Echtes TV-Gold - Barbara Schöneberger trifft Philipp Kohlschreiber

Glorreiche Zeiten, als es noch ein eigenständiges Tennismagazin in Deutschland gab.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 30.11.2016, 16:34 Uhr

Eigentlich ist sie ja für den Samstagabend, das ehemals letzte große Lagerfeuer der deutschen TV-Nation gemacht – aber auch der Freitag steht der großartigen Barbara Schöneberger bestens: Vor Wochenfrist hat die Münchner Moderatorin auf RTL einen Wettstreit zwischen Thomas Gottschalk und Günther Jauch gegen deren Publikum souverän über die mehrstündige Sendestrecke geschaukelt – und dabei auch den größten deutschen Tennisspieler aller Zeiten begrüßt. Boris Becker war also aufgefordert, mit Tennisbällen Gegenstände aus einem Regal zu entfernen, Frau Schöneberger hat kompetent zur Aufgabe hingeleitet.

Kein Wunder:  Schon Ende der 1990er-Jahre hatte sich die damals 25-Jährige im „Deutschen Sport Fernsehen“, dem Vorgänger von „Sport 1“, um die entsprechende Würdigung des deutschen Tennissports verdient gemacht. „TieBreak“ hieß das Format, das Schöneberger unter anderem in die Sportschule Oberhaching geführt hat, wo sie auch einen Mann getroffen hat, der damals wohl nicht ahnen konnte, dass er über Jahre hinweg die bestimmende Figur in Deutschland werden würde:Philipp Kohlschreiber, noch lange nicht dem Teenager-Alter entwachsen. Solid Gold!

von tennisnet.com

Mittwoch
30.11.2016, 16:34 Uhr