tennisnet.com Peugeot Hobby Tennistour

US-Jungstar Lenny Wilmink feiert ersten Saisonsieg

US-Jungstar Lenny Wilmink hat sein bislang so grandios verlaufendes Tennisjahr 2021 auf der Peugeot ...

von Claus Lippert
zuletzt bearbeitet: 15.09.2021, 03:18 Uhr

US-Jungstar Lenny Wilmink hat sein bislang so grandios verlaufendes Tennisjahr 2021 auf der Peugeot Hobby Tennis Tour mit seinem ersten Saisontitel veredelt, und reist mit einem Erfolgserlebnis zu dem am kommenden Wochenende stattfindenden HTT Laver Cup ins UTC La Ville. Der 18jährige vom TC Wunderlich hatte am Dienstag Abend im Endspiel des Peugeot NÖ Cups 500 gegen den Tiroler Michael Margreiter vom TC Top Serve allerdings 2:33 Stunden lang zu kämpfen, ehe nach 77 unerzwungenen Fehlern und 55 geschossenen Winnern der erste Saison- und dritte Karriere-Titel des HTT Shootingstars feststand. Mit 500 Punkten für den Sieg beim 930. HTT Sandplatzturnier der Open Era stieß Wilmink zudem in der Jahreswertung “Race to La Ville” auf Platz 2 hinter dem diesmal abwesenden HTT Wimbledonsieger Damian Roman vor. Ein Bericht von C.L

img_7387

Satz 1 geht im Tiebreak an den späteren Sieger

Das 1.620 Single-Turnier der Peugeot Hobby Tennis Tour Geschichte hatte am Dienstag Abend ein kurioses Ende zu bieten. Eine 44minütige Unterbrechung vor dem alles entscheidenden dritten Satz war notwendig, um den Final-Tross von Baden nach Wien zu übersiedeln. Nach 109 gespielten Minuten und zwei absolvierten Sätzen war nämlich aufgrund hereinbrechender Dunkelheit um exakt 19:27 Uhr “Schicht im Schacht” beim Badener AC. Abbruch, Verlegung auf Mittwoch oder Fortsetzung unter Flutlicht im UTC La Ville, diese drei Optionen standen zur Disposition. Die letzte Variante wurde es, und so ging das Finale des Finales beim 44. Saisonturnier der Peugeot Hobby Tennis Tour im gleißenden Flutlicht am Centercourt Lance Lumsden über die Bühne. Bis dahin hatte Michael Margreiter dem als Favoriten ins Endspiel gegangenen US Amerikaner Lenny Wilmink einen ebenbürtigen Kampf auf Augenhöhe geliefert. Der 30jährige Tiroler hielt den ersten Satz seines zweiten HTT Karriere-Finales bis zum Ende offen, und musste sich erst im Tie-Break eines von insgesamt sechs Breaks geprägten ersten Durchgangs und nach Abwehr von zwei Satzbällen mit 6:7 geschlagen geben.

img_7618

Margreiter kämpft sich leidenschaftlich zum Satzausgleich

Im zweiten Satz seines achten HTT Karriere-Finales schien Wilmink dann mit angezogenem Tempo der nahenden Dunkelheit entrinnen, und seinen ersten Saisontitel rechtzeitig unter Dach & Fach bringen zu wollen. Doch Wilmink machte die Rechnung ohne den Wirt, und der hieß in dieser heißen Phase des zweiten Durchgangs Michael Margreiter. Der 30jährige Linkshänder “tigerte” sich so richtig intensiv und leidenschaftlich hinein in das finale Geschehen der Premieren-Auflage des Peugeot NÖ Cups am Badener Centercourt, und drehte mit drei gewonnenen Games in Serie einen frühen 1:3 Rückstand in eine zwischenzeitliche 4:3 Führung. Zwar musste Margreiter mit einem zu Null abgegebenen Aufschlagspiel noch einmal eine kleinen Rückfall verkraften, mit zwei Spielgewinnen in Folge verbuchte Margreiter aber nach weiteren 49 gespielten Minuten den zweiten Satz mit 6:4. Nach einer 44 Minuten dauernden Unterbrechung ging es dann in den alles entscheidenden dritten Heat, und die Anfangsphase dort am Flutlicht beleuchteten Centercourt Lance Lumsden brachte zunächst einmal eine Pattstellung. Beide Akteure patzten bei ihren Aufschlagspielen, ehe Wilmink mit einem zu Null-Game diese Unserie durchbrach, und die Weichen in Richtung US-Saisontitel Nr. 2 stellte.

img_7442

img_7634

Wilmink sorgt für 229igsten internationalen Turniersieg

Plötzlich gewann Wilmink auch all die langen und intensiven Grundlinien-Duelle mit Margreiter, der gegen Mitte des dritten Satzes scheinbar den Strapazen der ersten beiden Sätze und des Halbfinales vom Sonntag Abend Tribut zollen musste. In der Analyse nach Spielende sprach Margreiter davon, keineswegs müde gewesen zu sein. “Es lief plötzlich nicht mehr in meine Richtung”, so der 30jährige, der sich bei 2:5 nochmals aufraffte, und mit einem zu Null gewonnenen Aufschlagspiel auf 3:5 verkürzte. Für eine letzte Schluss-Ofensive samt nötiger Wende reichte es aber nicht mehr. Wilmink jagte im Finish noch die Winner Nr. 54 und 55 übers Netz, und durfte sich nach exakt 2 Stunden und 33 Minuten über den dritten HTT Karriere-Titel samt 500 Ranglisten-Punkten freuen. “Es war eine schwierige Aufgabe heute”, betonte der Sieger, der trotz 77 sogenannten unforced errors und 9 Doppelfehlern für den 229igsten internationalen Turniersieg in der Peugeot Hobby Tennis Tour Geschichte sorgte, und sich m Race to La Ville mit 3.200 Punkten auf gutem Weg befindet, erstmals in seiner noch jungen Karriere die Qualifikation für das große Saisonfinale der Top 8 im UTC La Ville zu schaffen.

img_7640

img_7635

Hot Meistgelesen

18.09.2021

Davis Cup: Peinliche Niederlage für Diego Schwartzman

21.09.2021

Stefanos Tsitsipas: "Daniil Medvedevs Spiel ist eindimensional"

19.09.2021

Alexander Zverev bei „Schlag den Star“: Stark am Ball, Probleme mit der Handbremse

21.09.2021

Roger Federer hält "echten" Grand Slam weiterhin für möglich

21.09.2021

"Drohungen und Beleidigungen erhalten": Diego Schwartzman spricht über Davis-Cup-Niederlage gegen Juniorenspieler

von Claus Lippert

Mittwoch
15.09.2021, 01:05 Uhr
zuletzt bearbeitet: 15.09.2021, 03:18 Uhr