Topspin-Saitentest: Lest hier das Fazit unserer Tester!

In den vergangenen Wochen hatten einige tennisnet-Leser die Chance, Saiten der Firma Topspin unter die Lupe zu nehmen – beziehungsweise auf den Schläger. Welche Saiten haben überzeugt?

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 19.10.2021, 14:59 Uhr

Von weichen Multifilament-Saiten für viel Gefühl bis zu 7-eckigen Polyester-Saiten für enormen Drall: Topspin bietet für alle Wünsche etwas! Unsere Tester durften auf der Suche nach neuem Material nach Belieben aussuchen und ausprobieren. Und waren allesamt recht begeistert.

Die Multi-Saiten: Tempo und Gefühl!

Mit der Fibre Sence hat Topspin eine gefühlvolle Multi auf dem Markt. „Die Saite lässt unglaublich schnelle Schläge zu, die ich bisher nicht gewohnt war“, urteilte Tester Kai, der dennoch eine hervorragende Kontrolle dokumentierte, ebenso eine starke Spannungsstabilität. Er will die Saite auch künftig spielen - „perfekte Kontrolle und mehr Power“, so sein Urteil. Interessant ist die Saite auch für Spieler, die bei Multis mit Saitenverrutschen zu kämpfen haben, so unser Tester aus der Redaktion. Hier sei die Fibre Sence eine bessere Alternative als die meisten anderen. Und eben: für eine Multi-Saite spiele sie sich super-kontrolliert. Auch für ihn ist die Fibre Sence die künftige Saite seiner Wahl.

Die Fibre Touch war die zweite Multi im Test, ebenfalls „überragende Kontrolle“, so Tester Kai, der auch das Gefühl lobe. „Eine Saite für Strategen“ - und den eher klassischen Spieler. Spin ist nicht so das Ding mit der Fibre Touch. Unser Testspieler aus der Redaktion holte aus der Fibre Touch mehr Power raus als aus der Fibre Sence; er stellte auch fest, dass sie sehr angenehm zu bespannen war (im Vergleich zur Fibre Sence, die eher „ölig“ wirke). Die Kontrolle aber fand er bei der Fibre Sence besser.

Hybrid-Saiten: Die Mischung macht's

Als Hybrid-Saite war die Hyber Sence im Test. Power, konstante Spannung, kein Verrutschen, durchschnittlicher Spin, so Tester Martin.

Ebenfalls für Hybrid-Freunde war die Hyber Touch dabei, gleich fünf Tester hatten sie auf der Keule. Tester Felix lobte die hohe Beschleunigung, zulasten der Kontrolle jedoch. Auch lasse der Spin zu wünschen übrig. Haltbarkeit und Spannungsstabilität fand er okay. Gegensätzlich sah es Martin, der die Bälle gut kontrollieren konnte, aber auch nicht mehr Tempo herausbekam als anderswo. Auch in Sachen Spin verteilte er die volle Punktzahl. Tester Thomas war ebenso begeistert: „Ich finde die Hyber Touch um einen Tick besser als die Hyber Sence, da sie ähnlich viel Speed und Spin liefert wie die Hyber Sence und dabei auch noch bessere Kontrolle anbietet.“ Tester Lukas war ebenso von Tempo und Spin überzeugt, haderte jedoch mit der Haltbarkeit – 5 Stunden fand er zu wenig, um sie als Standardsaite zu nutzen. Und Clemens lobte insbesondere das Gefühl, wenn auch das Tempo für ihn zu wenig war.

Die Hybro Spin – eine Hybrid-Kombi mit 7-eckiger Poly – überzeugte Tester Bertholt in Sachen Spin. „In den schnellen Schlägen mit viel Spin wird die Saite zu einem höchst zuverlässigem Begleiter“, schreibt er. Wenn man den Spin auch nicht automatisch bekomme, sondern erzeugen müsse. Ähnlich sieht es Tester Dennis, „ob Topspin oder Backspin – beides lässt sich mit der Saite hervorragend spielen.“

Poly-Saiten: Für noch mehr Drall!

Die Cyber Soft stand in der Reihe der reinen Co-Polyester/Polyurethan-Saiten. Tester Felix vergab fünf Sterne für Kontrolle, Gefühl und Spannungsstabilität. "Viel Speed kann man mit der Topspin Cyber Soft nicht generieren. Was der Saite an Geschwindigkeit fehlt, kann man hier mit Kontrolle und Präzision wieder wett machen“, sagt er. Von der Haltbarkeit war er aber enttäuscht. Ähnlich urteilten unsere Tester Lukas und Clemens, wenngleich sie die Haltbarkeit bis zum Test-Ende gut fanden.

Die Cyber Flash wurde von Tester Berthold als durchweg gelungen beurteilt, aber nicht als erste Wahl. „Vor allem durch längeres Spielen ist mir aufgefallen, dass ich doch perfekt zum Ball stehen muss und ich dann noch immer nicht dieses Gefühl vom Ball hatte wie zum Beispiel mit einer Babolat RPM Power oder der Head Lynx Tour.

Die 5-eckige Top Rotation überzeugte Tester Dennis durch ihr hohes Spinpotenzial - „der Name ist Programm“, sagte er und befand „ein Maximum an Kontrolle und gleichzeitig durch eine sehr konstante Spannungsstabilität“.

Seid ihr auch auf der Suche nach neuer Besaitung? Mehr Infos zur Firma Topspin findet ihr hier!

Hot Meistgelesen

24.11.2021

Preisgeld-Bestenliste: Alexander Zverev überholt Thiem und Becker mit kräftigem Sprung

26.11.2021

ATP: Im Gespräch mit Oliver Marach - „Habe die letzten beiden Jahre plus, minus Null gemacht“

28.11.2021

Davis Cup: Rodionov schockt Koepfer und Deutschland

23.11.2021

Davis Cup Finals 2021 mit Deutschland und Österreich: Spieler, Zeitplan, Auslosung, TV, Livestream

25.11.2021

Davis Cup: Carlos Alcaraz positiv auf Corona getestet

von tennisnet.com

Dienstag
19.10.2021, 14:59 Uhr
zuletzt bearbeitet: 19.10.2021, 14:59 Uhr