Titel Nummer 17 - Jo-Wilfried Tsonga schlägt in Montpellier Pierre-Hugues Herbert

Jo-Wilfried Tsonga hat das rein französische Finale beim ATP-Tour-250-Turnier in Montpellier gewonnen. Der 33-Jährige besiegte Pierre-Hugues Herbert in zwei Sätzen mit 6:4 und 6:2.

von Jens Huiber
zuletzt bearbeitet: 10.02.2019, 16:13 Uhr

Jo-Wilfried Tsonga hat in Montpellier zugeschlagen
© Getty Images
Jo-Wilfried Tsonga

Für Pierre-Hugues Herbert, der im Halbfinale Rückkehrer Tomas Berdych in zwei Sätzen besiegt hatte, ging es um seinen ersten Einzel-Titel auf der ATP-Tour überhaupt. Tsonga hatte den letzten seiner bisher 16 Titel im Jahr 2017 gewonnen.

Im ersten Satz ging es bis zum 4:4 mit dem Aufschlag, dann gelang Tsonga das erste Break. Nach 38 Minuten servierte der Favorit aus.

Vor dem Endspiel in Montpellier waren sich Tsonga und Herbert zweimal gegenübergestanden - beide Matches hatte der 33-jährige Tsonga für sich entschieden, das letzte vor zwei Jahren in Montpellier.

Der zweite Durchgang begann gleich wieder mit einem Aufschlagverlust von Herbert, Tsonga schaffte das nächste Break zum 4:1. Und durfte sich nach einer Spielzeit von 73 Minuten als Sieger feiern lassen.

Für Tsonga, der in seinem Heimatland schon in Marseille, Metz und Lyon erfolgreich war, bedeutet der Erfolg gegen Herbert den ersten Titel in Montpellier.

Hot Meistgelesen

23.05.2020

Roger Federer verrät: "Sehe keinen Grund zu trainieren"

24.05.2020

Günter Bresnik über Kritik an Thiem: „Zu blöder Aussage hinreißen lassen“

25.05.2020

Start der Generali Austrian Pro Series - „Wir spielen echtes Tennis“

22.05.2020

Wie der Mondballspieler über dich denkt

25.05.2020

Generali Austrian Pro Series - Regen! Start mit Thiem, Melzer und Co. erst am Dienstag

von Jens Huiber

Sonntag
10.02.2019, 16:10 Uhr
zuletzt bearbeitet: 10.02.2019, 16:13 Uhr