Anna Karolina Schmiedlova Topfavoritin in Versmold

Carina Witthöft geht als Titelverteidigerin an den Start

von cab
zuletzt bearbeitet: 01.07.2016, 00:00 Uhr

PARIS, FRANCE - MAY 23: Anna Karolina Schmiedlova of Slovakia hits a backhand during the Ladies Singles first round match against Garbine Muguruza of Spain on day two of the 2016 French Open at Roland Garros on May 23, 2016 in Paris, France. (Photo...

Auch in diesem Jahr sind die REINERT OPEN mit den Internationalen Westfälischen Tennis-Meisterschaften der Damen hervorragend besetzt. Dies liegt aktuell an zwei Spielerinnen. Zum einen versucht Vorjahressiegerin Carina Witthöft (Der Club an der Alster / WTA 109) ihren Titel zu verteidigen, zum anderen führt Anna Karolina Schmiedlova (Slowakei / WTA 40) als Top-50- Spielerin die Setzliste des mit 50.000 US-Dollar dotierten Weltranglistenturniers an.

Anna Karolina Schmiedlova ist mit Rang 40 der Weltrangliste die am höchsten platzierte Spielerin, die bislang bei den REINERT OPEN aufschlug. Ihr folgen auf der Setzliste Carina Witthöft, Irina Khromacheva (Russland / WTA 122), Richel Hogenkamp (Niederlande / WTA 135), Alize Lim (Frankreich / WTA 156), Ipek Soylu (Türkei / WTA 161) Isabella Shinikova (Bulgarien / WTA 173) und Lesley Kerkhove (Niederlande / WTA 176). Sie alle gehören zum Favoritenkreis der REINERT OPEN.

Wimbledon könnte noch zu Ausfällen führen

Obwohl in der Turnierwoche vom 3. bis 10. Juli 2016 gleich zwei 100.000 US- Dollar-Turniere in Contrexeville (Frankreich) und Budapest (Ungarn) parallel zu den REINERT OPEN stattfinden, müssen die Spielerinnen schon zu den besten 250 zählen, um direkt im Hauptfeld zu stehen. Nur wenn eine der in Versmold gemeldeten Spielerinnen im aktuell laufenden Grand-Slam-Turnier in Wimbledon die zweite Woche erreicht, können noch andere Spielerinnen nachrücken.

Natürlich hängt viel von der Auslosung und vom Wetter in Wimbledon ab, ob diese sechs Spielerinnen beim bedeutendsten Tennisturnier der Welt die zweite Woche erreichen oder nicht. Doch nur bei Andrea Hlavackova (Tschechien / WTA 207) haben die Turnierorganisatoren erhebliche Zweifel, dass sie bei den REINERT OPEN aufschlagen wird. Die Tschechin ist eine hervorragende Doppelspielerin und kann sowohl im Doppel als auch im Mixed mit ihren Partnern zweifelsohne um die Titel in Wimbledon mitspielen.

Wildcards an deutsche Spielerinnen

Die deutschen Farben vertritt neben Carina Witthöft auch Anne Schäfer (TC Rüppurr Karlsruhe / WTA 211) sowie die mit einer Wildcard ausgestatteten Julia Wachaczyk (Union Münster / WTA 443), Katharina Hobgarski (BASF TC Ludwigshafen / WTA 520) und Katharina Gerlach (THC im VfL Bochum / WTA 656). Die vierte Wildcard für das Hauptfeld ist noch nicht vergeben. Die Entscheidung, wer sie erhält wird spätestens kurz vor der Auslosung des Hauptfeldes am Sonntag fallen.

Wie die Wildcards an die drei deutschen Spielerinnen zeigen, legen die REINERT OPEN auch in diesem Jahr wieder großen Wert darauf, dem Nachwuchs bei diesem Weltranglistenturnier eine Chance zu geben. Deshalb sind die Turnierorganisatoren auch besonders auf das Auftreten der jüngsten Spielerinnen des Hauptfeldes gespannt. Mit den beiden 19-jährigen Nina Stojanovic (Serbien / WTA 228) und Karolina Muchova (Tschechien / WTA 229) sowie der 18-jährigen Paula Badosa Gilbert (Spanien / WTA 245) haben es drei Youngster direkt in das Hauptfeld geschafft.

Meistgelesen

19.11.2019

ATP: Thiem mit angeblicher Trennung von Mladenovic

18.11.2019

Weltranglisten: Nadal bleibt Erster zum Jahresende, Thiem Vierter, Zverev Siebter

17.11.2019

ATP Finals: Stefanos Tsitsipas krönt sich mit Drama-Sieg über Dominic Thiem zum König von London

18.11.2019

Davis Cup: Erster Tag, erste Probleme - Startschwierigkeiten für Gerard Pique & Co.

18.11.2019

Stefanos Tsitsipas nach ATP-Finals-Triumph: "Bin nah dran an Grand-Slam-Sieg"

von cab

Freitag
01.07.2016, 00:00 Uhr