Rafael Nadal urlaubt am "besten Strand der Welt"

Ein Grund, warum der Spanier so heimatverbunden ist?

von Florian Goosmann
zuletzt bearbeitet: 18.07.2018, 16:00 Uhr

Rafael Nadal

Für Roger Federer und Rafael Nadal endete das Wimbledonturnier ernüchternd: Viele Fans hatten insgeheim auf eine Neuauflage ihres legendären 2008er-Finals gehofft, und die frühen Auftritte der Nummern 1 und 2 der Welt hatten durchaus Hoffnung darauf gemacht.

Federer jedoch verlor im Viertelfinale überraschend gegen Kevin Anderson (trotz Matchball und mit 11:13 in Satz fünf), Nadal unterlag im Halbfinale im Match des Turniers Novak Djokovic (mit 8:10 in Satz fünf), obwohl auch er gute Chancen auf den Sieg hatte.

Während Federer aktuell von der Bildfläche verschwunden scheint, tankt Nadal Sonne und gute Laune auf den Balearen, dem Meeresabschnitt unweit seiner geliebten Heimat Manacor auf Mallorca.

"Wie viele von euch wissen: Das was ich am liebsten an Spanien mag, sind die Strände. Es sind die besten der Welt", schwärmte Nadal auf Twitter. Bereits nach seinem Aus gegen Djokovic hatte er im Einklang mit sich geklungen - zurecht, denn viel vorwerfen konnte er sich nicht. "Ich gehe nun in den Urlaub, stolz darauf, was ich erreicht habe."

In seiner Liebeserklärung an Spanien Strände forderte Nadal auf: "Ich empfehle euch sehr, sie mal selbst auszuchecken!" Falls ihr also noch einen Last-Minute-Urlaub sucht - der inoffizielle Tourismusdirektor Spaniens würde sich auf euch freuen!

Meistgelesen

09.12.2019

Golden Match: Tennis-Anfänger tritt in Quali für ITF-Turnier an

09.12.2019

Dominic Thiem in Buenos Aires gegen Lokalmatador und Top-Ten-Mann

11.12.2019

„Als hätte er einen Schalter umgelegt“ - Christopher Eubanks reflektiert Training mit Roger Federer

11.12.2019

Entry-Lists veröffentlicht - Diese Spieler sind bei den Australian Open 2020 dabei

10.12.2019

Diego Schwartzman wünscht Dominic Thiem den ATP Sportmanship Award

von Florian Goosmann

Mittwoch
18.07.2018, 16:00 Uhr