Spanische Festspiele beim ATP-250-Turnier in Marbella

Die wenigen Zuschauer in Marbella dürfen derzeit wahre spanische Festspiele erleben. Angeführt werden diese von Turnierfavorit Pablo Carreno Busta, der am Mittwoch einen erfolgreichen Start hinlegte.

von Florian Heer
zuletzt bearbeitet: 08.04.2021, 12:12 Uhr

mgaAb 18 Jahren | Wetten Sie verantwortungsvoll | Hilfe unter gamblingtherapy.org | MGA/CRP/121/2006-05 (William Hill Global PLC) williamhill.at | Quotenänderung vorbehalten | AGB gelten
In Marbella gibt es derzeit ATP-Tennis zu sehen
© Alvaro Diaz
In Marbella gibt es derzeit ATP-Tennis zu sehen

Spanische Tennisspieler und der Sand. Das ist eine bekanntermaßen besonders liebevolle Beziehung. Rafael Nadal, der erfolgreichste Spieler der iberischen Halbinsel, und seine 13 gewonnenen Titel auf der Asche von Roland-Garros sprechen dabei eine eigene Sprache.

Umso glücklicher dürften einige der spanischen Spitzenspieler gewesen sein, die europäische Sandplatzsaison bei den AnyTech365 Andalucia Open auf heimischem Geläuf eröffnen zu können. Zehn Lokalmatadoren finden sich im Hauptfeld bei der ATP-Tour-Premiere in Marbella.

Carreno Busta startet Angriff auf Titelgewinn

Der topgesetzte Pablo Carreno Busta feierte seine Rückkehr auf Sand mit einem 7:6 (2), 6:3 Zweitrunden Erfolg über seinen Landsmann Mario Vilella Martinez am Mittwochnachmittag auf dem Court Manolo Santana des Tennis-Clubs Puente Romano.

"Das war heute ein sehr wichtiges Match für mich, da ich seit einigen Wochen keine Wettkämpfe mehr bestritten habe“, verriet die Nummer 15 der ATP-Weltrangliste. Nach dem ATP Cup Down Under und einer Niederlage in der dritten Runde der Australian Open gegen Grigor Dimitrov ging es für Carreno Busta nach Dubai. Beim Hartplatz-Wüstenevent Mitte März scheiterte der Asturier aber bereits an seiner Auftakthürde Marton Fucsovics.

"Es war wichtig, gegen einen starken Gegner heute einen guten Start hinzulegen. Eine neue Turnierwoche ist immer schwierig, aber ich habe solides Tennis gespielt."

Herausforderer Soonwoo Kwon

Carreno Busta trifft im Viertelfinale nun auf den an Nummer sieben gesetzten Soonwoo Kwon. Und apropos Sandplatztennis. Der 23-jährige Südkoreaner, aufgewachsen auf Hard-Courts, konnte bei seinem Auftaktmatch an der Costa del Sol gegen den dänischen Youngster Holger Rune seinen allerersten ATP-Tour-Sieg auf der roten Asche verbuchen. Im Duell mit dem Argentinier Facundo Bagnis konnte Kwon gleich nachlegen.

Es verspricht ein interessantes Viertelfinal-Duell zu werden, denn aller vermeintlichen Liebesbeziehungen zum Trotz wartet die Statistik mit Interessantem auf: Obwohl Carreno Busta beim Grand-Slam Sandplatzmekka in Paris zweimal das Viertelfinale erreichte, stehen dem zwei Teilnahmen in der Vorschlussrunde der US Open gegenüber.

Auch auf der ATP-Tour konnte der 29-jährige Nordspanier lediglich einen seiner vier Turniertriumphe auf dem roten Untergrund feiern. Vor vier Jahren war Carreno Busta im portugiesischen Estoril erfolgreich. Es scheint also an der Zeit zu sein, diese Bilanz in dieser Woche zu verbessern.

Hier das Einzel-Tableau in Marbella  

Hot Meistgelesen

18.04.2021

Wolfgang Thiem nach Novak-Rückkehr zu Bresnik: "Rachefeldzug gegen meine Person"

17.04.2021

ATP Masters Monte Carlo: Rafael Nadal - "Es war ein Tag zum Vergessen"

18.04.2021

Überraschung! Roger Federer spielt in Genf und Paris!

16.04.2021

ATP Masters Monte Carlo: Andrey Rublev schockt Rafael Nadal in drei Sätzen

19.04.2021

Günter Bresnik: "Jürgen Melzer der Erste, der zeitlich sehr viel investiert"

von Florian Heer

Donnerstag
08.04.2021, 12:12 Uhr
zuletzt bearbeitet: 08.04.2021, 12:12 Uhr