tennisnet.comATP › Grand Slam › US Open

USTA-Boss Michael Dowse tritt im März ab

Wie am Mittwoch bekannt wurde, wir der aktuelle CEO der USTA im kommenden März sein Amt niederlegen. Bis dahin will die United States Tennis Association einen Nachfolger gefunden haben. 

von Michael Rothschädl
zuletzt bearbeitet: 09.12.2021, 08:48 Uhr

Die US Open 2022 werden mit einem neuen Mann an der Spitze der USTA über die Bühne gehen
Die US Open 2022 werden mit einem neuen Mann an der Spitze der USTA über die Bühne gehen

Turbulente Tage aufseiten der höchsten Tennis-Funktionäre rund um den Globus. Erst hat der Turnierdirektor der French Open und auch des ATP-Masters-1000-Events von Paris-Bercy Guy Forget sein Amt niedergelegt, nun kommt es auch an der Spitze der USTA zu einer Personalrochade. Demnach wird der aktuelle CEO Michael Dowse mit März des kommenden Jahres sein Amt niederlegen. 

Dies teilte die USTA am Mittwochabend (MEZ) in einer Aussendung mit. Dowse hat das Amt des CEOs erst im Oktober 2019 übernommen, die USTA seither jedoch durch die größte Krise der jüngsten Vergangenheit geführt - die COVID-19-Pandemie. Trotz weltweiter Restriktionen konnte das Turnier 2020 und in diesem Jahr durchgeführt werden. 

Fortschritt für den Tennissport in den USA

"Die USTA ist in einer starken Position für die Zukunft", wird Dowse in der Aussendung zitiert. "Und ich bin überzeugt, dass ich sie in guten Händen und top-positioniert für Erfolg zurücklassen werde." Der Sport hätte sich laut dem scheidenden CEO nicht nur auf der höchsten Ebene des Sports - den US Open - weiterentwickelt, auch in der Basis gebe es Fortschritte zu beobachten. Demnach hätte es in den letzten zwei Jahren über vier Millionen neue Spielerinnen und Spieler zu verzeichnen gegeben.

Für die Leistungen Dowses bedankte sich auch der Präsident des USTA Michael J. McNully III in der Aussendung: "Wir möchten uns bei Mike für seine Hingabe zum Tennis und die ruhige Hand bedanken, die er im Zuge dieser außergewöhnlichen Herausforderung (Anm. COVID-19-Pandemie) gezeigt hat. Er hat die USTA durch zwei Jahre Pandemie geführt, hat zwei US Open durchgeführt, von denen niemand gedacht hätte, dass sie möglich seien und hat dabei geholfen, die USTA wieder auf seine Mission zu fokussieren: Den Sport auf einem lokalen Level wachsen zu lassen." Bis zum Abtritt von Michael Dowse im März 2022 soll ein Nachfolger gefunden sein. 

Hot Meistgelesen

24.06.2022

Der "Tennisnerd" im Interview: Profischläger? "Wir Hobbyspieler brauchen Hilfe"

21.06.2022

Bresnik zu Medvedev-Eklat: „Irgendwann ist der Autoritätsverlust zu hoch“

24.06.2022

Wimbledon 2022: Iga Swiatek und Serena Williams mit machbarer Auslosung, Angelique Kerber trifft auf Mladenovic

24.06.2022

Nikolay Davydenko: "Die jüngere Generation ist technisch nicht gut"

23.06.2022

ATP Mallorca: Aus für topgesetzten Daniil Medvedev

von Michael Rothschädl

Donnerstag
09.12.2021, 19:05 Uhr
zuletzt bearbeitet: 09.12.2021, 08:48 Uhr