen steigen, die Anzahl der rinnenden Nasen in den öffentlichen Verkehrsmitteln nimmt deutlich ab - es ist unverkennbar: Der Sommer rückt näher! Und wie das Amen im Gebet werden Jahr für Jahr Ende März die Uhren um eine Stunde auf die Mitteleuropäische Sommerzeit (MESZ) vorgestellt. Das erfreuliche an dem Umstand - wenn auch eher nur für nachtaktive Menschen - man kann auch ohne Flutlichtanlage am Abend eine Stunde länger Tennis spielen. Der riesige Nachteil: Von Samstag auf Sonntag müssen wir mit einer Stunde weniger Schlaf auskommen. Das ist jedes Jahr aufs Neue unsagbar gemein.

Die Geschichte der Sommerzeit ist wohl länger als die meisten vermuten würden. Schon 1784 stellte der Erfinder und US-Gründervater Benjamin Franklin fest, wie viel Energie beim ausschweifenden Nachtleben mit künstlichem Licht vergeudet würde. Die Sommerzeit, wie wir sie heute kennen und gewohnt sind, wurde innerhalb der Europäischen Union Ende der 70er- und Anfang der 80er-Jahre des 20. Jahrhunderts aufgrund der damaligen Ölkrise vereinheitlicht. Seitdem gibt es eine stattliche Anzahl von Für- und Widersprechern der verhältnismäßig neuen Tradition. Von ökonomischen, ökologischen und gar gesundheitlichen Gefahren ist immer wieder die Rede.

Zeitunterschied zu den Miami Open ändert sich um eine Stunde

Das soll uns aber alles gar nicht interessieren. Für uns Tennisfreunde gilt es, den Tatsachen ins Auge zu blicken. Am Sonntag, den 27. März 2016, werden um 2:00 Uhr früh die Uhrzeiger auf 3:00 Uhr vorgestellt. Ab diesem Zeitpunkt findet ihr auf unserer Seite, also etwa im täglich aktualisierten Turnier-Ticker oder auch den Livescores alle Uhrzeitangaben gemäß der MESZ. Und ein großes Achtung an alle Miami-Open-Beobachter: Die Zeitdifferenz zwischen Florida und Zentraleuropa betrug bislang fünf Stunden. Ab Sonntag ist es auf der Insel Key Biscayne dann sechs Stunden früher als bei uns. In den USA wurden die Uhren nämlich bereits am 13. März auf die Sommerzeit umgestellt.

Wollt ihr auf jeden Fall, auch was die Uhrzeit und die verschiedenen Zeitzonen betrifft, auf dem aktuellen Stand bleiben, empfehlen wir euch einen Blick auf den RADO-Banner auf unserer Startseite. Dort behaltet ihr sowohl immer die Mitteleuropäische Zeit im Auge als auch die Uhrzeiten bei den gerade ausgetragenen Turnieren.

von tennisnet.com

Freitag
25.03.2016, 14:48 Uhr