tennisnet.com Hobby Tennistour

Team World düpiert Team Austria

Mit einer mehr als eindrucksvollen Vorstellung hat Team World am finalen Spieltag des HTT Laver Cups...

von Claus Lippert
zuletzt bearbeitet: 19.09.2022, 14:18 Uhr

Mit einer mehr als eindrucksvollen Vorstellung hat Team World am finalen Spieltag des HTT Laver Cups 2022 seinen im Vorjahr errungenen Titel mit Erfolg verteidigt, und Team Austria mit dem Gesamtscore von 19:5 aus dem UTC La Ville verabschiedet. Bereits das Doppel, am Schlußtag als Auftaktmatch angesetzt, hatte für die endgültige Entscheidung zugunsten der Welt-Auswahl gesorgt, die am abschließenden Sonntag mit Ausnahme der zur Exhibition verkommenen Schlusspartie zwischen Bernhard Scheidl und Elias Steinbichl alle Matches in souveräner Manier gewinnen konnte. Ein Bericht von C.L

img_3304

Einseitiger & spannungsloser HTT Laver Cup 2022 schon nach dem ersten Matches des Finaltages entschieden

Die mit internationalen HTT-Assen gespickte Welt-Auswahl hat am letzten Spieltag des HTT Laver Cups 2022 im UTC La Ville die nach zwei Spieltagen bereits klar herausgespielte 10:2 Führung mit einem überzeugenden Finaltag und drei Matcherfolgen veredelt, und zum zweiten Mal nach 2021 den 9 Einzel und 3 Doppel umfassenden Mannschaftsvergleich mit Team Austria gewonnen. Anders als im vergangenen Jahr, als ein ausgeglichen und spannend verlaufender HTT Laver Cup erst beim Stand von 12:12 in einem wahren Herzschlagfinale mittels eines ausgespielten Match-Tiebreaks entschieden wurde, war die heurige dritte Auflage an Einseitigkeit und Spannungslosigkeit kaum zu überbieten. Zwei unglücklich verlorene Single-Matches am Samstag, in denen Miguel Marn & Marcus Schischlik im Match-Tiebreak gegen ihre internationalen Kollegen das Nachsehen hatten, beeinflussten maßgeblich die Ausgangsposition für den abschließenden Sonntag, der zudem einmal mehr mit bestialischem Tenniswetter aufwartete. Statt mit 6:6 ging das rot-weiß-rote HTT Ensemble mit 2:10 und jeder Menge Druck in den Finaltag, der dann auch denkbar ungünstig für die heimischen Tennis-Cracks anlief. Hoffnungsträger Sebastian Wojta & der Ranglisten-Sechste Alexander Rieger sollten im Doppel gegen das rumänisch-ungarische Duo Emanuel Gal & Barnabas Balazs die kleine Titelhoffnung mit einem Auftaktsieg am Leben erhalten. Es kam freilich ganz anders! Wojta und Rieger leiteten mit einer schwachen Darbietung und einer 2:6, 2:6 Abfuhr das rot-weiß-rote Sonntags-Debakel ein.

img_3284

Von Tweenern und exklusiven Gaumenfreuden

Der riesige Henkel-Pott war also zugunsten der internationalen HTT-Hausmacht entschieden, der Titel für Team World erfolgreich verteidigt, und Team Austria in ein tiefes Tal der Tränen verbannt. Da ging den Team-World-Stars in den restlichen Matches natürlich alles locker von der Hand. Emanuel Gal demütigte bei seinem HTT-Comeback und seiner HTT Laver Cup Premiere sein Gegenüber Sebastian Wojta mit einer Null im zweiten Satz und dem ein oder anderen gelungenen Tweener. Ungarns HTT US Open Semifinalist Barnabas Balazs unterstrich derweil im zweiten Single des Sonntags gegen Alexander Rieger seine aktuelle Hochform, und zeigte zudem seinem Gegner mit einem ungefährdeten 6:2, 6:1 Kantersieg dessen momentane Grenzen auf. Damit stand es 19:2 für die HTT-Weltauswahl! Zeit, um den großen Triumph entsprechend und gebührlich zu feiern. Mit einer Parade am Centercourt Lance Lumsden, einer feucht-fröhlichen Champagner-Dusche und dem tradionellen Festbankett, an dem sich die beiden Teams beim Champions-Dinner exklusiven Gaumenfreuden hingeben durften. Als alle Feierlichkeiten eine Ende gefunden hatten, gab es am Centercourt noch ein sportliches Dessert für alle Tennisbegeisterten rund um den HTT Laver Cup. Bernhard Scheidl & Elias Steinbichl verständigten sich nach langer Diskussion darauf, statt zunächst zwei angedachter Matchtiebreaks, doch ein seriöses Bewerbsmatch auszutragen. Dort sorgte Serve & Volley Spezialist Bernhard Scheidl dann mit einem 6:3, 6:3 Erfolg über Schwedens Jungstar Elias Steinbichl für ein halbwegs versöhnliches Ende des HTT Laver Cups 2022 und ein bißchen rot-weiß-rote Zuversicht für die vierte Auflage 2023.

img_3295

 

Hot Meistgelesen

28.11.2022

Alexander Zverev vor Comeback: "Ich kann damit leben"

29.11.2022

Dominic Thiem: "Fit wie nie" und "sehr optimistisch"

30.11.2022

Fernando Verdasco für zwei Monate wegen Dopings gesperrt

29.11.2022

Mardy Fish und Bob Bryan erhalten Geldstrafen

28.11.2022

Erster Sieg für Casper Ruud bei Exhibition-Tour gegen Rafael Nadal

von Claus Lippert

Montag
19.09.2022, 12:55 Uhr
zuletzt bearbeitet: 19.09.2022, 14:18 Uhr