Roger Federer schlägt 2019 in Madrid auf

Der Schweizer Roger Federer wird 2019 bei den Mutua Madrid Open aufschlagen. Somit wird der 20-fache Grand-Slam-Sieger spätestens in der spanischen Hauptstadt sein angekündigtes Sandplatz-Comeback geben.

von Nikolaus Fink
zuletzt bearbeitet: 20.02.2019, 14:46 Uhr

2015 verlor Federer in der zweiten Runde gegen Nick Kyrgios
© Getty Images
Federer wird 2019 in Madrid aufschlagen

Nach seiner Achtelfinalniederlage bei den Australian Open gegen Stefanos Tsitsipas hatte Federer angekündigt, dass er 2019 wieder auf Asche angreifen wolle. In den beiden vergangenen Spielzeiten war der Eidgenosse zugunsten der Rasensaison nicht auf den Sandplätzen dieser Welt zu sehen.

"Ich habe gefühlt, dass ich es wieder machen will. Ich bin in einer Phase, in der ich Spaß haben will", hatte Federer noch in Melbourne erklärt. Dennoch: Zu einer reinen Jux-Veranstaltung soll Federers Sandplatz-Comeback nicht verkommen. Bei einer guten Auslosung traue er sich auch durchaus seinen zweiten French-Open-Titel nach jenem in 2009 zu, so der Weltranglistensiebente.

Zur Vorbereitung auf das Major-Turnier, bei dem Federer 2015 das letzte Mal am Start war, soll dem Maestro das ATP-1000-Event in Madrid (5.-12. Mai) dienen. Aufgrund der Höhenlage kommen die Mutua Madrid Open dem vierfachen Familienvater entgegen, das beweisen die Turniersiege aus den Jahren 2006 (Hartplatz), 2009 und 2012. Nur Rafael Nadal konnte öfter in der spanischen Hauptstadt triumphieren.

Buhlen um Federer

"Wir sind sehr glücklich, weil seine Rückkehr nach Madrid ein Geschenk für die Fans ist. Dass der Schweizer neben Djokovic und Nadal auf Sand zu sehen sein wird, ist etwas, das man nicht verpassen sollte", freut sich Turnierdirektor Feliciano Lopez über das Comeback des 37-Jährigen.

Ob und welche weiteren Sandplatzturniere Federer vor den French Open noch spielen wird, ist bislang unklar. Ein Antreten in Monte Carlo kommt für Federer wohl "zu früh", die Turnierveranstalter in Rom dürfen sich hingegen berechtigte Hoffnungen auf eine Zusage des langjährigen Weltranglistenersten machen. Zudem hofft unter anderem auch das ATP-250-Turnier in Estoril auf eine Teilnahme des Schweizers.

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Federer Roger

Hot Meistgelesen

21.02.2020

Dopingtests 2019: Federer, Nadal und Struff ganz vorne dabei

20.02.2020

Roger Federer: Knieoperation und lange Pause!

21.02.2020

ATP Rio de Janeiro: Dominic Thiem nach Comeback-Sieg über Jaume Munar im Viertelfinale

21.02.2020

Nadal und Federer beliebter? - Djokovic: "Heißt nicht, dass ich gehasst werde"

20.02.2020

Alexander Bublik: "Wenn es kein Geld geben würde, würde ich sofort aufhören"

von Nikolaus Fink

Mittwoch
20.02.2019, 15:03 Uhr
zuletzt bearbeitet: 20.02.2019, 14:46 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Federer Roger