tennisnet.com Peugeot Hobby Tennistour

Rene Gräflinger läßt Traumfinale platzen

Der 20fache HTT Turniersieger Lukas Prüger und Kärntens HTT-Export Nr. 1 Rene Gräflinger haben am Mo...

von Claus Lippert
zuletzt bearbeitet: 07.09.2021, 15:18 Uhr

Der 20fache HTT Turniersieger Lukas Prüger und Kärntens HTT-Export Nr. 1 Rene Gräflinger haben am Montag Nachmittag am Centercourt des Bundesleistungszentrums Südstadt ihre Karriere-Bilanzen auf der Peugeot Hobby Tennis Tour mit dem jeweils ersten HTT US Open Finaleinzug aufgehübscht. Der Ranglisten-Zweite Lukas Prüger deklassierte im ersten Halbfinale des 40. HTT Saisonturniers den völlig desolat agierenden US Boy Lenny Wilmink mit 6:0, 6:3, während im zweiten Vorschluss-Runden-Duell des 119. HTT Grand Slam Turniers der Open Era der an Nr. 3 gesetzte Kärntner Rene Gräflinger mit einer sehenswerten Aufholjagd in einem verloren geglaubten Match gegen den Ranglisten-Ersten Damian Roman das Traumfinale zwischen der Nummer 1 und der Nummer 2 der Peugeot Hobby Tennis Tour platzen ließ. Aus Maria Enzersdorf berichtet für hobbytennistour.at C.L

img_6854

Prüger trennt nur mehr ein Sieg vom dritten HTT Grand Slam-Titel

Lukas Prüger scheint seine nach dem Lockdown entstandene Form- und Motivationskrise überwunden zu haben, und wird am Mittwoch Nachmittag (LIVE ab 15:30 Uhr im Ticker auf www.hobbytennistour.at) erstmals ein Endspiel bei den HTT US Open Angriff nehmen. Der 23jährige blieb im Halbfinal-Duell mit dem an Nummer 4 gesetzten US-Jungstar Lenny Wilmink klar und deutlich mit 6:0, 6:3 siegreich, und zog damit ohne Satzverlust in sein insgesamt drittes HTT Karriere-Grand-Slam-Finale ein. Damit fehlt dem Ranglisten-Zweiten vom Schwechater TC nur mehr ein Sieg, um in einen ganz elitären und momentan sechs Mitglieder zählenden HTT-Grand-Slam-Club aufgenommen zu werden. Dort tummeln sich mit Damian Roman, Vladimir Vukicevic, Mario Kiss, Bernhard Nagl, Martin Kova und Roman Ainberger sechs Akteure der HTT Gegenwart- und Vergangenheit, die es bei zumindest drei der vier HTT Major Events zu Siegerehren geschafft haben.

img_6804

Fahrig wirkender Wilmink läuft in schmerzendes Halbfinal-Debakel

Der Sprung in sein erstes HTT Grand-Slam-Endspiel seit den HTT Australian Open 2020 fiel Prüger am Montag Nachmittag bei abermals fast schon kitschigen spätsommerlichen Verhältnissen leichter als gedacht. Weil auf der anderen Seite des Netzes mit dem hochgelobten und in dieser Nach-Corona-Saison bislang so grandios spielenden Lenny Wilmink an diesem Nachmittag ein echter “Rohrkrepierer” wartete. Wilmink erwischte einen rabenschwarzen Tag, und handelte sich im zweiten direkten Duell mit dem 3fachen HTT Stadthallen-Champion zum zweiten Mal ein schmerzliches Debakel ein. Nach nur einer Stunde und neun Minuten hatte die Demütigung am Centercourt, und der semifinale Albtraum Wilminks ein Ende. In 69 Minuten hatte der fahrig wirkende HTT-Wimbledon-Finalist nicht ein einziges Mal seinen Aufschlag durchgebracht, und am Ende beim 0:6, 3:6 sogar ein Game weniger gemacht als beim ersten Duell der beiden vor vier Jahren, als “Klein-Lenny” als 14jähriger dem großen Lukas Prüger erstmals gegenüber stand. “Ich kann mir meine heutige Leistung eigentlich gar nicht erklären. Ich habe mich ganz schlecht bewegt, und von Beginn weg kein Gefühl für meine Aufschlagspiele entwickeln können. Aber warum das heute so war, ist mir rätselhaft”, so der 18jährige, der sich mit Karriere-High-Ranking Nr. 4 am morgigen Mittwoch Abend in der neuesten Ausgabe der HTT Computer-Rangliste wird trösten können.

