Peng Shuai wirft chinesischem Politiker vor, sie zum Sex gezwungen zu haben

Die chinesische Profispielerin Peng Shuai hat in einem Social-Media-Beitrag erklärt, vom ehemaligen chinesischen Vizepremier Zhang Gaoli zum Sex gezwungen worden zu sein.

von Florian Goosmann
zuletzt bearbeitet: 04.11.2021, 18:31 Uhr

Shuai Peng
© Getty Images
Shuai Peng

In einem Beitrag auf der Plattform Weibo schrieb Peng: "Warum hast Du mich zu dir nach Hause gebracht, um mich zum Sex mit dir zu zwingen? Ja, ich hatte keine Beweise, es war unmöglich, Beweise zu haben." Sie könne nicht beschreiben, wie angewidert sie gewesen sei und wie oft sie sich gefragt habe, ob sie noch ein Mensch sei./

Zhang habe immer Angst gehabt, sie würde ein Tonbandgerät mitbringe, um Beweise aufzuzeichnen. "Es gibt keine Tonaufzeichnung, keine Videoaufzeichnung, nur meine verzerrte, aber sehr reale Erfahrung."

Später sei eine Art erzwungene Beziehung mit dem verheirateten Zhang daraus geworden, man habe zusammen Tennis, Tischtennis und Schach gespielt.

Zu Beginn aber sei der Sex gegen ihren Willen abgelaufen, als sie Zhang in seinem Haus zum Tennisspielen besucht habe. Sie habe nicht zugestimmt "und ohne Unterlass geweint". Es habe aber keinen Sinn, dass sie den Mund aufmache, schrieb Peng weiter.

Zhang war von 2012 bis 2017 Mitglied im Ständigen Ausschuss des Politbüros der Volksrepublik China, dem höchsten Entscheidungsgremium des Landes. Von 2013 bis 2018 agierte er außerdem als Vize-Ministerpräsident.

Pengs Account wird gesperrt

Rund 30 Minuten später war Pengs Nachricht verschwunden, Weibo - Chinas Version von Twitter - hatte den Beitrag zensiert, kurz darauf Pengs gesamten Account. Zwischenzeitlich war auch eine Suche nach dem Stichwort "Tennis" nicht mehr möglich. Entsprechende Diskussionen von Usern wurden unterbunden. Auch das Verschicken von Screenshots war nicht mehr möglich.

Sexuelle Missbräuche gelten in China immer noch als Tabuthema. 2018 allerdings startete auch hier eine #MeToo-Bewegung, damals hatte eine Studentin ihren Professor der sexuellen Belästigung beschuldigt. Auch ein TV-Moderator wurde beschuldigt, der Sänger Kris Wu verhaftet.

Peng Shuai stand 2014 auf Platz 14 der Welt, im Doppel war sie die Nummer 1. 2013 siegte sie im Doppel in Wimbledon, 2014 bei den French Open.

Hot Meistgelesen

24.11.2021

Preisgeld-Bestenliste: Alexander Zverev überholt Thiem und Becker mit kräftigem Sprung

26.11.2021

ATP: Im Gespräch mit Oliver Marach - „Habe die letzten beiden Jahre plus, minus Null gemacht“

28.11.2021

Davis Cup: Rodionov schockt Koepfer und Deutschland

27.11.2021

Novak Djokovic - Pistenspektakel mit Benjamin Raich

27.11.2021

Davis Cup: Dramatischer Erfolg über Cacic/Djokovic - Krawietz/Pütz sorgen für deutschen Auftaktsieg

von Florian Goosmann

Donnerstag
04.11.2021, 18:31 Uhr
zuletzt bearbeitet: 04.11.2021, 18:31 Uhr