tennisnet.com Hobby Tennistour

Tag der Premieren beim HTT Mai 500er auf

Mit der 16. Ausgabe des Mai HTT 500 Turniers steht an diesem Wochenende das letzte größere HTT-Turni...

von Claus Lippert
zuletzt bearbeitet: 15.05.2022, 13:18 Uhr

Mit der 16. Ausgabe des Mai HTT 500 Turniers steht an diesem Wochenende das letzte größere HTT-Turnier vor den am 26. Mai beginnenden HTT French Open auf dem Programm. Das nach einem Jahr Corona-Pause wieder im HTT Kalender etablierte Event der HTT 500er-Kategorie am Altmannsdorfer Ast, dem heuer ohnehin die “Star-Dichte” fehlt, musste am gestrigen zweiten Spieltag mit der über Nacht krank gewordenen Nr. 2 der Setzliste Philipp Schlaffer, einen weiteren Topspieler vorgeben. Der samstägige Achtelfinaltag hatte dennoch einige interessante Momente zu bieten. Ein Bericht von C.L

img_7232

Ukrainischer Flüchtling lässt Matchball gegen Nemanja Ristanovic aus und verliert nach 6:3, 5:2 Führung noch in drei Sätzen

Das Hauptaugenmerk eines mit nur vier Matches doch recht schmalen Samstag-Line Ups lag auf dem völlig unbekannten ukrainischen Newcomer Ivan Ishchenko. Im März den Kriegswirren in seiner Heimat entflohen, cruiste der 34jährige knapp über eine Stunde lang am kleinen Centercourt des UTC La Ville durch sein Auftaktmatch mit Schlaffer-Ersatz Nemanja Ristanovic und scheinbar unaufhaltsam einem Traumdebüt auf der Hobby Tennis Tour entgegen. Bei 6:3, 5:2, 40:30 und Matchball bei eigenem Aufschlag, standen die beiden Akteure des nachfolgenden Matches bereits “ante portas”, ehe den Flüchtling die bis dahin beeindruckend zur Schau gestellte Courage verließ. Ristanovic machte die folgenden fünf Spiele zum Satzausgleich, und hatte eine weitere Stunde später elf der letzten zwölf ausgespielten Games zum 3:6, 7:5, 6:1 Erfolg und zu seinem allerersten HTT 500er-Einzelsieg genützt. Damit steht der großgewachsene 16jährige auch zum ersten Mal in einem Viertelfinale auf HTT 500er-Ebene, wo er auf Manuel Wachta treffen wird, der am Freitag Abend seine Auftakthürde in Gestalt von Markus Bergsmann locker mit 6:1, 6:0 übersprungen hatte.

img_7099

img_7054

Alexander Linsbichler kommt nicht in Fahrt und verliert Auftaktduell mit Christian Hauer

Was ist mit Alexander Linsbichler los? Diese Frage stellten sich HTT Insider zuletzt öfters, zumal man als Maßstab zur Beurteilung der Leistungen des 16jährigen vom CTP Pötzleinsdorf, seinen sensationellen Auftritt bei den HTT Australian Open 2021 heran zieht. Dort zauberte der Youngster im Oktober 21 in den heiligen Hallen des UTC La Ville eine Top-Performance auf die dortigen Teppich-Courts, und stürmte nach Siegen über Christian Gisch, Bernhard Hauer, Reginaldo Dos Santos und Sebastian Fisar bis in die Vorschlussrunde. Seitdem ist zumindest die ergebnistechnische Entwicklung Linsbichlers wie abgerissen. Vier Turnierstarts 2022, vier Mal Achtelfinale, eine 4:4 Bilanz, das sind nicht unbedingt die Parameter, mit denen man im Ranking in jene Sphären vorstößt, die Linsbichler mit seinem HTT Aussie-Auftritt 2021 eigentlich versprochen hatte. Am Samstag Vormittag hatte er zwar in seinem Auftakt-Duell mit Christian Hauer vom TC Waldtennis Bad Vöslau noch ein frühes 0:2 aufgeholt und im Tiebreak in die 1:0 Satzführung verwandelt, danach freilich ging es beim 16jährigen stetig bergab. Linsbichler musste im zweiten Satz hinterher servieren, und dieser Umstand wurde ihm im Finish bei 4:5 zum Verhängnis. Hauer krallte sich das entscheidende Break zum Satzausgleich, und steuerte im Finish mit 6:1 als der “cooler” gebliebene Akteur in Richtung Runde der letzten Acht. Hauer steht nach Baden 2019 erst zum zweiten Mal in einem HTT 500-Viertelfinale, wo es der 33jährige mit dem an Nr. 3 gesetzten Alexander Rieger zu tun bekommen wird.

img_7168

Alex Rieger erstmals beim Mai HTT 500 Turnier erfolgreich, und Lukas Schützenauer gewinnt “Derby” gegen Noah Alishaev

Ebenfalls das Viertelfinale des 51. HTT Saisonturniers haben Lukas Schützenauer und Alexander Rieger erreicht. Letztgenannter feierte gegen den Kärntner Future-Spieler Markus Jarnig den erwarteten Erfolg, und verbuchte mit einem 6:0, 6:0 Kantersieg über die Nr. 1230 der HTT Computer-Rangliste im dritten Anlauf seinen allerersten Einzelsieg beim Mai HTT 500 Turnier. Riegers Doppelpartner und Clubkollege Lukas Schützenauer feierte derweil einen Derby-Sieg gegen Noah Alishaev (ebenfalls vom TC Kaiserebersdorf). Der 19jährige – mit dem Markenzeichen zweier verschieden färbiger Schuhe – machte am Centercourt Lance Lumsden mit dem 2fachen HTT 250-Turniersieger Noah Alishaev kurzen Prozess, und qualifizierte sich mit 6:1, 6:3 souverän für den Viertelfinal-Clash mit dem 2fachen HTT Grand Slam Champion Bernhard Scheidl.

img_7193

 

Hot Meistgelesen

24.06.2022

Der "Tennisnerd" im Interview: Profischläger? "Wir Hobbyspieler brauchen Hilfe"

24.06.2022

Nikolay Davydenko: "Die jüngere Generation ist technisch nicht gut"

24.06.2022

Wimbledon 2022: Iga Swiatek und Serena Williams mit machbarer Auslosung, Angelique Kerber trifft auf Mladenovic

24.06.2022

Wimbledon 2022 - Auslosung: Novak Djokovic in Viertel mit Alcaraz, Oscar Otte trifft auf Gojowczyk

24.06.2022

Wimbledon: Novak Djokovic und Rafael Nadal - der Weg ins Traum-Endspiel

von Claus Lippert

Sonntag
15.05.2022, 11:33 Uhr
zuletzt bearbeitet: 15.05.2022, 13:18 Uhr