tennisnet.comATP › Grand Slam › US Open

US Open: 18-jähriger Sinner vor Grand Slam-Premiere

Der 18-jährige Italiener Jannik Sinner steht bei den US Open kurz vor der Qualifikation für sein erstes Grand Slam-Hauptrundenmatch. Sollte das Talent aus Südtirol heute sein Quali-Finale gegen den Spanier Mario Vilella Martinez gewinnen (ab 20 Uhr in den LIVESCORES), kommt es für den Teenager in New York City zur großen Grand-Slam-Premiere.

von Robert M. Frank
zuletzt bearbeitet: 23.08.2019, 18:27 Uhr

© Florian Heer

Jannik Sinner (ATP 131) gehört zu den besten zehn Tennisprofis Italiens. Das ist nicht nur aufgrund der hohen Dichte von aktuell sieben italienischen Top-100-Spielern beachtlich, sondern im Besonderen wegen seines jungen Alters. Der 18-jährige ist bereits schon sehr weit gekommen. Und aktuell ist ein rasches Ende vorerst einmal nicht in Sichtweite, sollte das aus Sexten stammende Talent so furios weitermachen wie in den letzten Wochen./

Dort nämlich konnte Sinner nämlich einen Erfolg nach dem anderen feiern. Im Alter von 17 Jahren gewann er in Bergamo als jüngster Tennisspieler in der italienischen Geschichte Ende Februar sein erstes ATP-Challenger-Turnier in Bergamo. Erste Auftritte in Hauptfeldern folgten für Sinner ebenso wie ein Challenger-Finale im tschechischen Ostrava sowie sein erster Masters-Auftritt in Rom, wo der Teenager gleich in der ersten Runde den US-Amerikaner Steve Johnson (ATP 59) bezwang. Ende Juli folgte dann der zweite Challenger-Titel in Lexington im US-Bundesstaat Kentucky.

ITF-Ebene übersprungen – Vorbild Seppi

Die ITF-Futures-Ebene, auf der er 2019 ebenfalls zwei Mal erfolgreich war, scheint der Südtiroler bereits innerhalb weniger Wochen übersprungen zu haben. Sinner, der sich bis zu seinem Alter von 13 Jahren im Skifahren nicht unerfolgreich versucht hatte bevor er sich für Tennis entschied, scheint für sein Grand Slam-Debüt gut gerüstet zu sein. Bei seinen drei Hartplatz-Challenger-Turnieren in den USA vor den US Open schaffte der Teenager stets den Sprung mindestens in die zweite Runde. Betreut wird Sinner seit fünf Jahren von den Trainern Riccardo Piatti und Massimo Sartori (Coach von Andreas Seppi) in der Trainingsakademie "Piatti Tennis" nach Bordighera in Ligurien betreut.

In den ersten beiden Quali-Runden bei den US Open hat sich der Erfolgslauf zunächst fortgesetzt. Im ersten Dulle musste sein Landsmann Matteo Viola (238) dran glauben, bevor er sich mit einem Zweitrunden-Erfolg gegen Viktor Galovic (ATP 223) sicherte. Mit einem Quali-Finalsieg gegen den Spanier Mario Vilella Martinez (ATP 202) würde sich die Erfolgsgeschichte aus Südtirol fortsetzen. In der Weltrangliste klopft das Talent unabhängig vom Ausgang des Spiels bereits an den Top 100. Damit würde Sinner seinem Idol Andreas Seppi (ATP 77) ebenfalls näherkommen.

Meistgelesen

10.11.2019

ATP Finals London: Thiem landet Auftaktsieg gegen Federer

11.11.2019

ATP Finals London: Thiem und Djokovic geben sich die Klinke in die Hand

11.11.2019

ATP Finals London: Alexander Zverev schlägt erstmals Rafael Nadal

10.11.2019

Novak Djokovic - Matteo Berrettini: ATP Finals heute im Livestream & Liveticker

07.11.2019

Wolfgang Thiem - „Die Kritik an Alexander Zverev verstehe ich nicht“

von Robert M. Frank

Freitag
23.08.2019, 17:40 Uhr
zuletzt bearbeitet: 23.08.2019, 18:27 Uhr