Roger Federer & Novak Djokovic feiern siegreiches Comeback

Der siebenfache Cincinnati-Sieger Roger Federer hat ebenso wie der Weltranglistenerste Novak Djokovic am Dienstag das Achtelfinale des ATP-Masters-1000-Turniers im US-Bundesstaat Ohio erreicht.

von Lukas Zahrer
zuletzt bearbeitet: 14.08.2019, 08:26 Uhr

Federer gab sich gegen Juan Ignacio Londero aus Argentinien mit einem 6:3,6:4-Sieg keine Blöße. Die Partie musste im zweiten Satz aufgrund von Regens für rund eine Stunde unterbrochen werden, nach 61 Minuten Nettospielzeit setzte sich der Schweizer aber klar durch.

"Ich bin sehr glücklich. Es war ein wenig trickreich mit der Unterbrechung, aber es fühlt sich gut an, wieder auf dem Platz zu stehen. Es ist etwas ganz anderes als die Rasen- und Sandplätze, die wir in den letzten Monaten gesehen haben. Es ist der Beginn einer langen, langen Hartplatzsaison", sagte Federer nach seiner Partie. 

Es war Federers erster Auftritt, nachdem er im Wimbledon-Finale zwei Matchbälle vergeben hatte und Novak Djokovic unterlegen war.

"Die Bedingungen sind sehr schnell. Wir hatten im ersten Satz kaum Rallys, es war nur 'Bang-Bang-Tennis'", sagte Federer. "Er spielte eine gute Vorhand, die er mit seinem Griff gut verstecken kann. Ich spielte noch nie gegen ihn, deshalb war es schwierig, seinen Treffpunkt zu sehen. Er kann auf schnellen Hartplätzen sehr gefährlich sein."

Federer trifft im Achtelfinale entweder auf Stan Wawrinka oder Andrey Rublev.

Cincinnati: Novak Djokovic schlägt Sam Querrey

Ein paar Stunden zuvor gewann Djokovic seine erste Partie nach dem Wimbledon-Triumph gegen den Lokalmatador Sam Querrey nach verhaltenem Start klar mit 7:5, 6:1. 

Beim letzten Aufeinandertreffen der beiden schlug Querrey den Serben vor drei Jahren in Wimbledon in der dritten Runde. Diesmal musste Djokovic häufig um seine Aufschlagspiele kämpfen, setzte sich letztlich aber klar nach einer Stunde und 18 Minuten durch. 

"Der Umstand, dass ich der Titelverteidiger bin, hat mich in keinster Weise beeinflusst. Ich spürte einfach eine Freude, wieder auf den Court zurückzukehren", sagte Djokovic nach dem Match. "Ich war etwas nervös, weil ich seit vier Wochen kein Match mehr spielte. Ich machte drei Doppelfehler im ersten Spiel. Es war ein Gegner mit Qualität und eine große Herausforderung, daher bin ich froh über den Sieg."

Im Achtelfinale spielt der 16-fache Grand-Slam-Sieger gegen Pablo Carreno-Busta, der John Isner nach abgewehrtem Matchball im finalen Tiebreak mit 6:4, 6:7(1), 7:6(6) niederrang. Djokovic führt im Head-to-Head mit 2-0.

Weitere Ergebnisse aus Runde 1:

Hier geht's zum Draw von Cincinnati.

Meistgelesen

14.10.2019

Rafael Nadal: "Ich befinde mich in der finalen Phase meiner Karriere"

12.10.2019

Darum wird Rafael Nadal am 4. November wieder die Nummer 1 der Welt

15.10.2019

Olympia 2020: Sondergenehmigung für Roger Federer?

14.10.2019

Race to London - Zverev und Berrettini verschaffen sich Luft

14.10.2019

Dominic Thiem bei den ATP Finals - drei Starts, drei Match-Siege

von Lukas Zahrer

Mittwoch
14.08.2019, 07:51 Uhr
zuletzt bearbeitet: 14.08.2019, 08:26 Uhr