img_6563

Rene Gräflinger zeigt HTT Branchen-Primus Damian Roman die Grenzen auf

Kärntens aktuell bester HTT-Spieler Rene Gräflinger hat am Mittwoch Nachmittag zum zweiten Mal in seiner Karriere nach dem verlorenen HTT Wimbledon-Finale 2019 die Chance, sich in die elitäre Siegerliste der 118 Champions umfassenden HTT Grand Slam Geschichte der Peugeot Hobby Tennis Tour einzutragen. Der 36jährige entschied am Montag Abend das zweite Halbfinale der 30. HTT US Open Jubiläums-Ausgabe in der Südstadt im Duell der “Oldboys” gegen den 39jährigen Ranglisten-Ersten Damian Roman in 1:51 Stunden Spielzeit mit 1:6, 6:4, 6:3 für sich, und stellte im Head to Head mit dem HTT Branchen Besten auf 3:2. Dabei sah eigentlich Rumäniens HTT Superstar wie der sichere Sieger in diesem anfangs komplett einseitig verlaufenden Match aus. Roman hatte taktisch klug und höchst aggressiv spielend seinen Gegner eineinhalb Sätze lang unter Kontrolle, und bei einer 6:1, 3:1, 0:40 Führung mehr als ein Bein im vierten HTT US Open Finale seiner Karriere nach 2013, 2014 und 2015. Doch Rene Gräflinger vereitelte mit einer sensationellen Aufholjagd das Final-Comeback des 26fachen HTT-Titelträgers im Endspiel der HTT US Open nach sechs Jahren Pause, und sorgte für ein bitteres Ende des 320. HTT Karriere-Matches von Damian Roman.

img_6931

6:1, 3:1, 0:40, und doch muss Damian Roman beim HTT US Open Finale 2021 die Rolle eines Zuschauers annehmen

Die Wende in einem eigentlich schon entschieden scheinenden Match brachte das fünfte Game im zweiten Satz. Damian Roman hatte seinen Kontrahenten im Kampf um sein 41. HTT Karriere-Finale mit aggressivem Grundlinienspiel perfekt im Griff, und sein Kärntner Gegenüber so überhaupt  nicht zur Entfaltung kommen lassen. Bei 6:1, 3:1 fand Roman als Rückschläger dann auch noch drei Break-Chancen bei 0:40 zum wohl vorentscheidenden 4:1 vor. Einzig es gelang dem 39jährigen aus Negresti Oas kein einziger dieser in der Nachbetrachtung so wichtigen big points. Und so kam es wie es kommen musste! Gräflinger bekam die berühmte zweite Luft, mit dem Game zum 2:3 und dem prompten Re-Break zum 3:3 das Gefühl in einer klar zurückliegenden Partie zumindest ein ebenbürtiger Gegner zu sein, und holte fortan zum Leidwesen seines vielleicht ein wenig zu früh siegessicheren Kontrahenten Game um Game zur letztlich famos gelungenen Aufholjagd. Nach 1:51 Stunden und einem zu Null durchgebrachten letzten Aufschlagspiel stand Gräflinger mit seinem 60. HTT Karriere-Einzelsieg im Finale, wo mit Lukas Prüger eine weitere echte HTT-Koryphäe wartet. “Ich bin sehr froh über meinen Sieg. Am Anfang hat es nicht so gut ausgesehen, da hat Damian stark gespielt und mir keine Chance gelassen. Mit dem 2:3 im zweiten Satz hatte ich plötzlich das Gefühl,, der bessere Spieler am Platz zu sein”, strahlte der Sieger, während Damian Roman sein verpasstes viertes HTT US Open Finale zu verarbeiten versuchte. “Ich hatte einen Plan, und den eineinhalb Sätze perfekt umgesetzt. Ich bin enttäuscht, dass mir das nicht über das ganze Match hinweg gelungen ist. So gesehen bin ich an der Niederlage selbst Schuld”, so der Ranglisten-Erste.

img_6939

 

Hot Meistgelesen

05.12.2021

Davis Cup Finale - live: Russland gewinnt gegen Kroatien mit 2:0

07.12.2021

ATP Cup: Thiem gegen Medvedev, Zverev mit Deutschland Gruppenfavorit

05.12.2021

"Reize das Publikum nicht absichtlich": Daniil Medvedev macht sich in Madrid unbeliebt

06.12.2021

"Ihr werdet es bald erfahren": Novak Djokovic gibt Australian-Open-Pläne noch nicht bekannt

07.12.2021

Australian Open: Novak Djokovic und Roger Federer stehen auf der Entry List

von Claus Lippert

Dienstag
07.09.2021, 13:56 Uhr
zuletzt bearbeitet: 07.09.2021, 15:18 Uhr